CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen

Die TI-Anbindung von Arztpraxen wird umfassend gefördert

Informationen zur TI-Förderung für Ärzte

Förderung des Anschlusses an die TI

Die Spitzenorganisationen der Leistungserbringer und die Krankenkassen müssen im Rahmen des E-Health-Gesetzes Finanzierungsvereinbarungen schließen. Im Einzelnen wurden folgende Förderungen für Ärzte vereinbart:

  • Erstattungsbetrag E-Health Konnektor (mit Funktion für qualifizierte elektronische Signatur, VSDM, NFDM, eMP) inkl. eines E-Health Kartenterminals: 2.079 € (Praxen mit bis zu 3 Ärzten)
  • Erstattungsbetrag weiteres stationäres Kartenterminal (in Abhängigkeit der beschäftigten Ärzte): 535 €
  • Erstattungsbetrag weiterer stationärer Kartenterminals im Zuge von NFDM und eMP: 595 € (je 625 begonnene Fälle)
  • Erstattungsbetrag für mobiles Kartenterminal: 350 €
  • Erstattungsbetrag für Praxisausweis (SMC-B): 23,25 € pro Quartal
  • Erstattungsbetrag für elektronischen Heilberufsausweis (eHBA): 11,63 € / Quartal & Karte je Arzt/Psychotherapeut
  • Startpauschale: 900 € (einmalig)
  • Beträge für den laufenden Betrieb: 84,17 € monatlich

Gut zu wissen: Die Fördersumme wird immer in vollem Umfang pauschal nach Installationsquartal und Praxisgröße bezahlt - unabhängig von der real installierten Anzahl der Komponenten.

 

Förderung des ePA Upgrades

Mit dem ePA Firmware Upgrade wird die KoCoBox MED+ die Anbindung an die gesetzlich verpflichtende elektronische Patientenakte unterstützen. 

Die Förderung des ePA Upgrades wurde wie folgt verhandelt:

  • Upgrade zum ePA Konnektor: 400 €
  • Beträge für den laufenden Betrieb des Konnektors: 4,50 € je Quartal
  • Beträge für den laufenden Betrieb des eRezeptes: 1,00 € je Quartal

Das zur Nutzung der ePA notwendige Firmware Upgrade der KoCoBox MED+ wird den CGM TI-Kunden nach der Zulassung durch die gematik automatisch bereitgestellt und berechnet.

 

 

Erstattungsvorgang E-Health Upgrade 

 

Die Erstattung der Förderpauschalen und Einmalbeträge erfolgt je nach Kassenärztlicher Vereinigung auf unterschiedliche Weise. Bitte wählen Sie Ihr KV Gebiet (alle Angaben ohne Gewähr).

Kassenärztliche Vereinigung Berlin

Praxen, die bereits ein Update ihres Konnektors vorgenommen haben, können dies im Online-Portal durch das Setzen eines Häkchens anzeigen. Das Häkchen bewirkt die Auszahlung der Erstattungspauschalen. Das Häkchen kann im Online-Portal gesetzt werden unter >Telematik Infrastruktur > Konnektor-Update-Häkchen.

Über die Website der KV Berlin und hier im Mitgliederbereich ist die Erklärung zum eHealth-Update  mit einfachem Internetanschluss erreichbar. Mitglieder loggen sich hierfür mit ihrer BSNR (gleiche Anmeldedaten wie im Online-Portal) ein und klicken auf „Online-Portal“.

Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg 

Fördervoraussetzungen:

•Upgrade des TI-Konnektors auf den eHealth-Standard

•Software-Modul zur Nutzung der E-Health-Anwendungen NFDM und/oder eMP

Nachweiserbringung per Pseudo-GOP 99881 
Um die Kostenpauschalen zu erhalten, setzen Ärzte in dem Quartal, in dem mindestens eines der Module (eMP und/oder NFDM) betriebsbereit ist, beim ersten GKV-Patienten im Quartal bei jeder Betriebsstätte (auch Nebenbetriebsstätten) die Pseudo-GOP 99881 für die Finanzierung an. Damit wird die Betriebsbereitschaft gegenüber der KVBW bestätigt. Weitere Informationen auf der Website der KV Baden-Württemberg

Kassenärztliche Vereinigung Bayern

Ärzte und Psychotherapeuten erhalten die NFDM/eMP-Erstattungspauschalen, wenn sie einen E-Health-Konnektor vorhalten, der die Funktionalitäten für NFDM und eMP bereitstellt.

In den Quartalen 3/2020 und 4/2020 kann dies durch das einmalige Ansetzen der Pseudo-GOP 99016A bei einem beliebigen Abrechnungsschein in der Quartalsabrechnung (KVDT-Feldkennung 5001 "GNR") nachgewiesen werden, die Anlage eines gesonderten Abrechnungsscheines ist nicht erforderlich.

