Presse
12. September 2012, Fürth

Mit OptX macht LAUER-FISCHER die Apotheke zukunftsfit

Neues WEBAPO® Modul vom Software-Innovationsführer

Fürth/LAUER-FISCHER. Wirtschaftlich optimiertes Handeln wird für die Apotheke immer wichtiger - und gleichzeitig immer komplizierter. Mit dem neuen WEBAPO® M·I·S-Modul OptX bietet LAUER-FISCHER jetzt eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Warenlager-

optimierung an. Dabei sind diese innovativen Funktionen nicht an Apothekensoftware von LAUER-FISCHER gebunden, sondern können von jeder Apotheke eingesetzt werden.

Stichwort Kapitalbindung: In Zeiten sinkender Erträge kann es sich keine Apotheke mehr leisten, bares Geld in den Schubladen verstauben zu lassen. Die WEBAPO® M·I·S Warenlageroptimierung durch OptX bietet mit einer Vielzahl an Filterungsfunktionen die Möglichkeit, alle im Lager vorhandenen Artikel vor dem Hintergrund ständig neu verhandelter Rabattverträge zu bewerten. Im Fokus stehen dabei immer eine Verschlankung des Lagers und eine Verbesserung des Rohertrages.

Die detaillierten Reports geben Auskunft darüber, wie mit Artikeln am besten zu verfahren ist. Welche Artikel können durch einträglichere Alternativen innerhalb des Lagers ersetzt und deshalb ausverkauft oder retourniert werden? Wichtig: Die Kriterien dafür kann der Anwender dabei ganz gezielt an die individuelle Situation seiner Apotheke anpassen. Das Ziel ist ein schlankes Warenlager ohne Verlust der Lieferfähigkeit. Mit minimalem Zeitaufwand kann der Anwender die fertigen OptX Reports nach seinen Kriterien beurteilen und entsprechend weiterverarbeiten und die Ergebnisse automatisch in sein Warenwirtschaftssystem importieren.

Nach jeder Rabattvertragsanpassung hat die Apotheke so die optimale Hilfe, ihr Warenlager an die neuen Gegebenheiten anzupassen und den Lagerwert zu reduzieren. Einsparungen im vierstelligen Bereich sind dabei ohne Weiteres möglich. Die Vielzahl der kunden- und ertragsorientierten Parameter hilft, richtige Entscheidungen zu treffen. Dank des einfachen Exports in das Warenwirtschaftssystem ist es so möglich, beispielsweise Ausverkaufsartikel zu kennzeichnen. "Dass die Apotheke nichts zu verschenken hat, gilt heute mehr als je zuvor", betont LAUER-FISCHER Geschäftsführer Frank Brecher. "Unser neues WEBAPO® M·I·S-Modul OptX hilft den Kolleginnen und Kollegen, ihre Gesund- heits-Unternehmen mit schlanken Strukturen zukunftsfit zu machen."

Ihr Pressekontakt

Ihr Pressekontakt

CompuGroup Medical
Deutschland AG
Jürgen Veit
Leiter Kommunikation D-A-CH
T +49 (0) 261 8000-1521
F +49 (0) 261 8000-2099
E-Mail: presse.de(at)cgm.com