CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen
CGM SOZIAL

Rechnungswesen & Controlling

In Anbetracht des bestehenden Kostendrucks sind Transparenz und Aktualität Ihrer Unternehmenskennzahlen mitentscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg. Dabei spielen neben der Leistungserbringung und Steigerung der Effektivität, die Kosten und Einsparpotentiale in Ihrer sozialen Einrichtung eine entscheidende Rolle. Im Mittelpunkt Ihres Denkens und Handels steht selbstverständlich die optimale Versorgung Ihrer Betreuten. Zur effektiven Steuerung Ihres Unternehmens benötigen Sie daher leistungsfähige Planungs- und Führungsinstrumente, die Sie in die Lage versetzen, Maßnahmen für eine gesicherte wirtschaftliche Basis Ihrer sozialen Einrichtung zu treffen.

Kernprozesse
Highlights
Anwenderkreise
  • Planung
  • Ressourcenmanagement
  • Abrechnungsmanagement
  • Auslastungssteuerung
  • Routinemäßige Planungstätigkeiten übernimmt das System
  • Leistungsfähige Tools helfen Ihnen bei der Planung
  • Bedarfsorientierter Einsatz z.B. durch Anbindung einer Pflegeplanungssoftware
  • Unterstützung bei Managementaufgaben wie der Personalbedarfsermittlung
  • Transparenz für Mitarbeiter und Management
  • Anschlussmöglichkeit einer automatischen Zeiterfassung
  • Integration in das bestehende Informations- und Kommunikationssystem
  • Krankenhäuser
  • Fachkliniken
  • Ambulanzen
Anlagenbuchhaltung
Controlling & BI
Kassenwesen
Elektronischer Kontoauszug
Finanzbuchhaltung

Wissen, was Ihre Anlagengüter wert sind

Transparenz über die Entwicklung Ihres Anlagevermögens: Dafür sorgt CGM RECHNUNGSWESEN FA. Denn nur wer weiß, was seine Anlagen heute und in Zukunft wert sind, kann gezielt planen, strategisch investieren und seine Rückstellungen entsprechend anlegen

Die Lösung ist komplett in die CGM CLINICAL Rechnungswesen-Familie integriert. Der Datenaustausch funktioniert ohne Schnittstellen. Ein Abfrage- und Informationsmanager unterstützt insbesondere die Bedürfnisse Ihrer Branche. AKUT - REHA - SOZIAL z.B. Berichte im Bereich der Sonderposten oder Anlagenspiegel gemäß KHBV

Mit CGM RECHNUNGSWESEN FA verwalten Sie Ihre Anlagegüter entsprechend den gesetzlichen und unternehmerischen Anforderungen. Neben den steuerrechtlichen Abschreibungen und gültigen Bewertungsverfahren können Sonderabschreibungen und kalkulatorische Abschreibungen vorgenommen werden. Sie haben den aktuellen Stand Ihres Anlagevermögens stets im Blick und verfügen über wesentliche Entscheidungshilfen für Neuinvestitionen

Anlagenaufbereitung und -bewertung - Alles auf einen Blick

  • Basisdaten mit Bewertungsübersicht, Kontierungsklassen, Bestandsbewegungen wie Teilzugänge, (Teil-) Abgänge sowie (Teil-) Umbuchungen, einschließlich Umfinanzierungen und Inbetriebnahmen von Anlagen in Bau
  • Technische Informationen, Wartungsdaten, Investitionsplanung, Leasing und Versicherungsverträge und beliebig viele Notizen mit Zeitstempel
  • Abschreibungsdefinition sowie aktuelle Salden (Anschaffungskosten, Abschreibung, Restbuchwert, Wiederbeschaffungswert, kalkulatorische Zinsen etc.) pro Bewertung und/oder Finanzierungsart. Kalkulatorische AfA und Verzinsung des Anlagevermögens.
  • AfA - Vorschau/ -hochrechnung/ - simulation /-Invenstitionsplanung

