CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen

Gesundheit in schwierigen Zeiten

18. Januar 2021 | Beata Luczkiewicz
Gesundheit in schwierigen Zeiten

Es gibt so viele Geschichten rund um die Menschen weltweit und wie sie die Coronakrise gemeistert haben. Wir möchten Ihnen von Helena Antonsson erzählen, die sich trotz aller Widerstände dafür entschieden hat, an der Gesundheitsfront zu helfen.

Helena Antonsson ist bei CGM Schweden als Produktmanagerin für das Gesundheitsinformationssystem TakeCare tätig. Es ist eine Arbeit, die sie als angenehm und sinnvoll beschreibt. Doch während der Coronakrise traf sie eine vorbildliche Entscheidung: Sie tauschte ihr geschütztes Home-Office gegen die Stationsarbeit bei einer neuen Pflegeabteilung in einem der Stockholmer Krankenhäuser.

Neben meiner Position bei CGM arbeite ich gelegentlich auch als Krankenschwester für eine Personalagentur. Vor einigen Wochen erhielt ich eine Anfrage, ob ich in Betracht ziehen würde, beim Aufbau einer völlig neuen Abteilung für Patienten mit Verdacht auf eine Covid-19-Infektion, mitzuhelfen.

Haben Sie bei der Entscheidung eine Sekunde lang gezögert?

Ich habe lange und intensiv darüber nachgedacht, bevor ich meine Entscheidung traf, und ich habe alles sehr sorgfältig sowohl mit meiner Familie als auch mit meinen Kollegen bei CGM besprochen.

Verständlich auch, dass die Reaktionen von Freunden und Kollegen ziemlich unterschiedlich waren. Nicht alle haben es gutgeheißen, dass Helena nun an vorderster Front der Gesundheitsfürsorge helfen wollte. Viele hatten dabei gemischte Gefühle.

Einige hielten mich für völlig verrückt, während andere es für positiv hielten, dass ich bereit und in der Lage bin, zu helfen.

Zukunft Krankenhaus

Helena arbeitet seit den 1980er Jahren als Krankenschwester. Sie hat auch einen Abschluss in Computertechnik und hat in den letzten Jahren an IT-Fragen im Gesundheitswesen gearbeitet, sowohl für private Unternehmen als auch für Regierungsbehörden.

Ich glaube, es ist sehr wichtig und auch sehr bereichernd und anregend, sein Wissen immer lebendig zu halten. 

Im Moment wird viel über das Infektionsrisiko für das Gesundheitspersonal diskutiert - hatten Sie keine Angst, sich selbst anzustecken?

Nein, ich hatte keine Angst, obwohl ich enormen Respekt vor dem Virus habe“, sagt Helena. „Wir wurden sorgfältig im Umgang mit unserer persönlichen Schutzausrüstung geschult, und ich bin zuversichtlich, dass wir damit umgehen können. Wir wurden auch darin geschult, verschiedene Situationen zu lösen, in denen eine Person beim Patienten ist, während eine andere von außen Unterstützung leistet.

Trotz allem ist Helena davon überzeugt, dass die größte Herausforderung in diesem Job tatsächlich darin bestehen wird, bei guter Gesundheit zu bleiben und bei den Hygienevorkehrungen nicht nachzulassen. „Take care“ Helena und passen Sie alle gut auf sich auf.

Es ist ein gutes Gefühl, es gemeinsam zu versuchen, diese sehr ernste Situation zu bewältigen.

Impressum