Alert Circle

Diese Seite ist nicht mit dem Internet Explorer kompatibel.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, einen aktuellen Browser zu verwenden, z. B. Microsoft Edge, Google Chrome, Safari oder Mozilla Firefox.

Wir freuen uns, Sie und Ihre IT beim Wechsel zu einem modernen und sicheren Betriebssystem und Browser zu unterstützen.

Wenn Sie CGM LAUER-Kunde sind und zum CGM LAUER-Kundencenter wollen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis zum Browsersupport
Caret Forward
Praxisgründing: Nutzen Sie für Ihre Selbstständigkeit Teamwork

Praxisgründung

Teamwork: Selbstständigkeit für Ärztinnen und Ärzte

CGM MOVE it ist eine Initiative der CompuGroup Medical, um Ärztinnen und Ärzte bei der Praxisgründung zu unterstützen. Wir stellen Ihnen unser Expertenteam mit jahrelanger Erfahrung, erste Schritte, Beispiele für unsere Beratung sowie eine Checkliste für Praxisgründer:innen zur Seite. Unsere Seminare und unser Whitepaper runden das Angebot ab. 

Praxisgründung: Wie gründe ich eine Praxis?

Die Gründung einer eigenen Arztpraxis ist für die meisten Ärztinnen und Ärzte ein großer Schritt, bei dem es viel zu berücksichtigen gilt. Wenn man allerdings ein paar Aufgabenfelder im Blick behält und mit erfahrenen Partnern zusammenarbeitet, ist die Herausforderung gut zu meistern und dem Erfolg Ihrer Praxis steht nichts im Weg. Bevor Sie Ihr Gründungsvorhaben konkret angehen, sollten Sie sich zu folgenden Punkten grundsätzlich Gedanken machen:

  • Praxisform (Gemeinschaftspraxis, MVZ etc.)
  • Privatärztlich oder kassenärztliche Tätigkeit
  • Praxisgröße
  • Ausrichtung (Allgemeinmedizin, Facharzt etc.)
  • Vorstellungen zu Work-Life-Balance
Sie stehen vor dem Schritt in die Selbstständigkeit?
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Praxisgründung: Was sind die ersten Schritte?

Können Sie folgende Fragen beantworten?

Persönlich
Jobspezifisch
  • Was ist mein Ziel bei der Niederlassung?
  • Wie ist meine Anfangssituation (persönlich/finanziell)?
  • Bin ich eher Teamplayer oder alleinige Führungskraft? In welcher Konstellation möchte ich arbeiten?
  • Wie ist meine Work-Life-Balance?
  • Wo kann der richtige Standort für mich sein?
  • Bedarfsplanung der KV: Wie funktioniert das? 
  • Praxisziel: Wie viele KV Sitze benötige ich? Eigener Sitz, Anstellung, Jobsharing-Anstellung und Jobsharing-Partnerschaft: Worin liegen die Unterschiede?
  • Behandlungsportfolio: Was möchte ich anbieten?
  • Genehmigungen: Welche benötige ich?
  • Regressmöglichkeiten: Wie verhindere ich diese ab dem ersten Tag? Welche gibt es überhaupt?
  • Personal: Was gibt es bei der Einstellung zu bedenken?
  • Patient:innen: Welche Fehler gilt es zu verhindern?

Praxisgründung: Wie sinnvoll ist eine Beratung?

Vor der Beratung

  • H- bzw. B-Kennzeichnung der Chroniker:innen war nicht bekannt
  • 50 % Budget des EBM bzgl. GOP 03230 (Problemorientiertes Gespräch) waren nicht bekannt; es wurde zu 120 % abgerechnet
  • Ausnahmetatbestandsziffern im Labor waren nicht bekannt
  • Patienten mussten mit Termin über 60 Minuten warten

