CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über den Purpose, Mission und die Menschen, die die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen

Videosprechstunden in Berliner Arztpraxen: Nutzung auf hohem Niveau

Laut der Statistik der Kassenärztlichen Vereinigung (KBV) ist die Zahl an abgerechneten Videosprechstunden in Berliner Praxen zwischen 2018 und 2020 erheblich gestiegen auf fast 300.000. Ausschlaggebend war die Corona-Pandemie.

In Berlin kümmern sich Ärztinnen und Ärzte jährlich um knapp vier Millionen gesetzlich Krankenversicherte. Mit der Corona-Pandemie hat sich ihre Beziehung gewandelt: Immer häufiger fanden Sprechstunden nicht mehr analog, sondern zusätzlich in der digitalen Welt statt. Die Statistik der Kassenärztlichen Vereinigung fasst die Entwicklung der knapp 900.000 Videosprechstunden von 2018 bis heute zusammen.

Videosprechstunden boomen

Vor dem Jahr 2020 boten Berliner Praxen lediglich vereinzelt Videosprechstunden an. Gerade einmal acht virtuelle Sprechstunden rechneten sie 2018 ab. Zwei Jahre später waren es bereits 300.000, 2021 erreichten sie den Höchststand von über 380.000. Dazu passt auch, dass vor der Corona-Pandemie lediglich sieben niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in vier Praxen für das digitale Angebot ausreichend ausgestattet waren. Im Sommer 2020 traf dies bereits auf 2.300 Praxen und 4.300 Fachleute zu.

Beliebt in der Psychotherapie und Allgemeinmedizin

Eine klare Tendenz lässt sich zudem hinsichtlich der Nutzung innerhalb der Fachgruppen feststellen: Psychotherapeut:innen nutzten das digitale Pendant zwischen 2018 und heute mit über 490.000 virtuellen Betreuungen am meisten. Auf den Plätzen zwei bis vier folgen:

  • Hausärztinnen und Hausärzte mit fast 110.000 Videosprechstunden,
  • Frauenärztinnen und Frauenärzte mit knapp 12.000 Videosprechstunden Kinder- und Jugendpsychiater:innen mit rund 11.500 Videosprechstunden.

CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE: Entlastung zu jeder Zeit        

Entlastung des Praxisteams, verkürzte Wartezeiten, eingesparte Anfahrtswege und ein reduziertes Ansteckungsrisiko – Videosprechstunden bieten nicht nur während Pandemiezeiten Vorteile. Auch nach der Aufhebung der Corona-Beschränkungen profitieren Ärztinnen und Ärzte sowie Patient:innen gleichermaßen von virtuellen Betreuungen. Die Nutzungszahlen von CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE nehmen daher kontinuierlich zu. Die Online-Anwendung stellt alles bereit, was für einen effizienten, digitalen Austausch benötigt wird: vom virtuellen Wartezimmer über Gruppensitzungen und Telekonsile bis hin zum Dokumentenaustausch.

Verwandte Artikel