CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen

Die CGM LAUER-Checkliste zum E-Rezept

23. März 2022 | Alisa Fries

Um Apotheken bestmöglich auf die kommenden Veränderungen rund um das E-Rezept vorzubereiten, bietet der Apothekensoftware-Anbieter CGM LAUER neben der umfangreichen Schulungsreihe „E-Rezept-Einfachmacher“ und FAQs eine Checkliste an, die alle technischen Voraussetzungen für die Integration des E-Rezepts übersichtlich darstellt.

Das E-Rezept kommt

Die neue Anwendung der Telematikinfrastruktur (TI) bietet Apotheken die Chance, Arbeitsabläufe in der Apotheke deutlich zu vereinfachen und Zeit zu sparen. Rezeptänderungen können nachträglich rechtssicher dokumentiert und Zahlungseingänge durch die Übermittlung an das Abrechnungszentrum beschleunigt werden.

Viele Apotheker:innen sind allerdings noch unsicher in Bezug auf die kommende Einführung des E-Rezepts und fühlen sich überfordert von den Änderungen und Anforderungen, die damit verbunden sind. CGM LAUER hat deshalb alle wichtigen Informationen, die Apotheker:innen für die Integration des E-Rezepts benötigen, übersichtlich aufbereitet. Um konkrete Fragen zur Vorbereitung zu klären, wurde eine Checkliste erstellt, die Apotheker:innen dabei hilft, alle essenziellen Schritte zu beachten und dabei nicht den Überblick zu verlieren.

Sind Sie bereit für das E-Rezept?

Eine grundlegende Voraussetzung für die Implementierung des E-Rezepts ist die Freischaltung und Aktivierung der elektronischen Heilberufsausweise (eHBA), die Apotheker:innen für Abrechnung und Signatur benötigen. Über das Antragsportal TSP-Schnittstelle (d-trust.net) kann der eHBA ganz einfach beantragt werden.

Für das digitale Empfangen und Bearbeiten von E-Rezepten ist der Software-Baustein Mail & Sale erforderlich. Hierbei handelt es sich um den Eingangskanal, der das Empfangen des E-Rezepts ermöglicht. Alle E-Rezepte, die online eingereicht werden, landen automatisch im Bestelleingang von Mail & Sail und können dort aufgerufen und bearbeitet werden.

Zur Abrechnung benötigen Apotheker:innen eine E-Rezept-Lizenz (FIVERX-Schnittstelle). Die FIVERX-Schnittstelle ist der Transportweg der E-Rezepte an das Abrechnungszentrum von Apotheken. In WINAPO® kann einfach geprüft werden, ob die Schnittstelle bereits im System eingerichtet ist. Für den Erwerb der Lizenz können Apotheker:innen ihren regionalen Ansprechpartner kontaktieren.


Weitere Informationen zum E-Rezept in der CGM LAUER-Schulungsreihe

In der Schulungsreihe „E-Rezept-Einfachmacher“ erhalten Apotheker:innen in sieben Tutorials umfangreiche Informationen und nützliche Tipps für die Anwendung des E-Rezepts im Apothekenbetrieb. Jede Ausgabe widmet sich dabei einem anderen Aspekt der kommenden TI-Anwendung. Die Tutorials werden online auf einer neuen CGM LAUER-Aktionsseite bereitgestellt.

Alle Informationen über das E-Rezept und wichtige Neuigkeiten rund um die Apotheke erhalten Sie außerdem im CGM LAUER-Newsletter. Leser:innen erfahren hier z. B. als erstes, wenn die letzten Tutorials zum Thema E-Rezept online gehen.

Verwandte Artikel
Impressum