AlertCircle

Diese Seite ist nicht mit dem Internet Explorer kompatibel.

Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen, einen aktuellen Browser zu verwenden, z. B. Microsoft Edge, Google Chrome, Safari oder Mozilla Firefox.

Wir freuen uns, Sie und Ihre IT beim Wechsel zu einem modernen und sicheren Betriebssystem und Browser zu unterstützen.

Wenn Sie CGM LAUER-Kunde sind und zum CGM LAUER-Kundencenter wollen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis zum Browsersupport
CaretForward
TI-Mehrwerte mit CGM MEDISTAR

Digital. Vernetzt. Menschlich.
Machen wir's einfach. Mit den Mehrwertanwendungen der TI.

Schnelle und sichere elektronische Kommunikation.

Erleichterte einrichtungs- und sektorenübergreifende Versorgung.

Die richtigen Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Machen wir's einfach.

Die TI-Mehrwertanwendungen in CGM MEDISTAR: Vorteile für Sie und Ihre Patienten

Von den Mehrwerten der neuen medizinischen Anwendungen in der Telematikinfrastruktur (TI) können Ihre Praxis und Ihre Patienten profitieren. Ihre Arztsoftware CGM MEDISTAR ermöglicht es Ihnen, die neuen TI-Fachdienste problemlos in die gewohnten und bewährten Arbeitsabläufe zu integrieren – ohne Mehraufwand. Sie können die neuen Funktionen direkt zum Wohle Ihrer Patienten einsetzen, ganz einfach durch Klick auf das entsprechende Symbol in Ihrer CGM MEDISTAR-Software.

Das ePA-PLUS-PAKET für Ihr CGM MEDISTAR

Wir möchten es Ihnen so einfach wie möglich machen, die neuen digitalen Anwendungen der TI zur Erleichterung Ihres Praxisalltags zu nutzen. Deshalb haben wir die Dienste Kommunikation im Medizinwesen (KIM), elektronischer Arztbrief (E-Arztbrief), elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU), elektronische Patientenakte (ePA) und elektronisches Rezept (E-Rezept) in einem praktischen ePA-PLUS-PAKET zum Vorteilspreis zusammengefasst.

Jetzt Vorteile vom ePA-PLUS-PAKET sichern

Profitieren Sie schon heute von den medizinischen Mehrwerten. Einfach Bestellformular herunterladen, ausfüllen und absenden.

Weitere Informationen zu den Produkten aus unserem ePA-PLUS-PAKET sowie NFDM und eMP haben wir für Sie nachfolgend zusammengestellt.

KIM und E-Arztbrief
NFDM
eMP
ePA
eAU
E-Rezept

KIM und E-Arztbrief: sicher, lückenlos und digital mit den Arztkollegen kommunizieren

Medizinische Dokumente können endlich sicher und über die TI elektronisch versendet sowie empfangen werden. KIM löst den bisherigen Standard KV-Connect ab und dient zukünftig als ausschließlicher Kommunikationsweg für eine Vielzahl von Dokumenten wie dem E-Arztbrief, Befunden, Bescheiden, Abrechnungen, Röntgenbildern sowie Heil- und Kostenplänen. Zukünftig dient KIM auch für den Versand von elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (eAU). Die elektronische Patientenakte (ePA) dient dabei als zentrale digitale Sammelstelle für alle medizinischen Informationen rund um einen Behandlungsprozess.

Damit Sie KIM komfortabel aus CGM MEDISTAR heraus nutzen können, benötigen Sie:

  • das zugelassene E-Health-Upgrade für Ihren Konnektor
  • einen elektronischen Heilberufsausweis (eHBA) der 2. Generation
    (jetzt auf https://www.d-trust.net/cgm bestellen!)
  • Ihre persönliche CGM KIM-E-Mail-Adresse
  • eine CGM KIM-Praxiskommunikationsschnittstelle

Der CGM eArztbrief in CGM MEDISTAR über KIM:

E-Arztbrief in der Telematikinfrastruktur

In der Arztsoftware CGM MEDISTAR können Sie Ihre elektronischen Arztbriefe wie gewohnt einfach und schnell auch über KIM in der Telematikinfrastruktur (TI) versenden. Dafür haben wir für Sie den bewährten Ablauf zur Erstellung eines E-Arztbriefes um die Auswahl eines KIM-Empfängers ergänzt.

E-Arztbrief in CGM MEDISTAR erstellen und versenden

Beim Erstellen eines E-Arztbriefes in CGM MEDISTAR stehen Ihnen Ihre Patientendokumentationen und auch Dokumente und Bilder aus MOVIESTAR zur Verfügung. Diese können Sie direkt als Anhang Ihrem E-Arztbrief beifügen und ihn zusammen mit diesen versenden. Auch einzelne Informationen bzw. Zeilen aus der Karteikarte des Patienten können ausgewählt, übernommen und strukturiert als E-Arztbrief über KIM schnell an einen Kollegen versendet werden. Dazu können natürlich auch praxiseigene Vorlagen für Arztbriefe verwendet werden. Die Signatur des E-Arztbriefes am Arbeitsplatz wird durch einen Kartenleser in Kombination mit einem Heilberufsausweis (HBA) möglich. Selbstverständlich werden einzelne Komponenten im Rahmen der TI gefördert.  