Die Pseudo-GOP kann für jede BSNR angesetzt werden, die mit dem E-Health-Konnektor verbunden ist. Das Einreichen von Rechnungen ist nicht erforderlich. Die Anspruchsberechtigung für die KTs und die Zusatzpauschale wird automatisch durch die KVB ermittelt. Die Auszahlung der Pauschalen erfolgt mit der Restzahlung und wird im Honorarbescheid für das Quartal 3/2020 oder 4/2020 ausgewiesen.

Ab dem Quartal 1/2021 übermittelt das jeweilige PVS in der eingereichten Abrechnungsdatei automatisch die Anspruchsberechtigung, sodass kein Nachweis in Form einer Pseudo-GOP erforderlich ist.

Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg

Praxen erhalten die Finanzierungspauschalen und die Betriebskostenpauschale mit der Quartalsabrechnung ab dem Quartal, ab dem sie (einmalig) das Onlineformular im Abrechnungsportal der KV Brandenburg ausgefüllt haben - frühestens ab dem Quartal 3/2020.

Zum Onlineformular gelangen Mitglieder nach der Anmeldung am Abrechnungsportal über die Startseite und den Link „Formular NFDM und eMP installiert“ oder über das Hauptmenü „Datei abgeben“, den Menüpunkt „Telematikinfrastruktur“ und der Auswahl „NFDM und eMP installiert“.

Da für diese Finanzierung ein Anschluss an die TI Voraussetzung ist, müssen Praxen, die im Abrechnungszeitraum erstmalig an die TI angeschlossen wurden, zuerst die Quartalsabrechnung mit VSDM übertragen haben, bevor der Zugriff auf das o.g. Formular möglich ist.

Kassenärztliche Vereinigung Bremen

Aktuell liegen uns leider noch keine Informationen zur Kostenerstattung im Rahmen des E-Health Upgrades und der Einführung der medizinischen Anwendungen vor.

Gerne nehmen wir Hinweise hierzu entgegen.

Kassenärztliche Vereinigung Hamburg

Praxisinhaber haben Anspruch auf die Erstattung der Kosten im Rahmen der TI-Finanzierung, sobald sie der KV Hamburg anzeigen, dass sie die notwendigen Komponenten aktiviert haben.

Um die festgelegten Pauschalen zu erhalten, setzen Praxisinhaber einfach in dem Quartal, in dem mindestens eines der Module (eMP und/oder NFDM) betriebsbereit ist, bei mindestens einem Behandlungsfall bei jeder Betriebsstätte (auch Nebenbetriebsstätten) die Pseudo-GOP 96700 für die Finanzierung an. Damit wird die Betriebsbereitschaft gegenüber der KV Hamburg verbindlich bestätigt. Daraufhin werden die zustehenden Pauschalen ausgezahlt. Ein erneutes Ansetzen der GOP 96700 ist in einem Folgequartal nicht erforderlich

Kassenärztliche Vereinigung Hessen

Die KV Hessen informiert zu Förderung und Finanzierung auf ihrer Website. Weitere Informationen stellt die KV Hessen > hier zu Hessenspezifischen Gebührenordnungspositionen zur Verfügung.

Kassenärztliche Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern

Um die Kostenerstattung im Rahmen der TI-Finanzierungsvereinbarung in der KVMP auszulösen, sind verbindliche Angaben notwendig und zu erklären. Hierzu ist eine Selbstauskunft im KV-Portalzur Betriebsbereitschaft nach Betriebsstätte abzugeben.

Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

Kostenerstattungen im Zusammenhang mit NFDM / eMP

  • NFDM/eMP-Pauschale bei Update des Konnektors/PVS: Einmalig 530 Euro
  • Ein zusätzliches stationäres Kartenterminal je angefangene 625 Betriebsstättenfälle mit persönlichem Arzt-Patienten Kontakt:
    Einmalig 535 Euro je stationärem Kartenterminal
  • Zusatzpauschale je angefangene 625 Betriebsstättenfälle mit persönlichem Arzt-Patienten Kontakt: Einmalig 60 Euro (befristet bis zum 30. September 2020)
  • Zuschlag zur Betriebskostenpauschale: 4,50 Euro pro Quartal

Die Kennzeichnung der Betriebsbereitschaft der Komponenten sowie die Erklärung des Vorhaltens der Fachanwendung Notfalldatenmanagement und/oder elektronischer Medikationsplan erfolgt durch einmaliges Ansetzen der GOP 97131 auf einem beliebigen Behandlungsfall des entsprechenden Quartals.

