CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission sowie die Menschen, die die CompuGroup Medical weltweit prägen. 

Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Investor Relations
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
Karriere
Mehrere CGM-Flaggen
CGM Global

Korrekte Leistungsabrechnung und reibungslose Kommunikation mit Kostenträgern

Als SAP-Branchenlösung für das Gesundheitswesen unterstützt SAP IS-H alle relevanten Prozesse des Patientenmanagements und der Patientenabrechnung. Die nahtlose Integration in die SAP-Standardmodule Finanzbuchhaltung, Controlling, Personalmanagement und Materialwirtschaft sowie einer Kommunikationskomponente für krankenhausinterne und -externe Datenübermittlung machen SAP IS-H zum unverzichtbaren Werkzeug für moderne Kliniken. Zusätzlich sind effektive Auswertungen der Patienten- und Krankenhausdaten möglich.

Auf Basis einer detaillierten Analyse der Geschäftsprozesse unserer Kunden definieren wir Soll-Prozesse für den optimalen Ablauf der Patientenadministration und Patientenabrechnung bis hin zur Honorarverteilung. Darauf aufbauend implementieren wir SAP IS-H in perfektem Zusammenspiel mit den im jeweiligen Krankenhaus bereits eingesetzten IT-Systemen. Dabei nehmen wir Rücksicht auf zusätzliche Kundenbedürfnisse und ergänzen im Bedarfsfall den SAP-Standard individuell, auf den jeweiligen Geschäftsprozess abgestimmt, mit CGM-eigenen SAP Add-Ons.

Welche Prozesse decken die SAP-Patientenmanagement-Lösungen ab?

SAP Healthcaremodule

Diese SAP Patientenmanagement-Module bietet CGM in Österreich

Hohe Funktionalität und enorme Anpassbarkeit an Ihre Geschäftsprozesse machen SAP zur vielseitig einsetzbaren Business-Software. Die Bereiche der Patientenadministration und -abrechnung sowie die damit verbundenen Kommunikationsmöglichkeiten umfassen die unten dargestellten Teilfunktionen. Alle dargestellten SAP-Funktionalitäten können an CGM CLINICAL angedockt werden. In Summe gelingt es, alle relevanten administrativen, kaufmännischen, medizinischen und logistischen Tätigkeiten digital zu unterstützen.

Übrigens: Durch die direkte Anbindung via RFC-fähiger Funktionsbausteine ist ein lesender und schreibender Zugriff vom medizinischen System auf SAP in Echtzeit möglich. Es müssen also keine Daten redundant gehalten werden. Somit ist gewährleistet, dass im medizinischen und administrativen Umfeld alle Anwender zum gleichen Zeitpunkt immer mit derselben Sicht auf den stets aktuellen Datenbestand arbeiten.

SAP Patientenadministration

Gezielte Patientendisposition über alle klinischen Abteilungen hinweg

Basierend auf den Stammdaten eines Patienten können stationäre, teilstationäre und ambulante Fälle abgebildet werden. Hierbei werden insbesondere die Bewegungen eines Patienten (z.B. Aufnahme, Verlegung, Entlassung oder ambulanter Besuch) hinterlegt. Die entsprechenden Daten sind sowohl bezogen auf genau einen Patienten bzw. Fall zugänglich, als auch in der Übersicht einer ganzen Station oder einer Ambulanz. Diese hilfreichen Übersichten unterstützen die Disposition der Patienten in den entsprechenden organisatorischen Einheiten.

