CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen

So unterstützt Praxissoftware konkret beim Management von Impfungen

3. Februar 2021 | Simon Rusch

Wie viel Impfstoff steht wann zur Verfügung? Ist der Impfstoff sicher und lasse ich mich impfen? Wann bin ich überhaupt an der Reihe? Nur einige der Fragen, die wir uns derzeit wohl stellen. Die flächendeckende Impfung gegen das Corona-Virus ist eine globale Herkulesaufgabe und kaum ein Thema beherrscht die Diskussion derzeit mehr. 

Aus logistischen Gründen erfolgt die Verteilung der Impfungen zur Eindämmung von COVID-19 über Impfzentren und mobile Impfteams. Ein Grund ist die komplexe Kühlkette. Doch in Zukunft sollen Impfungen auch über Betriebsärzte erfolgen, um möglichst schnell eine Herdenimmunität zu erreichen.

Ärzte brauchen aktuelle Informationen zur Impfberatung

Unabhängig davon, ob es sich um COVID-19-Impfungen oder um die bekannten gesetzlich vorgeschriebenen oder freiwilligen Impfungen handelt: Es muss immer gewährleistet sein, dass den beratenden Behandlern umfassende Informationen rund um Indikationen, Impfstoffeigenarten sowie die sich ständig ändernden Empfehlungen und Verordnungen zur Verfügung stehen.

Praxissoftware schafft mit Impfmodulen Transparenz

Genau hier setzen die Impfmodule der CGM-Praxissoftwares an. Sie unterstützen umfassend bei der Organisation und Dokumentation von Impfdaten. Ob bei den Impfempfehlungen für Erwachsene und Kinder oder bei Auslandsaufenthalten: Die Impfdetails können über die Impfmodule direkt in der Praxissoftware abgefragt, der Impfstatus der Patienten geprüft oder Impflücken aufgedeckt werden.

Automatische Berücksichtigung von Gefährdungsgrößen

Der Impfplan wird unter Berücksichtigung der konkreten Impfindikation und streng nach Regeln der STIKO erstellt. Gefährdungsgrößen wie chronische Erkrankungen, Kontraindikationen, Dauerdiagnosen, Alter, Schwangerschaft, Unvereinbarkeiten sowie Impfabstände gehen automatisch in die Berechnung der Impftermine mit ein.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Impfmodule enthalten alle gesetzlich vorgeschriebenen und empfohlenen Impfungen in Deutschland sowie in anderen Ländern
  • Impfstatus gemäß STIKO-Indikationen
  • Automatisiertes Erstellen von Impfplänen
  • Terminieren von Auffrischimpfungen
  • Informationen zum Aufklären, Merkblätter, Atteste, Recallsystem (Serienbriefe)
  • Lagerhaltung und Rezeptschreibung
  • Gefährdungswarnungen
  • Zusatzhonorar
  • Komplexes Warn- und Informationssystem
  • Abrechnungsvorschläge
  • Volle Integration in die Praxissoftware
  • Geringe Einarbeitungszeit
Verwandte Artikel
Impressum