CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen

Digitale Praxis: Nicht ohne die Angestellten

Die Digitalisierung in Arztpraxen ist in vollem Gange. Mutmaßlich gibt es bis 2025 keine Praxis mehr, die nicht auf den Transformationszug aufgesprungen ist. Bei der Umstellung auf E-Rezept, Onlinebuchungssystemen und Co. darf aber eine Seite nicht aus dem Blick geraten: die Mitarbeiter:innen.

Digitale Lösungen für die Praxis gibt es viele. Virtuelle Sprechstunden beispielsweise greifen in ganz besonderem Maße den aktuellen Zeitgeist auf. Durch die Ungebundenheit an einen Ort eröffnen diese Patient:innen wie auch Ärtz:innen neue Möglichkeiten. Aber auch für das Praxisteam – von MFA über ZFA bis hin zu Praxisasstent:innen – bringen technische Veränderungen Vorteile mit sich. Die Voraussetzung: Ihre Arbeitgeber:innen nehmen sie von Anfang an mit ins Digitalisierungsboot.

Offene Kommunikation

Praxen, die sich für ein digitales Change Management entscheiden, sind gut beraten, im ersten Schritt alle Angestellten zu informieren. Es reicht nicht, das Team vor vollendete Tatsachen zu stellen. Um die neuen Techniken einzuführen, sollten Arbeitgeber:innen zuerst ein Bewusstsein für diese schaffen. Wie lässt sich der digitale Kalender beim täglichen Arbeiten effizient pflegen? Und wie lassen sich administrative Prozesse durch das E-Rezept optimieren? Sind Antworten für ein gemeinsames Vorgehen gefunden, steht einer erfolgreichen Umsetzung im Praxisalltag nichts mehr entgegen. 

Ältere Mitarbeiter:innen unterstützen

Wie bei jeder Neuerung, gibt es auch beim Thema Digitalisierung in aller Regel zwei Lager: die Befürworter und die Verweigerer. Zur letzten Gruppe gehören nicht selten eher ältere Teammitglieder – keineswegs aus Trotz. Der Grund: Es fällt ihnen schwer, die neue Technik in den Arbeitsalltag zu integrieren. Das kann so weit gehen, dass sie mehr Druck verspüren und sich sogar sorgen, ihren Beruf zu verlieren. Daher ist es wichtig, die Änderungen bestenfalls gemeinsam mit dem Team einzuführen, Vorteile deutlich zu machen und alle im gesamten Prozess zu unterstützen. 

Attraktivität als Arbeitgeber steigern

Eine moderne Praxis schafft schließlich nicht nur Benefits für Angestellte. Ein weiteres Plus: Mit modernen Lösungen und einer effizienten Arbeitsweise können Arbeitgebende qualifizierte Kandidat:innen locken. So ist davon auszugehen, dass sich Bewerber:innen künftig eher für Praxen entscheiden, in denen wertvolle Zeit nicht für administrative Aufgaben verloren geht.

Verwandte Artikel
Impressum