  • Stationäre und ambulante Aufnahme inkl. e-Card/GINA-Anbindung 
    Vielfältige Individualisierungsmöglichkeiten im Aufnahmeprozess (u.a. Feldvorbelegungen, Plausibilitätsprüfungen, Wizard für Aufnahme zugehöriger Fälle etc.) durch Enjoy-Aufnahmefunktion
  • Verlegung, Entlassung, ambulante Besuche, Abwesenheiten
    Steuerung der Prozesse über erweiterte Berechtigungsobjekte. Parametrierbarer Ablauf für einzelne Bewegungstypen (z.B. Invivo- / Invitro-Logik für Frequenzanlage oder Entlassung/Aufnahme für Wechsel gesunder/kranker Säugling)
  • Fallartwechsel
    Prozessunterstützung in Form von Feldvorbelegungen im Zuge des Fallartwechsels von ambulant auf stationär und umgekehrt sowie Berechtigungsprüfungen für Fallartwechsel am selben Tag
  • Patientexte
    Konfigurierbare Textbetreffe mit Berechtigungskonzept, Freitexterfassungsmöglichkeit und Vererbungsfunktion auf nachfolgende Fälle. Gezielte Auswertungsmöglichkeit der Texte sowie Formulardruck
  • Leistungs- und Diagnosenerfassung
    AddOns zur Erfassungsvereinfachung und Vollständigkeitsprüfung bei der Leistungserfassung (z.B. hinsichtlich VVO-Abrechnung), Erfassungsmöglichkeit hausspezifischer Diagnosecodes mit Mapping auf offizielle ICD-10 Codes
  • PID Zusammenführung, -splittung
    Umfangreiche Werkzeuge zur Dublettenprüfung inkl. Hintergrundbearbeitung mit Datenextrakten, sowie Möglichkeit der Splittung von Fällen im Zuge der falschen Administration z.B. von Zwillingen
  • Berechtigungen
    Mix aus Privilegien und Objekten für die Ablaufsteuerung, ergänzt um zusätzliche Berechtigungsobjekte für die gezielte Steuerung von Administrations- und Abrechnungsprozessen
  • Formulardruck
    Erstellung von Formularen mit stark konfigurierbarer Eventsteuerung und diffiziler Steuerungsmöglichkeit für die Formularausgabe, für die Realisierung hochkomplexer Druckszenarien
  • Reporting
    Umfangreiche Reporting-Möglichkeit für den administrativen Bereich zur gezielten Informationsbereitstellung für statistische und operative Anwendungsbereiche
  • CGM CLINICAL-Integration
    Integration des medizinischen Workflowsystems CGM CLINICAL in SAP IS-H inklusive gegenseitiger Berücksichtigung voneinander abhängiger Objekte (Patienten, Dokumente, …)
SAP Patientenabrechnung

Lückenlose Abrechnung aller erbrachter Leistungen

Die Patientenabrechnung ermöglicht es, vom Krankenhaus erbrachte Leistungen in Rechnung zu stellen und die entsprechenden Daten in die Finanzbuchhaltung fließen zu lassen. Sie beinhaltet die Bearbeitung der relevanten Stammdaten sowie die Abwicklung der vorbereitenden Schritte zur Fakturierung und die Fakturierung selbst. Die Abrechnung umfasst grundsätzlich folgende Hauptarbeitsschritte: Leistungserfassung, Kostenübernahmeabwicklung und Fakturierung.

  • Sonderklasseabrechnung
    Abrechnungscockpit mit zahlreichen Leistungsregeln zur halb- und vollautomatischen Erstellung von Tarifpositionen für verschiedenste Abrechnungsfälle, inkl. elektronischem Rechnungsversand via EDILEIST
  • Sofort-, Stationäre- und Ambulante Abrechnung (Massen-, Sammel-, Sammeleinzelabrechnung)
    Direkte Abrechnungsmöglichkeit am Entlassungsschalter (Tagsätze, Telefongebühren etc.) und Transaktionen für periodische Abrechnungsläufe mit Kuvertierungsaufträgen für die zentrale Poststelle
  • Honorarverteilung
    Schlüsseldefinition und Übersteuerungsmöglichkeit der Aufteilungsschlüssel von Arzthonoraren inkl. Erstellung von umfangreichen Verteilungsunterlagen, auch auf Ebene von Einzelbelegen zur FI-Abstimmung
  • EDIVKA
    Verarbeitungsmöglichkeit aller elektronisch zu versendenden EDILEIST-Nachrichtenformate mit Übersteuerungsmöglichkeit zur Realisierung der individuell benötigten Nachrichteninhalte
  • Anzahlung, Rückzahlung
    Dialoge zur Erfassung von Zahlungen direkt im IS-H, inkl. individueller Zahlungszuordnung, Erstellung von Zahlungsbestätigungen und Zahlungsjournal zur Kassenabstimmung
  • Wahrung
    Erstellung von Vormerkungen für die Wahrungsverwaltung und Bearbeitungsfunktionen der Anträge, mit Berücksichtigung der bundesländerspezifischen Steuerung und entsprechendem Formulardruck
  • Rechnungsdruck
    Erstellung von Papierrechnungen mit zahlreichen Steuermöglichkeiten für Rechnungsempfänger oder Rechnungsausprägung (Storno, 0-Euro-Rechnung etc.)
  • Reporting
    Umfangreiche Reporting-Möglichkeiten für abrechnungsrelevante Inhalte zur gezielten Informationsbereitstellung für statistische und operative Anwendungswecke
  • CO-Übergabe
    Übergabe von CO-relevanten Kennzahlen an die Kostenrechnung mit der Möglichkeit der Nachverfolgung bis auf Fallebene
  • Vollintegration in SAP-FI
    Integration Kostenstellenplan und Verwendung der Debitoren/Kreditoren-Stammdatenlogik aus FI, automatischer OP-Ausgleich mit Berücksichtigung von Anzahlen und Gutschriften im Zuge der Rechnungslegung
Kommunikation

