Presse
01. Februar 2017, Fürth

Durch integriertes Marketing zu mehr Erfolg in stationären Apotheken

Fürth, 01.02.2017: Vor allem bei rezeptfreien Mitteln verzeichnen Versandapotheken einen deutlichen Zuwachs. Häufig werden Kunden mit Niedrigpreisen gelockt, bei denen stationäre Apotheken nicht mithalten können. Um sich dennoch langfristig auf dem Markt erfolgreich zu behaupten, ist gerade bei „traditionellen“ Apotheken ein Umdenken erforderlich. Dazu ist eine Besinnung auf die eigenen Stärken und die Bereitschaft zur digitalen Weiterentwicklung notwendig, um Kunden ein zufriedenstellendes Einkaufserlebnis zu bieten. Denn nach wie vor gilt: ein zufriedener Kunde ist bereit mehr zu zahlen. Bei der Wahl der individuell richtigen Strategie und der passenden IT-Ausstattung unterstützt LAUER-FISCHER.

Der Wohlfühl-Faktor muss stimmen! Wenn das Gesamtkonzept aus freundlicher und kompetenter Beratung in einer kreativ gestalteten Offizin stimmig ist, fühlt sich der Kunde wohl. Komfort ist für viele Kunden auch in Zeiten des Online-Shoppings entscheidend. Preisdifferenzen spielen dann meist nur eine nachgelagerte Rolle. Komfort beeinflusst somit das Kaufverhalten. Damit Kunden zunächst einmal den Weg in die eigene Apotheke finden, empfiehlt es sich bereits früh den Kontakt zu suchen. Oft wird dem Kauf eine Online-Recherche zu bestimmten Medikamenten, gefolgt von der konkreten Suche nach einem passenden Anbieter, ob Versandapotheke oder Apotheke vor Ort, vorangestellt. Hier können stationäre Apotheken erste Kontaktpunkte setzen. Durch eine zeitgemäße Kommunikation über Homepage, Social Media oder das Angebot einer Apotheken-App können Kunden bereits an dieser Stelle über aktuelle Angebote informiert und damit früh gebunden werden.

Gleichzeitig empfiehlt es sich die Stärken der Apotheke herauszuarbeiten. An erster Stelle steht dabei natürlich die heilberufliche Kompetenz. Zusätzliche Services wie z. B. Blutdruckmessungen oder Vorträge zu gesundheitsrelevanten Themen bieten den Kunden mehr als den reinen Medikamentenkauf und schaffen eine enge Bindung an die stationäre Apotheke. Moderne Apotheken nutzen hierfür die Möglichkeiten der digitalen Vernetzung. Neben der visuellen Unterstützung von Beratungsleistungen, können Bildschirme im Verkaufsraum beispielsweise auch Informationen zu aktuellen Themen, aktuelle Angebote oder die Vorstellung von Mitarbeitern übermitteln, ohne dass hierfür der Verkaufsraum umgestaltet werden muss. Zusammengenommen soll der Einkauf in der Apotheke ein besonderes Einkaufserlebnis ermöglichen. Dabei ist es wichtig, dass alle Maßnahmen, egal ob digital oder analog, ineinandergreifen und aufeinander abgestimmt sind.

Mit CGM GENIUS® bietet LAUER-FISCHER eine Plattform an, die es ermöglicht, durch Nutzung verschiedener Kommunikationskanäle, eine digital vernetzte Erlebniswelt selbst zu gestalten. Mit minimalem Aufwand können viele potenzielle Kunden erreicht werden. Da alle Elemente bereits aufbereitet sind, können Digital-Kampagnen mit nur wenigen Klicks und ohne große Marketing-Vorkenntnisse schnell und einfach selbst erstellt werden. Professionelle Vorlagen sorgen dafür, dass die digitalen Werbemaßnahmen von hoher Qualität sind – und so einen positiven Effekt auf das Image der Apotheke haben. Potenzielle Kunden werden mit ein- und derselben Botschaft überall dort erreicht, wo sie im Internet surfen, aber auch vor und in der Apotheke über CGM GENIUS® tv. CGM GENIUS® tv ist dabei das Medium für Schaufenster und Offizin, mit dem Kunden „gepackt“ werden können. Vor allem bei einer Positionierung im Schaufenster erweist es sich als echter Kunden-Magnet. Mit CGM GENIUS® tv informieren Apotheken über ihr Dienstleistungs-Portfolio, aktuelle Aktionen und Produkt-Angebote, neueste Nachrichten oder saisonbezogene Themen.

CGM GENIUS® und CGM GENIUS® tv machen Werbung deutlich effizienter. Das bringt mehr Kunden in die Apotheke, der stationäre Abverkauf wird gesteigert und es bietet sich die Chance für eine Neupositionierung der Apotheke am Markt. Zusammengenommen also wichtige und notwendige Voraussetzungen, um sich vom (Online-)Wettbewerb abzuheben.

Ihr Pressekontakt

Ihr Pressekontakt

CompuGroup Medical
Deutschland AG
Jürgen Veit
Leiter Kommunikation D-A-CH
T +49 (0) 261 8000-1521
F +49 (0) 261 8000-2099
E-Mail: presse.de(at)cgm.com