Abschreibungen und Auswertungen

Berechnungen bei Abschreibungen können auf Geschäftsbereiche oder Kontierungen eingegrenzt werden und stehen damit in kürzester Zeit zur Verfügung. Gruppierungsstufe und Selektion auch bei Auswertungen wie zum Beispiel bei der Ausgabe des Anlagenspiegels/Fördermittelnachweises mit Exportmöglichkeit aller Informationen nach Excel zur weiteren Bearbeitung. Außerdem kann auf Wunsch ein zusammenfassendes Summenblatt ausgegeben werden

Umfangreicher Leistungsumfang

Anlagenverwaltung, steuerliche, handelsrechtliche und kalkulatorische Abschreibungen, Zu- und Abgänge sowie Umbuchungen sind selbstverständlich Standard. Auf verschiedenen Kostenstellen geführte Anlagegüter, die Sonderpostenverwaltung für geförderte Wirtschaftsgüter - auch Baukostenzuschüsse, Investitionsplanung, Versicherungs-, Garantie-, Wartungs-,Technik- und Etiketten, Abschreibungssimulation u.v.m. runden den Leistungsumfang ab. Die nötige Transparenz und vielfältige Auswertungsmöglichkeiten Ihres Anlagevermögens bieten Ihnen die pfiffigen und flexiblen Auswertungswerkzeuge

 

Kernprozesse
  • Anlagenverwaltung
  • Abschreibungen
  • Steuerrechtliche, handelsrechtliche, BilMoG- und weitere parallele Bewertungsbereiche
  • Beliebige Simulationen, Hochrechnungen, Abschreibungsvorschau
  • AfA-Protokolle, AfA-Bewegungen, Anlagespiegel, Anlagekarten,...
Highlights
  • Fördermittelverwaltung / Sonderposten
  • Investitionsplanung
  • Kalkulatorische Szenarien, handelsrechtliche, steuerliche, BilMoG-Bewertungsbereiche parallel
  • Viele individuelle Detaillierungsmerkmale
  • TOP-Berichte in individuellem Erscheinungsbild mit zielgenauen Wunschinhalten

CGM RECHNUNGSWESEN DS: Der perfekte Einstieg in ein effizientes Controlling

Effektives Controlling ist eine Antwort auf den wachsenden Leistungs- und Kostendruck in allen Bereichen der Wirtschaft - insbesondere in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Die Sozialleistungsträger fordern höhere Qualität, günstigere Preise und mehr Service. Flexibel, innovativ und effizient sollen Sie als moderner Dienstleister sein.

CGM RECHNUNGSWESEN DS ist mehr als eine Controlling-Lösung: sie ist Informations-, Planungs- und Kontrollsystem in einem.

CGM RECHNUNGSWESEN BI: Mit maßgeschneiderten Informationen sicher entscheiden

Umfangreiches Wissen und reibungsloser Informationsfluss sind die Basis für eine erfolgreiche Unternehmenssteuerung. Hierzu tragen Business Intelligence Lösungen maßgeblich bei. Sie können zudem Zeit und Kosten sparen, Risiken minimieren und für ein professionelles Meldewesen nach gesetzlichen Vorgaben sorgen.

 

Kernprozesse
  • Wunschplanung
  • Sollplanmanagement
  • Gesetzliche Prüfungen
  • Ressourcenmanagement
  • Leistungsdokumentation
  • Abrechnungsmanagement
Highlights
  • Routinemäßige Planungstätigkeiten übernimmt das System
  • Leistungsfähige Tools helfen Ihnen bei der Planung
  • Bedarfsorientierter Einsatz z.B. durch Anbindung einer Pflegeplanungssoftware
  • Unterstützung bei Managementaufgaben wie der Personalbedarfsermittlung
  • Transparenz für Mitarbeiter und Management
  • Anschlussmöglichkeit einer automatischen Zeiterfassung
  • Integration in das bestehende Informations- und Kommunikationssystem

CGM RECHNUNGSWESEN CP: Premium Kassenwesen für größtmögliche Transparenz und Aktualität Ihrer Unternehmenszahlen