Das Ansetzen der GOP 97131 löst bei Anspruchsberechtigung gemäß der TI-Finanzierungsvereinbarung die Erstattung der o. g. Pauschalen aus.

Ein erneutes Ansetzen der GOP 97131 ist in einem Folgequartal nicht erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein

Praxen, die bereits an die TI angeschlossen sind und die Pauschalen für die medizinischen Anwendungen beantragen möchten, können dies über das KVNO-Portal machen. Unter dem Menüpunkt „Services – Förderantrag Telematikinfrastruktur“ finden Praxen einen Onlineantrag.

Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz

Zur Erstattung muss zunächst die Betriebsbereitschaft der eingesetzten TI-Anwendung gegenüber der KV RLP bestätigt werden. Um eine schnelle und unbürokratische Erstattung durchführen zu können, hat sich die KV RLP für ein Bestätigungsverfahren über den Mitgliederbereich https://portal.kvrlp.kv-safenet.de/ entschieden.

Im Mitgliederbereich kann unter dem Menüpunkt "Anträge > Erstattung TI-Anwendungen" die Betriebsbereitschaft der TI-Anwendungen in den entsprechenden Betriebs- und Nebenbetriebsstätte(n) ausgewählt und bestätigt werden. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website der KV RLP.

Kassenärztliche Vereinigung Saarland

Erstattung nach Einreichung des von der KV Saarland auf ihrer Website zur Verfügung gestellten Formulars.

Mehr Informationen auf der Website.

Kassenärztliche Vereinigung Sachsen

Die KV Sachsen informiert auf ihrer Website, dass für die Abrechnung der im EBM verankerten GOP und der in der Anlage 32 BMV-Ä vereinbarten TI-Pauschalen gegenüber der KV die sogenannte Betriebsbereitschaft NFDM/eMP erklärt werden muss.

Hierfür kann ab der Verfügbarkeit des „eHealth-Konnektor“-Updates und des NFDM/eMP-Updates für das Praxisverwaltungssystem im Mitgliederportal der KV Sachsen die Betriebsbereitschaft der jeweiligen Fachanwendung gegenüber der KV Sachsen online erklärt werden. Dafür loggen sich Mitglieder im Mitgliederportal mit ihren Zugangsdaten ein, wählen die Rubrik „Weitere Dienste“ und dort das Thema „Betriebsbereitschaft NFDM/eMP“ aus, um für den jeweiligen Leistungsort die Betriebsbereitschaft anzuzeigen.

Die Auszahlung der TI-Pauschalen erfolgt nach der Anzeige automatisch mit der Honorarzahlung für das Quartal der Erklärung der Betriebsbereitschaft. Für die Auszahlung ist allein die Schaffung und Anzeige der Betriebsbereitschaft ausschlaggebend, eine Abrechnung einer in diesem Zusammenhang möglichen GOP wird nicht vorausgesetzt.

Mehr Informationen auf der Website.

Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt

Für TI-Anwendungen wie eMP, NFDM, QES und KIM sowie den eHBA erhalten Praxen die Ausgaben über Pauschalen erstattet. Die Erstattungen werden über das Mitgliederportal KVSAonline beantragt. Nach Angabe, seit wann die Anwendungen in der Praxis einsatzbereit sind, werden die Erstattungspauschalen berechnet und im Rahmen der Honorarzahlung ausgezahlt. 
Quelle: Website der KV Sachsen-Anhalt, Stand 17.02.2021

Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein

Aktuell liegen uns leider noch keine Informationen zur Kostenerstattung im Rahmen des E-Health Upgrades und der Einführung der medizinischen Anwendungen vor.

Gerne nehmen wir Hinweise hierzu entgegen.

Kassenärztliche Vereinigung Thüringen

Für den Nachweis zum Notfalldatenmanagement (NFDM) und zum elektronischen Medikationplan (eMP) ist es notwendig, die Eigenerklärung als Formular (https://kvtop.kvt.kv-safenet.de/k3/tiforms) im Mitgliederportal KVTop auszufüllen.

Den elektronischen Heilberufeausweis (eArztausweis) erhalten Ärzte von der Thüringer Landesärztekammer über das Mitgliederportal im Internet https://www.meinelaekthuer.de/. Bitte rechnen Sie mit 15 bis 20 Werktagen von Antragsstellung bis zur Lieferung des eArztausweises.

Ein entsprechendes Bestätigungsverfahren ist bei der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer (OPK) in der Vorbereitung.

Weitere Informationen zur TI finden Sie unter https://www.kvt.de/?id=142

Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Kostenerstattung über ein Online-Formular im Mitgliederportal.

Mehr TI-Informationen auf der Website.

Alle Angaben ohne Gewähr; Irrtümer vorbehalten.

Impressum