AlertCircle

Diese Seite ist nicht mit dem Internet Explorer kompatibel.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, einen aktuellen Browser zu verwenden, z. B. Microsoft Edge, Google Chrome, Safari oder Mozilla Firefox.

Wir freuen uns, Sie und Ihre IT beim Wechsel zu einem modernen und sicheren Betriebssystem und Browser zu unterstützen.

Wenn Sie CGM LAUER-Kunde sind und zum CGM LAUER-Kundencenter wollen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis zum Browsersupport
CaretForward
Vom Kunden über die TI in Ihre Apotheke: Der Weg des E-Rezepts

E-Rezept Abwicklung

Was ist das E-Rezept?

Mit der Einführung des elektronischen Rezeptes (E-Rezept) ab Januar 2022 wird das bisherige Verfahren mit dem gedruckten Formular abgelöst. Künftig wird das E-Rezept ausschließlich digital erstellt und signiert und kann bei jeder Apotheke eingelöst werden. Der Zugang zu dem Rezept erfolgt über einen Rezeptcode - digital oder als Ausdruck. Die Telematikinfrastruktur (TI) ist Voraussetzung für die sichere Erstellung und Übertragung des E-Rezeptes. 

Warum E-Rezept?

Apotheker David Dohmann von der Apotheke Auf der Geist in Münster ist überzeugt:

Das E-Rezept bringt insbesondere durch erhöhte Patientensicherheit einen erkennbaren Mehrwert mit sich. 

Sind Sie bereit für das E-Rezept?

Apotheker David Dohmann ist überzeugt vom E-Rezept

Voraussetzung für das E-Rezept: Die Telematikinfrastruktur (TI)

Warum TI? 
  • Notfalldatenmanagement (NFDM): Wichtige Daten im Notfall verfügbar
  • Elektronsicher Medikationsplan (eMP): Verbessert Arzneimitteltherapiesicherheit
  • Elektronische Patientenakte (ePA): Patientenakte wird lebenslang ärztlich gepflegt
Was gehört dazu?
  • E-Health-Konnektor und Kartenterminals: Herzstücke der TI
  • eHBA und SMC-B: Ausweis für Institutionen und Heilberufler
  • VPN-Zugangsdienst: verbindet Institutionen geschützt mit der TI
Wer macht noch mit?
  • Arzt- und Zahnarztpraxen, Kliniken, MVZs und Apotheken arbeiten schon heute in der TI
  • Physiotherapeuten, Hebammen und Pflegeeinrichtungen folgen
  • Auch der Öffentliche Gesundheitsdienst und Betriebsmediziner werden folgen

Soft- und Hardware für das E-Rezept in Apotheken

Lösungen von CGM LAUER
Komponenten der TI
Einlesen von E-Rezept QR-Codes

QR-Code-Scanner

Hardware zum Auflegen des Smartphones

Ihr Vorteil: Kunde kann QR-Code selbst einscannen

Der QR-Code-Scanner nimmt auf dem HV kaum Platz weg und bietet auch die Möglichkeit komfortabel ein Smartphone aufzulegen. 

Empfang von E-Rezepten

Mail & Sale

Software zum elektronischen Empfang

Ihr Vorteil: Komfortable Organisation des Botendienstes inklusive

Verwendung von E-Rezepten

E-Rezept-Fachdienst-Integration

Update zur Verarbeitung

Ihr Vorteil: Kommt mit dem nächsten WINAPO®-Update automatisch

Signierung von E-Rezepten

Stapelsignatur

Funktion zur gesammelten Signierung zwecks Abrechnungsfreigabe und Übergabe an das Rechenzentrum

Ihr Vorteil: Kommt mit dem nächsten WINAPO®-Update automatisch

Abrechnung von E-Rezepten

Schnittstelle FiveRX 1.10

Schnittstelle für die Rezeptabrechnung

Ihr Vorteil: Kommt mit dem nächsten WINAPO®-Update automatisch

E-Rezept-Management-Modul

Modul zur Übertragung von Datensätzen an das Rechenzentrum

Ihr Vorteil: Speicherung und Übertragung des Rezeptdatensatzes möglich

TI-Konnektor
  • verbindet WINAPO® mit der zentralen TI und den E-Health-Kartenterminals
E-Health-Kartenterminal
  • liest elektronische Gesundheitskarte (eGK) und elektronsichen Heilberufsausweis (eHBA) sowie SMC-B ein
Elektronischer Heilberufsausweis (eHBA)
  • ist Ihr Ausweis als Vertreter eines Heilberufs und wird für Abrechnung und Stapelsignatur benötigt
SMC-B
  • Inbetriebnahme der TI-Komponenten ist nur mit freigeschalteter SMC-B möglich

E-Rezept-ready mit unserem Angebot

Um sowohl das E-Rezept als auchanderen Mehrwertanwendungen der Telematikinfrastruktur nutzen zu können, sind einige Soft- und Hardwarekomponenten für Apotheken notwendig. Kontaktieren Sie uns gerne bei Interesse. 

Bei uns erhalten Sie das Komplettangebot: 
  • E-Health-Konnektor KoCoBox MED+
    • inkl. qualifizierte elektronische Signatur (QES)
    • inkl. Notfalldatenmanagement (NFDM)
    • inkl. elektronischer Medikationsplan (eMP)
    • inkl. ePA-Fachanwendung
  • 2 x E-Health-Kartenterminal

E-Rezept Termine 

Seit 1. Juli 2021E-Rezept Testphase
Ab 1. Oktober 2021E-Rezept Einführungsphase
Ab 1. Januar 2022E-Rezept Pflicht

Vorteile des E-Rezepts

Apotheker Dr. Hendrik Niemann von der Apotheke am Wall in Ahaus sieht klare Vorteile:

Das E-Rezept ermöglicht die bestmögliche Versorgung des Patienten durch das Mehr an Informationen und bietet für Apotheken einen entscheidenden Wettbewertbsvorteil

Apotheker Dr. Hendrik Niemann: Der Patient steht im Fokus

Vereinfachte Abläufe

  • Automatisierte administrative Vorgänge
  • Ortsunabhängige einfache Annahme von Rezepten
  • weniger Retaxationen

 

Größere Zeitersparnis

  • Abstimmungen mit Ärzten werden durch digitale Übermittlung vereinfacht
  • Entfall von administrativen Prozesschritten

Stärkere Kundenbindung

  • Zeitersparnis am HV durch Vorbestellungen
  • Vereinfachte Medikamentenausgabe

 

Dr. Ralf Berger, General Manager bei CGM LAUER
Das E-Rezept soll zukünftig zu mehr Sicherheit, Effizienz und Komfort in der Medikamentenversorgung führen.

Dr. Ralf Berger, General Manager bei CGM LAUER

Impressum