Gerade in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft sind kassenrelevante Vorgänge von großer Bedeutung. Durch die Besonderheiten der Sozial- und Gesundheitswirtschaft haben sie es mit Menschen, deren Bedürfnissen, aber auch deren Geldern zu tun. Egal ob Sie Verwahrgeldkonten, Mündelgelder, Taschengelder oder Barbeträge ihrer Kunden verwalten, sie benötigen ein vernünftiges, auf das Sozial- und Gesundheitswesen zugeschnittenes Kassensystem. Oder Sie betreiben einen Kiosk, Shop oder eine Theke und verkaufen Artikel oder Dienstleistungen. Neben den überall vorkommenden reinen Bargeschäften an Einnahmen und Ausgaben für Porto, Bewirtung, Einkäufe, Auslagen und vieles mehr kennt CGM RECHNUNGSWESEN CP (Kassenwesen) auch Debitoren und Kreditoren - also Ihre Nebenbuchhaltung. Und dies hat entscheidende Vorteile gegenüber einem ,normalen Kassensystem von der Stange'...

Buchungsvorlagen

Alle in einer Kasse vorkommenden Ereignisse sind als Schablonen / Vorlagen hinterlegbar. Auch ungeübte Anwender können Ihre kassenrelevanten Vorgänge unkompliziert und fehlerfrei über fertig vorbereitete und kontierte Buchungsvorlagen erfassen. Sämtliche buchhalterisch notwendigen Informationen werden in die Belege übernommen. Kein Benutzer wird mit kaufmännischen oder buchhalterischen Fragen belastet.

Kassenbelege und Quittungsdruck

Einnahmen und Auszahlungen werden in einem Belegformular erfasst, das nur Angaben eines herkömmlichen Quittungsformulars enthält. Dabei ist der Quittungsdruck pro Vorgang selbstverständlich. Mit einer einmaligen Eingabe erfolgt die Übernahme in die Buchhaltung "auf Knopfdruck". Der Vorgang wird vollständig und kaufmännisch richtig kontiert. Ohne Ihr Personal zuvor mit buchhalterischen Fragestellungen belastet zu haben.

Integriert in das Betreuteninformationssystem und Patientenmanagement

Eingänge über die Bankkonten der Buchhaltung werden z.B. dem Taschengeldkonto ohne zusätzliche Erfassung automatisch gut geschrieben. Jeder Taschengeld-relevante Kassenvorgang steht sofort auch im Betreuteninformationssystem CGM SOZIAL TOPSOZ bereit. Ebenso wie die Salden von bis zu drei Barbetragskonten pro Klient. Im Klinikalltag müssen Sie Zuzahlungen verbuchen. Auch diese Vorgänge sind in CGM RECHNUNGSWESEN CP vollintegriert und stehen sofort für die Abrechnung zur Verfügung.

Zusätzlicher Verwaltungsaufwand wird minimiert

Nachträgliche Barzahlungen sorgen häufig für zusätzlichen Verwaltungsaufwand. In CGM RECHNUNGSWESEN CP werden offene Posten durch Barzahlung in der Finanzbuchhaltung direkt ausgeglichen. Sekundenaktuell werden im Moment der Speicherung des Kassenbelegs Teil- oder Vollzahlungen in der Buchhaltung gebucht, offene Posten ausgeglichen und Salden aktualisiert. Beim Verkauf von Artikeln oder (Dienst)leistungen an Kiosk, Shops oder Theken führen Sie optional einfach einen Artikel- / Leistungskatalog. Wahlweise bestandsgeführt und dann mit permanenter Inventur. Damit behalten Sie die Übersicht über aktuelle Bestände, Mindest- und Bestellbestände.

Anbindung von Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker

Für die meisten Menschen ist es ein alltäglicher Vorgang, zum Geldautomaten zu gehen und Geld abzuheben. Nicht jedoch für diejenigen, die früher wohnungslos waren oder aus anderen Gründen nicht über ein Bankkonto verfügen. Mit CGM RECHNUNGSWESEN CP (und dem dazugehörigen Automatenmodul CETIS CH) in Verbindung mit gängigen Geldautomaten können betreute Personen ihre Ein- und Auszahlungsvorgänge in Selbstbedienung am Automaten erledigen. Dies fördert die Eigenverantwortung der betreuten Personen und steigert die Dienstleistungsqualität.