Diese eindeutige und rechtssichere elektronische Signatur ist Voraussetzung für eine Abrechnung und Vergütung von E-Arztbriefen über KIM. Für das Versenden von E-Arztbriefen über KIM ist zudem die Einwilligung Ihres Patienten notwendig. Diese muss allerdings nur einmalig beim Patienten erfragt und kann dann in CGM MEDISTAR automatisch hinterlegt werden.

Für jeden elektronisch versendeten Arztbrief wird in der Karteikarte des Patienten eine neue Zeile angelegt. Sie können den E-Arztbrief hierüber immer wieder als PDF aufrufen und sich anzeigen lassen.

Jetzt Vorteile des E-Arztbriefes über KIM sichern

Mit KIM können Sie bereits heute von den medizinischen Mehrwertdiensten profitieren. Einfach unser Bestellformular herunterladen, ausfüllen und absenden. 

Notfalldatenmanagement (NFDM) durchführen und extrabudgetäre Vergütung sichern!

Geteiltes Wissen rettet Leben – nicht nur im Notfall. Erstmals können Sie mit der Anwendung Notfalldatenmanagement (NFDM) einen Notfalldatensatz (NFD) sowie den sogenannten Datensatz Persönliche Erklärungen (DPE) mit Zustimmung des Patienten auf dessen eGK anlegen und speichern. Die Informationen können dann zu jeder Zeit durch berechtigte Heilberufler ausgelesen werden. Auf diese Weise sind notfallrelevante Daten wie Diagnosen, Medikation, Unverträglichkeiten, Allergien, Implantate oder CAVE-Hinweise in Notfallsituationen schnell verfügbar. Daneben erlaubt der DPE einen beschleunigten Zugriff auf die Ablageorte von wichtigen Dokumenten wie Organspendeausweisen, Vorsorgevollmachten oder Patientenverfügungen. Dieser „medizinische Steckbrief“ wird die Versorgung verbessern, da relevante Informationen jederzeit zugänglich sind.

Damit Sie und Ihre Patienten vom NFDM profitieren und Sie es aus CGM MEDISTAR heraus nutzen können, benötigen Sie:

  • das zugelassene E-Health-Upgrade für Ihren Konnektor
  • den elektronischen Heilberufsausweis (eHBA) der 2. Generation 
    (jetzt auf https://www.d-trust.net/cgm bestellen!)
  • das NFDM-Modul für CGM MEDISTAR

Jetzt Vorteile des NFDM sichern

Profitieren Sie schon heute von den medizinischen Mehrwerten des NFDM. Einfach Bestellformular herunterladen, ausfüllen und absenden.

Hier erfahren Sie, wie Sie die Notfalldaten in CGM MEDISTAR lesen und schreiben

Der elektronische Medikationsplan: aktuelle Medikationsdaten auf einen Blick

Der elektronische Medikationsplan (eMP) dient Ihnen als Weiterentwicklung des Bundeseinheitlichen Medikationsplans (BMP) und kann mit Einwilligung des Patienten auf dessen eGK gespeichert werden. Der eMP enthält – wie auch der BMP – Informationen zur Medikationshistorie des Patienten. Diese sind dabei nur für Sie als behandelnder Arzt sichtbar. Mit der Anwendung eMP in CGM MEDISTAR haben Sie bei Ihren Patienten immer den Überblick über Art, Dosierung und ggf. die Absetzung eines Medikaments.

Den elektronischen Medikationsplan schreiben und auslesen

Um die Medikationsdaten eines Patienten im eMP zu lesen, benötigen Sie keinen elektronischen Heilberufsausweis (eHBA). Auch benötigt der eMP keine elektronische Signierung. Jedoch muss der Patient den Zugriff auf die Medikationsdaten auf seiner eGK durch Eingabe seiner 6-stelligen Patienten-PIN am E-Health-Kartenterminal in der Praxis erlauben. Erst für das Schreiben von Medikationsdaten im eMP benötigen Sie auch Ihren eHBA.

Jetzt Vorteile des eMP sichern

Profitieren Sie schon heute von den medizinischen Mehrwerten des eMP. Einfach Bestellformular herunterladen, ausfüllen und absenden.

Die elektronische Patientenakte: Herzstück der Gesundheitskommunikation

Die elektronische Patientenakte (ePA) ist der zentrale Ort, an dem alle wichtigen Informationen und Dokumente zur Behandlung eines Patienten elektronisch abgelegt werden können. Alle an der Behandlung beteiligten Akteure werden damit auf den gleichen Wissensstand gebracht. Die Freigabe für die Akte kann dabei nur durch den Patienten erteilt werden.