Problemstellung

  • Chroniker-Leistungen für Patienten mit Hausarztwechsel wurden von KV gestrichen, ein vierstelliger Schaden ist entstanden
  • 70 Prozentpunkte bzgl. GOP 03230 wurden umsonst erbracht
  • Der Labor-Wirtschaftlichkeitsbonus wurde nicht bezahlt, es entstand ein Schaden von ca. 3.000 € pro Quartal
  • Fallzahlen sanken aufgrund schlechter Terminierung
Nach der Beratung
  • Nach der Beratung durch unsere Experten bezüglich Chroniker-Kennzeichnung konnte ein vierstelliger Betrag pro Quartal als Potenzial „gehoben“ werden.
  • Durch Vermittlung von EBM-Wissen bzgl. GOP 03230 konnte jedes Quartal eine Zeitersparnis von mehreren Stunden erzielt werden, ohne dass Einnahmen reduziert wurden. Außerdem konnte durch diese Maßnahme die in Anspruch genommene Plausibilitätszeit gesenkt werden.
  • Der Labor-Wirtschaftlichkeitsbonus konnte durch unsere Beratung jedes Quartal zu 100 % ausgeschöpft werden, hierbei entstanden Mehreinnahmen pro Jahr von ca. 12.000 €.
  • Durch eine intensive Analyse des Terminierungsprozesses konnten Schwachstellen ermittelt und beseitigt werden (keine Pufferzeiten, keine individuellen Zeiten pro Behandler, keine Überprüfung der einzelnen Behandlungen auf zeitliche Dauer), die Wartezeiten konnten auf 15–20 Minuten gesenkt werden.
Mehrere StundenZeitersparnis jedes Quartal
Um 75 %verkürzte Termin-Wartezeiten
12.000 €Mehreinnahmen pro Jahr

Expertinnen und Experten für Praxisgründung

Ralf Thomas Business Consulting für Arztpraxen
Ralf Thomas

Area Vice President Healthcare Services 

CompuGroup Medical Deutschland

Medizin, Prozesse und IT

Team für BUSINESS CONSULTING für Arztpraxen
Bryan Schweda

Strategic Consultant 

CompuGroup Medical Deutschland 

Honorarabrechnung, Prozesse, Praxismanagement

Arztpraxis Business Consulting
Konstanze Klingbeil

Strategic Consultant 

CompuGroup Medical Deutschland

Prozesse, Praxismanagement, Honorarabrechnung

Assistenz Business Consulting für Arztpraxen
Ebru Luckhardt

Executive Assistant 

CompuGroup Medical Deutschland 

Project Office und Auftragsabwicklung

Team für Unternehmensberatung für Arztpraxen
Christoph Röger

Selbstständiger Steuerberater 

Betriebswirtschaft, IGeL

Team für Unternehmensberatung für Arztpraxen
Christian Erbacher LL.M.

Fachanwalt für Medizinrecht 

Gesellschafts-, Arbeits- und Medizinprodukterecht

Im Team von BUSINESS CONSULTING: Heike Junge
Heike Junge

Selbstständige Beraterin

Honorarabrechnung GOÄ/EBM

Broschüre: Praxisberatung durch BUSINESS CONSULTING
Informationen zur Praxisberatung
Beratung anfragen
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Checkliste: 11 Tipps für die erfolgreiche Praxisgründung

Whitepaper Praxisgründung

Sie haben Interesse an weiteren Informationen zur Praxisgründung? Unser Whitepaper enthält weiterführende Informationen zu den Themen:

  • Gut informiert erfolgreich niederlassen
  • Die Qual der Wahl: Welche Niederlassungsform soll es sein?
  • Ohne sie geht nichts: die ersten vier Schritte zur eigenen Praxis
  • Der EBM gibt den Ton an: Lohnt sich die Niederlassung?
  • Ein gutes Team ist Gold wert: Mitarbeiter
  • Mehr als nur Beiwerk: Einrichtung und Ausstattung
  • Von Anfang an digital vernetzt: Was gehört dazu?
  • Ansprechpartner von A-Z: Warum CGM der richtige Partner ist
Whitepaper anfragen
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Seminare

Impressum