 

Kernprozesse
  • Einnahmen und Ausgaben - die üblichen Kassengeschäfte
  • Kontoblätter, Kassenjournale, Saldenlisten, Kontoauszüge
  • Tagesabschluss, Kassensturz, Kassenübergabe
  • Kassenschublade und EC-Terminals
Highlights
  • Einfachheit dank Schablonen für Kassenvorgänge
  • Klientengelder - Mündelgelder, Verwahrgelder, Taschengelder, Betreutengelder
  • Kreditlimitüberwachung
  • Mehrere Barbetragskonten pro Klient
  • Artikelverkauf und Leistungskatalog, wahlweise Bestands geführt und mit permanenter Inventur
  • Gruppenkassen und Wohngruppenbudgets
  • Bargeldselbstversorgung mit Geldautomat und Kontoauszugsdrucker
  • TOP-Berichte in individuellem Erscheinungsbild mit wunschgenauen Inhalten

CGM RECHNUNGSWESEN EBA: Verwalten Sie Ihre Kontobewegungen schneller und bequemer als je zuvor

Wie viel Zeit und Geld kosten Sie Ihre Bankbuchungen? Die manuelle Verarbeitung von Bankbuchungen verursacht in vielen Unternehmen noch immer einen enormen Personal- und Kostenaufwand. Dieses Problem erledigt sich mit dem Elektronischen Kontoauszug gewissermaßen „von selbst“: die Kontierung der Kundenzahlungen und Bankbuchungen wird über den Buchungsgenerator weitgehend automatisiert. Dadurch sparen Sie Zeit und Kosten, die Qualität ihre Arbeit steigt deutlich. Denn Ihre Mitarbeiter können sich weitaus sinnvolleren Tätigkeiten im Finanz– und Rechnungswesen widmen.

CGM RECHNUNGSWESEN EBA schließt die Lücke zwischen den MultiCash-Programmen Ihrer Hausbanken und ihrer Buchhaltung, sodass bereits unmittelbar nach Einführung etwa 60 - 90% aller Buchungen mit Hilfe eines umfangreichen Regelwerks automatisch kontiert werden können. Damit erübrigt sich die monotone, zeitraubende und zugleich fehleranfällige manuelle Buchungserfassung.

Die Stärken dieses Moduls liegen in den vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten. Sie erlauben es, kunden- und bankenspezifische Geschäftsprozesse abzubilden um dadurch eine sehr hohe Zuordnungsrate zu erreichen.

Zahlungseingänge automatisiert erfassen spart Zeit und Kosten

Mit Hilfe eines umfangreichen Regelwerks können A-Konto-Zahlungen auf Vorauszahlungskonten automatisch gebucht werden. Eine weitere Stärke liegt in der Möglichkeit alle Organisationshierarchien wie Mandanten, Geschäftsbereiche und Klienten (Betreute, Bewohner, Patienten, Verbrauchs- und Abnahmestellen etc.) maschinell zu bebuchen. Die noch verbleibenden, nicht maschinell auszifferbaren Buchungen können sehr komfortabel in Form einer Vorschlagsliste nachbearbeitet und zugeordnet werden. Dabei spielt die automatische Abwicklung des Zahlungsverkehrs eine entscheidende Rolle. Wenn Sie heute Ihre Zahlungseingänge mit viel Zeit- und Personalaufwand, Kosten und Fehlerquellen manuell bearbeiten, dies jedoch ändern möchten, dann laden wir Sie ein, sich intensiv mit unserem Elektronischen Kontoauszug zu beschäftigen.