Hilfreiche SAP-Kommunikationstools unterstützen eine rasche und bequeme Verrechnung

Im Zuge der Patientenabrechnung gilt es, die im Krankenhaus erbrachten Leistungen zeitnah und mit möglichst geringem Administrationsaufwand zur Verrechnung zu bringen. Dazu bietet das SAP-System im Standard hilfreiche Automatisierungsmöglichkeiten an.

  • ELDA-Kommunikation (ambulant & stationär)
    KAOrg konforme Nachrichtenerstellung im Rahmen eines Kostenübernahme-Cockpits zur Kontrolle aller Vorgänge fallbezogen, inkl. Evidenzlisten und Protokollierungsfunktionen
  • Scoring (ambulant & stationär)
    Erstellung der Datensätze für LKF und KAL-Meldungen sowie Verarbeitung der Rückmeldungsdatensätze. Für Analysezwecke stehen umfangreiche Reporting-Tools zur Verfügung
  • EDIVKA (XML)
    Verarbeitungsmöglichkeit aller elektronisch zu versendenden EDIKOST-Nachrichtenformate mit Übersteuerungsmöglichkeit zur Realisierung der individuell benötigten Nachrichteninhalte
  • Ärztekammerexport
    Erstellung von anonymisierten XML-Dateien zur Meldung der ausgeschütteten Arzthonorare in einem bestimmten Selektionszeitraum
Schnittstellen

Zuverlässige SAP-Schnittstellen sorgen für fehlerfreie Datenkommunikation

Zur Sicherstellung von effizienten Abläufen im Patientenmanagement sind technologische Standards und entsprechend zuverlässige Schnittstellen unabdingbar. Folgende Schnittstellen stehen grundsätzlich bereit:

  • HL7, SAP-IS-HCM, BAPI-Kommunikation, proprietäre Schnittstellen
    Anbindung von Import- und Exportschnittstellen zur Abdeckung alle Anforderungen in Migrationsprojekten und in heterogenen Systemlandschaften mit unterschiedlichen Subsystemen
  • Diagnosenimport
    Import von Diagnosedaten inkl. Mapping-Möglichkeit und Verdichtungsfunktionalität inkl. Plausibilitätsprüfungen
  • Leistungsimport inkl. Besuchsgenerierung
    Import von Leistungen mit Mapping-Möglichkeit und auf Wunsch nach 1:n-Logik + automatische Frequenzgenerierung (bei Bedarf mit Invivo- / Invitro-Logik) und Berücksichtigung div. Plausibilitätskriterien
  • Aufenthaltsgenerierung von externen Partnersystemen
    Fallanlage, ausgelöst durch Schnittstellenimport, inkl. Fehlermanagement und Führung von Mapping-Tabellen
  • Patientenindexanbindung (ELGA)
    Führung eines Patientenindex mit harmonisiertem Patientenstamm und Aufbau von Mapping-Informationen zur Versorgung externer Systeme
  • SAP IS-H Connector 
    Anbindungsmöglichkeit unterschiedlicher KIS-Systeme für Harmonisierung von Verbünden und/oder stufenweise Migrationsprojekte, auch geeignet für Ausfallschutzszenarien
  • Datenmigration inkl. Harmonisierung
    Konsolidierung von Stamm- und Bewegungsdaten über (zeitabhängige) Mapping-Mechanismen
SAP Patientenmanagement Add-Ons von CGM

