AlertCircle

Diese Seite ist nicht mit dem Internet Explorer kompatibel.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, einen aktuellen Browser zu verwenden, z. B. Microsoft Edge, Google Chrome, Safari oder Mozilla Firefox.

Wir freuen uns, Sie und Ihre IT beim Wechsel zu einem modernen und sicheren Betriebssystem und Browser zu unterstützen.

Wenn Sie CGM LAUER-Kunde sind und zum CGM LAUER-Kundencenter wollen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis zum Browsersupport
CaretForward
TI-Mehrwerte mit CGM M1 PRO

Digital. Vernetzt. Menschlich.
Machen wir's einfach. Mit den Mehrwertanwendungen der TI.

Schnelle und sichere elektronische Kommunikation.

Erleichterte einrichtungs- und sektorenübergreifende Versorgung.

Die richtigen Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Machen wir's einfach.

Mit CGM M1 PRO die Vorteile der TI-Mehrwertanwendungen nutzen

Von den neuen medizinischen Mehrwertanwendungen in der Telematikinfrastruktur (TI) können Sie und Ihr Praxisteam, vor allem aber auch Ihre Patienten, profitieren. Die Arztsoftware CGM M1 PRO unterstützt Sie dabei. Alle Anwendungen der neuen TI-Fachdienste können direkt in Ihre gewohnten Arbeitsabläufe in CGM M1 PRO integriert werden. So können Sie die neuen Funktionen ohne Mehraufwand direkt zum Wohle Ihrer Patienten einsetzen, ganz einfach durch Klick auf das entsprechende Symbol in der CGM M1 PRO-Umgebung.

Umsetzung der medizinischen TI-Fachdienste in CGM M1 PRO

E-Arztbrief und KIM
NFDM
eMP
ePA
eAU
E-Rezept

E-Arztbrief und KIM: sicherer, lückenloser und digitaler Austausch zwischen Arztkollegen

Voraussetzungen KIM (KIM-ASSIST)
Elektronischer Arztbrief mit CGM M1 PRO

Das CGM M1 PRO-E-Arztbriefmodul ist in unserem ePA-PLUS-PAKET + NFDM + eMP enthalten.

Bestellen Sie Ihr ePA-PLUS-PAKET + NFDM + eMP direkt per Fax.

NFDM (Notfalldatenmanagement): Die richtigen Informationen können Leben retten.

Notfalldatenmanagement mit CGM M1 PRO

eMP (elektronischer Medikationsplan): die gesamte Medikationshistorie auf einen Blick

Elektronischer Medikationsplan mit CGM M1 PRO

ePA (elektronische Patientenakte): die digitale, zentrale Ablage aller Informationen und Dokumente zu den Behandlungen eines Patienten

Elektronische Patientenakte mit CGM M1 PRO

Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auf gelbem Papier wird zum Auslaufmodell. Sie wird schrittweise durch die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) ersetzt. Mit Vorteilen für Arzt und Patient. Denn bisher führte das Versenden und Bearbeiten der Papierbescheinigungen zu einem hohen bürokratischen Aufwand. Gleichzeitig kommt es immer wieder zu Unstimmigkeiten darüber, ob eine Bescheinigung rechtzeitig vorlag oder nicht. Beides soll nun durch die neue eAU vermieden werden. Die Übermittlung der eAU durch die Praxen an die Krankenkassen ist ab dem 1. Oktober 2021 möglich. In einer Übergangszeit bis zum 31. Dezember 2021 können Ärzt:innen sowohl die analoge als auch die digitale Übermittlung vornehmen. Grundlage ist das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG).

Die Übermittlung der eAU an die Krankenkassen erfolgt direkt aus CGM M1 PRO heraus. Als Praxis benötigen Sie hierfür den Fachdienst Kommunikation im Medizinwesen (KIM), mit dem Sie innerhalb der Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) sicher Daten versenden kön­nen. Außerdem benötigen Sie das aktuelle E-Health-Upgrade für Ihren Konnektor sowie einen *elektronischen Heilbe­rufsausweis (eHBA)* für die elektronische Signatur.

Ab Juli 2022 sind dann auch die Krankenkassen dazu verpflichtet, die eAU an den Arbeitgeber des Versicherten weiterzuleiten. Der Patient hat weiterhin Anspruch auf eine ausgedruckte Version seiner Bescheinigung.

Häufige Fragen zur eAU

Im nachfolgend zum Herunterladen bereitgestellten Dokument (PDF) und in unserem Video beantworten wir häufige Fragen rund um die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU).

Elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mit CGM M1 PRO

Für eine sicherere Arzneimittelverordnung: Das elektronische Rezept

Die Einführungsphase des E-Rezepts läuft in deutschen Arztpraxen bereits seit Juli 2021. Erste Praxen in Berlin und Brandenburg können schon Rezepte elektronisch ausstellen. Ab 2022 ist die Nutzung des E-Rezepts dann bundesweit für gesetzlich Versicherte und apothekenpflichtige Arzneimittel verpflichtend.

In Verbindung mit Ihrer Praxissoftware CGM M1 PRO können Sie E-Rezepte genauso komfortabel erstellen, wie das bisherige Bedrucken des Papierformulars. Gleichzeitig werden die Abläufe in Ihrer Praxis deutlich effizienter gestaltet. Die Verordnung findet wie gewohnt direkt in Ihrer Arztsoftware statt. Schon hier wird das E-Rezept automatisch auf Vollständigkeit geprüft. Nach der elektronischen Signatur über Ihren elektronischen Heilberufsausweis werden die E-Rezeptdaten sicher und verschlüsselt in der Telematikinfrastruktur (TI) gespeichert. Patienten und Apotheke können das jeweilige E-Rezept per QR-Code abrufen und einsehen. Papierausdrucke und unnötige Wege innerhalb Ihrer Praxis für das händische Unterzeichnen von Rezepten entfallen. Der Verordnungsprozess wird insgesamt vereinfacht und beschleunigt. Die E-Rezeptinformationen können darüber hinaus automatisch an weitere Anwendungen (beispielsweise die elektronische Patientenakte) übertragen werden und sind direkt in Ihrer Praxissoftware verfügbar – für eine lückenlose Dokumentation.

Alle TI-Mehrwertanwendungen auch einzeln bestellbar

Natürlich bietet CGM M1 PRO Ihnen auch die Möglichkeit, die TI-Mehrwertanwendungen einzeln zu bestellen.

Sie haben noch Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt auf!
Daniel Raff
Daniel Raff
Sales Professional
Impressum