 

Ihre wichtigsten Vorteile
  • Elektronischer Abruf und einlesen Ihrer Kontoauszüge
  • Debitorische Zahlungseingänge werden nach vordefinierten Suchbedingungen überprüft, mit offenen Posten verglichen und ggfs. mit dem entsprechenden Differenzbetrag kontiert
  • Buchung der Zahlungsausgänge auf das entsprechende Verrechnungskonto
  • Häufig wiederkehrende Geschäftsvorfälle lassen sich mit Hilfe von Kontierungsregeln komfortabel automatisieren
  • Verarbeitung digitaler Zahlungsavise
  • Zeitnahe Verbuchung der Zahlungseingänge, Abbuchungen und Rücklastschriften
  • Zeitersparnis pro Mitarbeiter mehrere Stunden wöchentlich
  • Verbesserung der Motivation der Mitarbeiter, da monotones Abtippen entfällt
  • Vermeidung der Fehlerhäufigkeit durch Automatisierung statt manueller Eingabe der Buchungsbelege
  • Etwa 60 - 90% aller Buchungen können von Anfang an mit Hilfe des ausgetüftelten, praxiserprobten Regelwerks automatisch kontiert werden
  • Unterstützung von MT940- und camt.053-Auszügen
  • Kontierung von Teilzahlungen, abweichenden Minder- oder Mehrbeträgen, Verrechnung auf die älteste / jüngste Schuld, Bestimmung von Bankgebühren
  • Unterstützung virtueller Bankkontonummern zur zweifelsfreien Zuordnung zum richtigen Geschäftspartner
  • Automatische Serienbriefe an Geschäftspartner mit schwachen oder fehlenden automatischen Zuordnungsmöglichkeiten
Kernprozesse
  • Import Ihrer Bankauszüge für beliebig viele Banken
  • Maschinelle Kontierungsläufe mit maschineller Zuordnung zu Debitoren-, Kreditoren- und Sachkonten-Offenen Posten
  • Einfache, übersichtliche und effektive Nachbearbeitung der Kontierungsvorschläge
  • Mehrfach-OP-Ausgleich mit wenigen Klicks
  • Restbetragsbehandlung als Skonto oder als Teilzahlung mit einem Klick
  • Freigabe von Kontierungsvorschlägen mit einem Knopfdruck
Highlights
  • Blitzschnelle Regelbildung für neue Sachverhalte - der ausgeklügelte Lerneffekt für Ihre Bankauszüge
  • Rasch steigende Trefferrate
  • Automatische Rücklastschriftabwicklung
  • Auslagerung in Teilkontoauszüge für die Vorauszahler unter Ihren Kostenträgern
  • Digitale Avise für A-Konto-Zahlungen Ihrer Zahlungspflichtigen
  • Regeltuning durch Kontierungsstatistiken - welche Regel trifft zu - warum - wieviel. Und welche wäre wann besser?
  • Virtuelle Bankkontonummern: Zahlungen immer dem richtigen Geschäftspartner zuordnen

Damit sich Ihr Rechnungswesen rechnet

Flexibilität in Ihren Organisationstrukturen

Beliebig viele Mandanten in der Software sind heute selbstverständlich. Kumulierung oder Konsolidierung von Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung oft auch. Die Komplexität Ihres Unternehmens ist alleine damit aber noch nicht adäquat darstellbar. Wie wäre es mit einer Abbildung nach Geschäftsbereichen!? - Jeder relevante Prozess und jede Auswertung kann statt nur in Mandanten alternativ auch für Geschäftsbereiche ohne Mandantenwechsel abgebildet werden. Geschäftsbereiche ordnen Ihre Salden, Belege und Offene Posten automatisch Ihren Geschäftsfeldern zu. Damit können Sie alle Berichte und Auswertungen, Bank- und Mahnläufe, Umsatzsteuervoranmeldungen u.v.m. nach Geschäftsbereichen getrennt erstellen. Dazu für beliebige Geschäftsbereichsgruppen.

Beliebige, individuelle Zusatzkontierungen

Neben den allgemein "bekannten" Kontierungstypen in einer Buchhaltung können Sie beliebig viele individuelle Zusatztypen definieren, bebuchen und auswerten. Damit stoppen Sie die ,Inflation' an Hilfskonten oder -kostenstellen

Im Mittelpunkt: Der Klient, die Person Ihres Interesses

Einem Klienten in einer Einrichtung sind meist mehrere Kostenträger (Rechnungsempfänger) = Debitoren zugeordnet.

Sie benötigen in der Buchhaltung nicht nur den normalen Blick auf Debitoren und Kreditoren? Ihre Informationsbedürfnisse drehen sich vielmehr um Betreute, Bewohner und Patienten. Diese sind normalerweise - da nicht bebucht und damit nicht OP-geführt - Unbekannte in der Buchhaltung. Bei uns nicht!