Die ePA in CGM MEDISTAR

In CGM MEDISTAR erhalten Sie über einen Statusindikator die Information der gewährten Zugriffsrechte sowie zusätzlich über eine Drill-Down-Funktion weitere detaillierte Informationen. Daneben können alle Dokumente und Einträge in der Akte beispielsweise nach Ersteller oder Art des Dokuments gefiltert werden. So können Sie die Ansicht beispielsweise so gestalten, dass nur die für Ihre eigene Behandlung relevanten Angaben angezeigt werden. Das Hochladen von Dokumenten in die elektronische Patientenakte erfolgt aus den jeweiligen Modulen, wie z. B. dem E-Arztbrief, dem eMP, dem Datensatz persönlicher Einwilligungen (DPE) oder dem NFDM, heraus. Die Archivierung von Informationen aus der ePA ist mit CGM MEDISTAR ebenfalls einfach und schnell möglich. 

Die CGM MEDISTAR-Videos zur elektronischen Patientenakte (ePA)

Überzeugen Sie sich selbst davon, wie einfach Sie mit CGM MEDISTAR die Vorteile der ePA nutzen können.

Jetzt Vorteile der ePA sichern

Profitieren Sie schon heute von den medizinischen Mehrwerten der ePA. Einfach Bestellformular herunterladen, ausfüllen und absenden.

Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU)

Nicht mehr lange und die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung auf gelbem Papier hat ausgedient. Sie wird in Zukunft durch eine elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) ersetzt werden. Bisher führte das Bearbeiten und Versenden der Papierbescheinigungen zu einem hohen bürokratischen Aufwand. Gleichzeitig kommt es immer wieder zu Unstimmigkeiten darüber, ob eine Bescheinigung fristgerecht vorlag oder nicht. Beides soll im Sinne des Patienten durch die neue eAU vermieden werden. Die Übermittlung der eAU durch die Praxen an die Krankenkassen ist in CGM MEDISTAR ab dem 1. Oktober 2021 möglich. In einer Übergangszeit bis zum 31. Dezember 2021 können Ärzt:innen sowohl die analoge als auch die digitale Übermittlung vornehmen. Grundlage ist das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG).

Die Übermittlung der eAU an die Krankenkassen erfolgt direkt aus CGM MEDISTAR heraus. Praxen benötigen hierfür den Fachdienst Kommunikation im Medizinwesen (KIM), mit dem sie innerhalb der Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) sicher Daten versenden kön­nen. Außerdem benötigen sie das aktuelle E-Health-Upgrade für ihren Konnektor sowie einen *elektronischen Heilbe­rufsausweis (eHBA)* für die elektronische Signatur.

Ab Juli 2022 sind Krankenkassen dann auch dazu verpflichtet, die eAU an den Arbeitgeber des Versicherten weiterzuleiten. Der Patient hat weiterhin Anspruch auf eine ausgedruckte Version seiner Bescheinigung.

Elektronisches Rezept: Höhere Arzneimitteltherapiesicherheit bereits bei der Verordnung

Ab 2022 ist die Nutzung des elektronischen Rezepts (E-Rezept) bundesweit für gesetzlich Versicherte und apothekenpflichtige Arzneimittel verpflichtend. Die Einführungsphase des E-Rezepts in Deutschland läuft bereits seit Juli 2021. So können Praxen in Berlin und Brandenburg schon heute Rezepte elektronisch ausstellen.

Mit Ihrer Praxissoftware CGM MEDISTAR wird die Erstellung des E-Rezepts genauso komfortabel wie heute das Bedrucken des Papierformulars. Ihre Abläufe in der Praxis werden durch die neue Anwendung jedoch deutlich effizienter. Wie gewohnt findet die Verordnung direkt in Ihrer Arztsoftware statt. Schon hier wird das E-Rezept automatisch auf Vollständigkeit geprüft. Nach einer elektronischen Signatur über Ihren elektronischen Heilberufsausweis (eHBA) werden die E-Rezeptdaten sicher und verschlüsselt in der Telematikinfrastruktur (TI) gespeichert. Über einen QR-Code können diese Daten wiederum vom Patienten und von der Apotheke abgerufen werden. Papierausdrucke und unnötige Wege innerhalb Ihrer Praxis zum händischen Unterzeichnen von Rezepten entfallen. Insgesamt wird der Verordnungsprozess vereinfacht und beschleunigt. Die im E-Rezept enthaltenen Informationen können automatisch an weitere Anwendungen (wie z. B. die elektronische Patientenakte) übertragen werden und sind direkt in Ihrem CGM MEDISTAR verfügbar. So wird eine lückenlose Dokumentation ermöglicht.

Impressum