Folgende von CGM entwickelte SAP Add-Ons können Ihr bestehendes SAP-System nahtlos optimieren. Diese Applikationen erleichtern die tägliche Administration im SAP IS-H Umfeld und erweitern den funktionalen Standard zielgerichtet:

  • Jahresbezogene Fallnummernvergabe
    Korrekte Planaufnahmen durch dynamische Erkennung von Fallnummernkreisen
  • Synonymsuche für Diagnosen
    Anwenderfreundliche Diagnosesuche durch LKF-Verschlagwortung
  • Begrenzung Diagnosegültigkeit
    Neu hinzugefügte Diagnosen bzw. ausgelaufene Diagnosen innerhalb eines Diagnosekatalogs können mit einer Gültigkeitsangabe abgegrenzt werden
  • Patiententexterfassung
    Erfassung von Freitexten auf Patienten- und/oder Fallebene (z.B. in den Aufnahmeprozess eingebettet) mittels Texterfassung-Framework
  • Erweiterte Patientenzusammenführung und -splittung
    Schnelle Harmonisierung des Patientenstammes mittels umfassender Selektions- und Bearbeitungsoptionen (z.B. Vergleichsmöglichkeit, Ausschlussmöglichkeit, nachträgliche Splittung bei Falschadministration)
  • Leistungssplittung und -komprimierung
    In Abhängigkeit von diversen Kriterien kann eine Ausgangsleistung (z.B. auf eine Anstalts- und eine Arztleistung) gesplittet werden – fehleranfällige manuelle Eingriffe sind dadurch nicht mehr nötig
  • Sofortabrechnung
    Dialogmuster für Abrechnung von Tagsätzen, Wunschleistungen, Krückengebühren, Telefonleistungen, Erstellung einer Aufenthaltsbestätigung direkt am Entlassungsschalter
  • Ausschluss stationärer Aufenthaltsprüfung
    Gezielte Steuerung, wie im Rahmen der Abrechnung bei Aufenthaltsüberschneidungen (Ambulanter Fall während stationärem Aufenthalt) mit den jeweiligen Leistungen verfahren werden soll
  • Elektronischer Honorarunterlagen-Versand
    Erhebliche Reduktion des Administrationsaufwands durch automatisierten Mail-Versand von Honorarverteilungsergebnissen
  • Aufteilungscode Übersteuerung
    Übersteuerungsmöglichkeit für Honorarleistungen, die einem fix ermittelten Aufteilungscode folgen. Bereits im Zuge der Leistungserfassung kann die Verwendung von abweichenden Aufteilungscodes erzwungen werden
  • Honorarempfängerfindung
    Ermittlung des Honorarempfänger hinter einer Honorarleistung, die an bestimmte Regelwerke geknüpft ist (Unabhängigkeit vom Aufenthaltsort und Zeit,…)
  • Leistungsstatistik und Leistungsblatt
    Zwei mächtige Reporting-Werkzeuge (>50 Selektionsparameter, >100 Ausgabespalten im variablen Listbild) erstellen – auf Wunsch einrichtungsübergreifend – sehr spezifische Auswertungen über die erfassten Leistungen und erweitern so die im Standard nur rudimentär bereitgestellten Auswertungsmöglichkeiten
  • Stationsliste
    Per Knopfdruck ist ersichtlich, wie viele Patienten per Stichtag oder mit Zeitraumbezug unterteilt nach dem Geschlecht auf einer bestimmten Station liegen
  • Testfallgenerator
    Im Schulungsumfeld oder bei Testszenarien besteht oft der Wunsch, auf Knopfdruck ein Set von Fällen nach definiertem Muster erstellen zu können, um nicht manuell Fälle anlegen zu müssen oder mit Kopien von Produktivdaten arbeiten zu müssen
  • Leistungstarife kopieren, modifizieren und automatisch berechnen
    Komfortable Möglichkeit der Massendatenbearbeitung für notwendigen Eingriffe in die Leistungsstammdaten (z.B. im Zuge der jährlichen Stammdatenwartung bei den erforderlichen Tarifanpassungen)

Die gesamte Palette an SAP Add-Ons von CGM erstreckt sich auf hunderte eigenentwickelte Applikationen unterschiedlichster Größenordnungen. Gerne geben wir Ihnen detaillierten Überblick über sämtliche aktuell verfügbare SAP Add-Ons.

Impressum