Offene Posten und Kontobewegungen stehen Ihnen auch auf Debitoren- und Kreditorenkonten nach Klienten gegliedert pro Betreutem, Bewohner und Patienten zur Verfügung. Und zwar nicht nur über die Suche in Buchungstexten, sondern als Kontierung - wie Debitoren und Kreditoren!

 

Ihre wichtigsten Vorteile
  • Bebuchung von Unterdebitoren (Klienten, Betreute, Bewohner, Patienten,) entsprechend Ihren Branchengegebenheiten
  • Exakte Abbildung der Kunden-Klienten-Beziehungen wie in den Abrechnungslösungen
  • Alle relevanten Belege liegen pro Debitoren, Kreditoren und Klienten vor
  • Zahlungs-, Bankeinzugs- und Mahnläufe für Klienten
  • Offene Posten-Buchhaltung aus der Sicht des Debitors und der Sicht jedes Bewohners, Betreuten, Patienten
  • Signifikante Vereinfachung der Abstimmung und Klärung Offener Posten und Konten mit Ihren Rechnungsempfängern und in der Buchhaltung auf Klientenbasis
  • Die Person des Interesses rückt buchhalterisch in den Mittelpunkt - ebenso wie in der Abrechnung
Kernprozesse
  • Buchungen
  • Rechnungseingangsbuch
  • Zahlungsverkehr
  • Mahnwesen
  • Berichtswesen
  • Umsatzsteuermeldungen
  • Externe Rechnungslegung bis zur Konzernkonsolidierung
Highlights
  • Klientenbuchhaltung (Unterdebitoren, Betreute, Bewohner, Patienten,.)
  • Alle Offene Posten-Leistungsmerkmale nach der Person Ihres Interesses!
  • Kontenverzinsung für Betreutengelder
  • SEPA Zahlungsverkehr und Lastschriften
  • Abschlüsse nach HGB, Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, IFRS, USGAAP,.
  • Rechnungseingangsbuch, Rechnungseingangsbuch mit Rechnungsleser, Freigabeprozesse, Workflowmanagement, Kompetenzmatrix
  • Voll integriert in die Kerngeschäftsprozesse Akut, Reha und Sozial
  • Berichte in individuellem Erscheinungsbild mit wunschgenauen Inhalten
  • Spendenabwicklung in Finanzbuchhaltung, Kasse und Elektronischem Bankkontoauszug mit Einzel- und Sammelbedankungen/ "Spendenquittungen", Vorlagen nach Maßgabe des Gesetzgebers, zahlreiche Spendenstatistiken möglich
  • Integrierte Rechnungsschreibung - Fakturierung integriert in die Finanzbuchhaltung im Handumdrehen, Auftrags- und Lieferscheinabwicklung, Bestandsverwaltung, Bestellvorschläge und vieles mehr. (Dies ggf. auch unter der aktuellen FS-Beschreibung)
  • Stundungs-, Raten-, Teilzahlungsvereinbarungen
  • Belegrecherche, die Unterstützung für Ihre Verwendungsnachweise
Klienteninformationssystem
 

Mit CGM SOZIAL TOPSOZ mehr erreichen.

Planung & Dokumentation
 

Mit neuen Anforderungen Schritt halten.

Dienstplan & Personaleinsatzplanung

HR Management – einfach besser organisiert.

Dokumentenmanagement
 

FAME - schnell, effizient, sicherer & kostensparend.

IT Design & Service
 

Ihre IT-Infrastruktur in professionellen Händen.

CLICKDOC VIDEOKOMMUNIKATION

für Soziale Einrichtungen.

Telematikinfrastruktur in der Pflege? Geht doch!

Zum Dossier
07.04.21
Für was stehen die Worte Telematik und gematik?
07.04.21
Die Pflege verabschiedet sich vom FAX | Teilnehmer sollen bald informiert werden!
07.04.21
Ihre neue Visitenkarte im deutschen Gesundheitswesen - Die KIM Mailadresse.
Können wir Ihnen weiterhelfen?
Impressum