CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen

Digitalisierung in der Apotheke - wie es gelingt

12. Januar 2021 | Julia Girnus
Laptop Digitalisierung Apotheke

Spätestens mit dem Launch von Amazon Pharmacy in den USA ist eins klar: die Digitalisierung macht auch vor der Apothekenbranche keinen Halt. Bereits jetzt kaufen 29% der Befragten einer Studie von appinio* zufolge eher online als stationär rezeptfreie Medikamente ein. Die Zahl der Käufer, die ausschließlich stationär OTX-Artikel beziehen liegt immerhin bei 31%. Amazon scheint hier die Wende in der digitalen Beschaffung zu bilden: 62% der Befragten können sich eher bis sehr wahrscheinlich vorstellen über den Versandhandelsriesen rezeptfreie Arzneimittel zu beziehen, 49% können sich dies auch bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln vorstellen. Der Beweggrund liegt klar auf der Hand - es ist einfach und unkompliziert, bindet wenig Zeit. Apotheken vor Ort sollten jetzt hellhörig werden, um im Wettkampf des digitalen Arzneimittelvertriebs punkten zu können.

E-Health ist die Zukunft

Nicht nur die Beschaffung von Medikamenten und Medizinprodukten verlagert sich in die digitale Welt. Auch die Vernetzung im Gesundheitswesen wandelt sich von Fax, Telefon und Papierrezept mit der Telematikinfrastruktur in Richtung von e-Rezept und elektronischen Medikationsplan. Mittels Verschlüsselung des E-Health-Konnektors können auf digitalem Weg relevante Patientendaten zwischen Ärzten, Krankenhäusern und Apotheken automatisch aktualisiert ausgetauscht werden. Ziel ist es zur rechten Zeit die richtige Information zur Hand haben. Auf diese Weise können vergangene Erkrankungen, Dauermedikationen und Medikationsdaten stets zu Rate gezogen werden und die Risiken von Fehlbehandlung und Fehlmedikation verringert werden. Geschieht die Abstimmung der Daten eher im Hinterzimmer, so steht der Kunde mit dem eRezept künftig präsent in der Offizin. Die Möglichkeit, direkt nach dem Arztbesuch das bereitgestellte Medikament abzuholen (oder liefern zu lassen), da das eRezept bereits an die Wunschapotheke gesendet wurde, klingt verlockend und geht mit dem Trend des geänderten Einkaufsverhaltens.

Online-Shop für Ihre Apotheke

Über den Online-Shop Ihrer Apotheke vor Ort kann Ihr Kunde nach dem Arztbesuch nun direkt die Verfügbarkeit seines Medikaments und eventuell interessante OTX Produkte erkennen und seine Bestellung tätigen. Neben dem Verkauf über die digitale Plattform ist auch die generelle Auffindbarkeit Ihrer Apotheke im Netz von hoher Relevanz. Die beliebte Google Funktion "In meiner Nähe" zeigt potenziellen Kunden Ihre Apotheke nur an, wenn sie online auffindbar ist. Mit dem richtigen System an der Hand bedeutet Ihre Online-Apotheke zudem keine zusätzlichen Bearbeitungsabläufe. Bei WINAPO® ux erscheinen online getätigte Einkäufe im integrierten Workflow Ihrer Software.

Digitale Beratung Ihrer Kunden

Insbesondere bei Polymedikation ist eine Beratung durch Sie als Apotheke vor Ort zusätzlich sinnvoll. Via Videosprechstunde klären Sie Ihren Kunden beispielsweise über die korrekte Einnahme auf und können seine Fragen von Angesicht zu Angesicht beantworten. Insbesondere Ältere oder chronisch Kranke profitieren von dieser einfachen und ortsunabhängigen persönlichen Beratung. Der zusätzliche Bonus digitaler Beratung? Die Kommunikation zwischen verschiedenen Leistungserbringern kann ebenfalls unkompliziert und persönlich erfolgen. So können Sie die Abstimmung von geeigneten Hilfs- und Pflegemitteln oder die gemeinsame Bearbeitung von Medikationsplänen online unkompliziert und schnell durchführen.

Schnelle und optimierte Lieferung

Nachdem Sie für Ihren Kunden nun über Ihren Online-Shop seine bestellten Produkte herausgesucht und ihn mittels digitaler Sprechstunde über die Einnahme informiert haben, übergeben Sie die Ware Ihrem Botendienst. Mittels cleverer Software eruieren Sie im Vorfeld die beste Route, um die Medikamente auch bei größeren Entfernungen und vielen Aufträgen zeitnah, kosteneffizient und ohne Umwege ausliefern können. Dauert es doch mal länger als erwartet oder ist der Kunde nicht den ganzen Tag zuhause, geben Sie ihm über das Echtzeittracking direkte Auskunft über den Bearbeitungsstatus und die voraussichtliche Ankunftszeit seiner Bestellung.

Warum Ihre Apotheke verlässlicher ist als Amazon Pharmacy

Die schrittweise Digitalisierung Ihrer Apotheke mittels Online-Shop, Videoberatung und Lieferservice ermöglicht die komplette digitale Abwicklung eines Bestellvorgangs. Auf diese Weise holen Sie Ihre Kunden bei ihren Bedürfnissen ab und begleiten Sie inklusive fachmännischer Beratung bis zur richtigen Einnahme des Medikaments. Interessant sind auch die Zahlen der appinio* Studie zu dem Kauf rezeptpflichtiger Arzneimittel: 58% der Befragten kaufen ausschließlich im Ladengeschäft, nur 13% beziehen Ihre Medikamente eher online als stationär. Das Vertrauen, die Kundenbindung und die schnellere Verfügbarkeit von Medikamenten sind die großen Vorteile Ihrer Apotheke vor Ort - die es zu nutzen gilt. Mit den Shop-Anbindungen von WINAPO® ux, der digitalen Sprechstunde CLICKDOC VIDEOBERATUNG und dem cleveren Botendienst SmartCourier® gelingt die stückweise Digitalisierung Ihrer Apotheke vor Ort. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Wettbewerbsvorteile von Online-Versandhändlern nicht zu kopieren sind.

WINAPO® ux - das Apothekenmanagementsystem, das Spaß macht.
Optimale Kundenversorgung mit dem Botendienst SmartCourier®

* Die Studie von appinio umfasste 1.000 Befragte und wurde im November 2020 durchgeführt.

Impressum