CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen

Support für Windows 7 endet – was Sie als CGM TURBOMED-Anwender jetzt wissen müssen

4. Mai 2021 | Nicole Graf
Ärztin am Bildschirm

Bereits im vergangenen Jahr hat Microsoft die kostenlosen Updates für Windows 7 eingestellt. Das Betriebssystem ist immer noch weit verbreitet, wird aber zum Sicherheitsrisiko. Wir erklären Ihnen, was Sie spätestens jetzt tun sollten, um die Sicherheit Ihrer Praxis- und Patientendaten nicht unnötig zu gefährden.

CGM TURBOMED nicht mehr mit Windows 7 kompatibel

Patientendaten mit Windows 7 nicht ausreichend geschützt

Bereits seit Mai 2019 empfehlen wir allen Kunden, die in ihrer Praxis Windows 7 einsetzen, zeitnah den Umstieg auf ein aktuelles Betriebssystem wie beispielsweise Windows 10 anzugehen. Die Umstellung ist notwendig, um zu gewährleisten, dass die Daten in der Praxis auch weiterhin zuverlässig geschützt werden können.

Cyberkriminelle sind ständig auf der Suche nach Sicherheitslücken, die sie für ihre Hackerangriffe ausnutzen können. Im Normalfall werden diese Lücken vom Systemanbieter durch regelmäßige Updates geschlossen. Stellt nun ein Anbieter wie Microsoft den Support und damit auch die Updates für ein Betriebssystem ein, hat dies zur Konsequenz, dass mögliche bekannt gewordene Schwachstellen nicht mehr länger eliminiert werden können. Dadurch steigt das Risiko, dass Kriminelle unbefugt auf Ihre Daten zugreifen.

CGM TURBOMED ergreift notwendige Maßnahmen zum Schutz Ihrer Daten

Da aufgrund des eingestellten Supports die Lauffähigkeit von CGM TURBOMED auf Windows 7 nicht mehr dauerhaft und zuverlässig sichergestellt werden kann, besteht auch für uns als Software-Hersteller dringender Handlungsbedarf. Nach Ablauf der einjährigen Übergangsfrist ist ab dem Update 21.3.1 eine Installation auf Windows-7-Rechnern nicht mehr länger zulässig.

Sollten Sie in Ihrer Praxis noch das Betriebssystem Windows 7 einsetzen, empfehlen wir Ihnen deswegen dringend, sich mit Ihrem Vertriebs- und Servicepartner in Verbindung zu setzen. Dieser kann Sie ausführlich beraten und mit Ihnen zusammen die weiteren notwendigen Schritte einleiten.

Verwandte Artikel
Impressum