CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen
Ärztin mit Ball bestehend aus digitalen Anwendungen in der Hand

Hochsichere Komponenten sorgen für ein sicheres Gesundheitsnetzwerk

Anwendungen der Telematikinfrastruktur

 

Der Aufbau der Telematikinfrastruktur (TI) ist vergleichbar mit einem Straßennetz: Dieses Netz ist die Voraussetzung für den sicheren Transport von Daten. Und für die Einführung vieler wichtiger sogenannter "Anwendungen der TI". 

Verfügbare Anwendungen

Notfalldatenmanagement (NFDM) - im Notfall bestmöglich informiert

Beim NFDM werden Medikation, Diagnosen und weitere Informationen, die bei einem Notfall für die behandelnden Ärzte relevant sein können, auf der eGK gespeichert - Daten, die Leben retten können. Mehr Informationen ...

Elektronischer Medikationsplan (eMP) - sichere Verordnung und Ausgabe

Patienten, die drei oder mehr Arzneimittel verordnet bekommen, haben Anspruch auf einen bundeseinheitlichen Medikationsplan. Dieser kann nun auf Wunsch des Patienten als elektronischer Plan auf der eGK gespeichert werden. Mehr Informationen ...

Kommunikation im Medizinwesen (KIM) - Nachrichten und Dokumente sicher austauschen

Der neue Kommunikationsstandard KIM verbindet zum ersten Mal alle Nutzer im Gesundheitswesen über  Einrichtungs-, System- und Sektorengrenzen hinweg. Mit KIM können alle TI-Teilnehmer schnell, zuverlässig und vor allem sicher miteinander kommunizieren. Mehr Informationen ...

Weitere Anwendungen und Dienste der TI

Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) - aktuell zu jeder Zeit

Das Versichertenstammdatenmanagement  (VSDM) ist die administrative "Basis-Anwendung" der TI. Beim Einlesen der eGK erfolgt ein automatisierter Online-Abgleich zwischen der Institution und der Krankenkasse des Patienten: Sind die gespeicherten Daten vollständig und korrekt? Falls nötig, werden die Daten direkt im Lesegerät aktualisiert.

Der Vorteil: Nach der Meldung von Veränderungen (z.B. der Adresse) bei der Versicherung, erhält der Patient keine neue Karte  mehr. Die Daten werden beim nächsten Besuch einer Praxis einfach überschrieben. 

Qualifizierte elektronische Signatur (QES) - Gewissheit über den Absender

Empfänger medizinischer Daten erhalten künftig absolute Sicherheit über die Authentizität des Absenders.
Hierfür werden Daten mittels Qualifizierter elektronischer Signatur unterzeichnet. Voraussetzung für diese sichere Signatur ist der elektronische Heilberufsausweis (eHBA). Hierdurch werden Dokumente mit einer Kennung versehen, die den Apothekern, Ärzten, Zahnärzten oder dem Pflegepersonal die Echtheit des Datensatzes garantiert.

Die nahe Zukunft der TI

Elektronische Patientenakte (ePA) - Daten sicher zentral dokumentieren 

Gesetzliche Versicherte haben ab dem 1. Januar 2021 ein Anrecht auf die Nutzung einer elektronischen Patientenakte, die von den Krankenkassen kostenlos als App bereitgestellt wird. Die Versicherten können ihre ePA selbst befüllen (z.B. Blutzuckerwerte oder Daten aus Gesundheitsapps) und ihre Behandler künftig bitten, auch Daten aus den lokalen Patientenakten der Praxen zu übertragen.

Nach der Einführungsphase besteht ab dem 01.07.2021 für Praxen die Pflicht, Daten auf Patientenwunsch in die ePAs zu übertragen. Voraussetzung der Teilnahme von Praxen ist ein Upgrade des Konnektors ("PTV-4 Upgrade") und eines Moduls des Primärsystems.

 

Elektronisches Rezept (E-Rezept) - verbessert die Arzneimitteltherapiesicherheit

Ärzte können ihren Patienten Rezepte ab Mitte 2021 digital bereitstellen. Ab Anfang 2022 ist die E-Rezept Ausstellung dann verpflichtend. Patienten erhalten hierfür vom Arzt einen QR-Code zu ihrem E-Rezept entweder digital oder per Ausdruck und können es so vor Ort vorzeigen oder digital in der Apotheke ihrer Wahl einlösen oder auch an von ihm gewünschte Vertreter weitergeben.

Das E-Rezept wird für Patienten und Leistungserbringer eine neue Qualität an Sicherheit, Effizienz, Logistik und Komfort in der Arzneimittelversorgung bringen.

Für die Teilnahme am eRezept nach gematik-Spezifikation ist ein Anschluss an die TI Voraussetzung. Mehr Informationen ...

Sie haben Fragen zu den Mehrwertanwendungen? Gerne rufen wir Sie an:
CompuGroup Medical Deutschland AG Geschäftsbereich Telematikinfrastruktur
CompuGroup Medical Deutschland AG Geschäftsbereich Telematikinfrastruktur
Impressum