CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen

Klare Vorteile von digitaler Laborkommunikation: St. Claraspital AG rüstet weiter mit CGM

10. Januar 2022
Diakonie Klinikum Jung-Stilling

Immer mehr Akteure wünschen sich eine weitreichendere Vernetzung des Gesundheitswesens. Die interdisziplinäre Übertragung von Gesundheitsdaten spielt natürlich auch innerhalb eines Spitals eine wichtige Rolle. Unter anderem ist ein schneller und sicherer Informationsfluss zwischen Stationen und dem Labor unabdingbar. Beteiligte Ärzte und Pflegepersonal sind auf durchgehende Prozesse und eine transparente Kommunikation mit dem Labor angewiesen. Zettelwirtschaft, händisch beschriftete Laborproben und klingelnde Telefone verlangsamen doch eher den Workflow und sorgen mitunter für Fehler und Rückfragen.

Nachdem die St. Claraspital AG in Basel bereits mit dem Krankenhausinformationssystem CGM CLINICAL und dem Laborinformationssystem CGM VT arbeitete, wurde mit dem Laborkommunikationsportal CGM CHANNEL eine weitere Softwarelösung der CGM etabliert. Das Ziel dabei? Die effizientere Vernetzung der Stationen mit dem Labor. Ausserdem bringt das Laborkommunikationsportal eine Reihe weiterer Funktionen mit, die über die reine Laboranforderung und Befundeinsicht hinausgehen. 

 

Die St. Claraspital AG arbeitet seit mehr als 10 Jahren mit den Systemen der CGM

Nachdem die St. Claraspital AG bereits seit einigen Jahren CGM CLINICAL und CGM VT im Einsatz hatte, beschloss man den weiteren Ausbau der digitalen Infrastruktur des Hauses. Die täglich rund 300-400 Laboranforderungen, die man bis dato manuell und papierhaft ans Labor übermittelte, sollten mittels Laborkommunikationsportal digital angefordert werden. Als bereits bestehender IT-Dienstleister wurde die CGM mit dem Projekt betraut.

„Die Digitalisierung ist das Hauptthema bei uns im Haus. Prozesse digitalisieren und optimieren, indem wir mehr Effizienz gewinnen und eine stärkere Effektivität erzielen, ist das Ziel von fast jedem Projekt“, berichtet Musab Elkour, zuständiger Medizininformatiker im Claraspital. 

 

Kurze Installationsdauer, einfache Bedienung

CGM CHANNEL wurde mitsamt der entsprechenden Barcode-Drucker an mehr als 260 Arbeitsplätzen im Spital implementiert. Dabei ist das Laborportal sehr flexibel einsetzbar. „Wir haben den Absprung von CGM CHANNEL aus verschiedenen Appli-kationen umgesetzt: CGM CLINICAL, aber auch Polypoint, Timberbee und PDMS Lowteq“, so Musab Elkour.  

„CGM CHANNEL wurde von den Anwendern auf den Stationen sehr gut angenommen“, so Musab Elkour weiter. „Der Prozess ist beschleunigt und die Datensicherheit ist erhöht, da man jeden Schritt zurückverfolgen kann.“  

Neben Funktionalität und Individualität stimmt auch der Service

Neben der reinen Laboranforderung und der Echtzeit-Befundeinsicht bietet CGM CHANNEL ausserdem die Möglichkeit bereits ausgeführte Anforderungen zu erweitern, also Nachforderungen zu erfassen. „Diese Funktion erspart Telefonate mit dem Labor“, ergänzt Musab Elkour. Die Anwendungsoberfläche ist sehr übersichtlich und zudem individuell anpassbar. Nicht nur das Spital selbst, sondern jede einzelne Abteilung, konnte das Dashboard und weitere Oberflächen nach ihren speziellen Wünschen konfigurieren.

„Das Layout gefällt uns sehr gut und die Anpassbarkeit ist sehr praktisch.“ Als IT-Dienstleister des Gesundheitswesens ist der CGM eine vertrauensvolle und gesunde Arbeitsatmosphäre wichtig. „Den Service würde ich als gut einstufen. Es wird schnell reagiert wenn etwas schief geht. Es ist eher eine kollegiale und transparente Beziehung“, schliesst Musab Elkour.

Verwandte Artikel
Impressum