Presse von CGM LAUER
13. September 2017, Fürth

Sektorenübergreifende Kommunikation ist Grundlage für effizientes Medikationsmanagement

Die Menschen leben länger, bleiben länger agil und produktiv. Wer länger lebt, benötigt jedoch in der Regel mehr Medikamente als ein junger Mensch. Eine sorgfältige Medikationsanalyse und ein darauf aufbauendes personalisiertes Medikationsmanagement sind entscheidend für die Lebensqualität im hohen Alter. Mit den prozessunterstützenden Software-Lösungen von LAUER-FISCHER können Apotheker die Arzneimitteltherapiesicherheit und die Therapiebegleitung gerade bei älteren Kunden verbessern.

Die Folgen des demographischen Wandels zeigen sich in immer häufigeren und komplexeren Polymedikationstherapien. Entscheidend für die Rolle, die der Apotheker in diesem Wandel einnimmt, ist seine aktive Einbindung in den Medikationsprozess. Ein wechselseitiger Austausch zwischen Apotheker und zuständigem Arzt, aber auch zwischen Apotheker und Pflegeeinrichtung hat lückenlos stattzufinden. Mit dem patientenindividuellen Medikationsplan MediPlanOnline® bringt LAUER-FISCHER alle Beteiligten zusammen. Apotheke, Pflege und Arzt haben gemeinsamen Zugriff und nehmen in der Software Anpassungen im Medikationsplan vor oder verwalten Dosisänderungen online. Rezeptanforderungen erfolgen automatisch, und auch die Beimedikation lässt sich mit nur einem Knopfdruck bestellen. Durch die Zusammenarbeit aller Parteien auf einer gemeinsamen Plattform findet der Informationsaustausch medienbruchfrei, übergreifend und vor allem für alle Beteiligten nachvollziehbar statt.

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird auch die Blisterversorgung von Heimen, Pflegeeinrichtungen, ambulanten Diensten und Kliniken weiter ansteigen. MediPlanOnline® hilft Apothekern die Nachfrage dieses Zukunftsmarktes effizient zu bedienen. Das Modul ermöglicht eine sichere Verblisterung, ob manuell oder maschinell. Selbst komplexe Medikationen können verlässlich verabreicht werden. Funktionen, wie die Medikationsverwaltung inklusive Bestandsführung, Prüfungen zur Arzneimitteltherapiesicherheit oder visuelle Befüllungsschablonen bei manuellem Arbeiten, optimieren den Blisterworkflow. Ganz aktuell und neu zeigt LAUER-FISCHER in diesem Zusammenhang auf der diesjährigen expopharm wie Apotheker durch das Scannen und Aufrufen von Bundesmedikationsplänen die Medikation von Bestandskunden abgleichen und Blisterneukunden schnell anlegen können. Auch die Integration der ABDATA-X Daten einschließlich Beipackzettel und die Erweiterung um die Becherverblisterung werden am LAUER-FISCHER-Stand (Stand E-15, Halle 6) exklusiv präsentiert.

Für eine gesunde Lebenszeit, erfolgreichere Behandlungen und mehr Lebensqualität vernetzt LAUER-FISCHER darüber hinaus bereits heute Apotheke, Patient und Gesundheitsleistungserbringer über die zentrale Gesundheitsakte CGM LIFE. Die zugrundeliegende Technologie stammt dabei von CompuGroup Medical SE (CGM). Erst auf Basis einer derart digitalisierten, sektorenübergreifenden Kommunikation kann auf alle wichtigen, aktuellen und historischen Patienteninformationen lückenlos und sicher zugegriffen werden. Das ist entscheidend für die Machbarkeit und Qualität eines systemunterstützten Medikationsmanagements: Erkennen, Vorbeugen und Lösen von Medikationsrisiken (AMTS Stufe I) sowie weiterführende Begleitung, Beobachtung und Reaktion (AMTS Stufe II).

Ihr Pressekontakt

Ihr Pressekontakt

CompuGroup Medical
Deutschland AG
Jürgen Veit
Leiter Kommunikation D-A-CH
T +49 (0) 261 8000-1521
F +49 (0) 261 8000-2099
E-Mail: presse.de@cgm.com