Presse
09. Januar 2014, Fürth

Neuestes WINAPO® Update macht selektive Kostenträgervereinbarungen zu Hilfsmitteln ganz einfach

Fürth, im Dezember 2013: Die Angebote für selektive Kostenträgervereinbarungen zu Hilfsmitteln sind inzwischen fast unübersehbar und werden immer komplexer. Mit dem aktuellen Update seiner Software WINAPO® SQL und WINAPO® 64 hat LAUER-FISCHER jetzt Lösungen parat, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am HV bestmögliche Unterstützung bietet.

Eigentlich ist es ganz einfach: Alle von den Kostenträgern angebotenen Selektivverträge sind in der Taxedatenbank bereits enthalten und werden mit den Aktualisierungsdiensten stets aktuell gehalten. Der Apotheker muss nur noch in seiner individuellen Konfiguration die Verträge auswählen, denen er beigetreten ist. Am HV werden dann alle eingestellten Selektivverträge beim Vorschlag von Hilfsmitteln sofort berücksichtigt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in ihrem gewohnten WINAPO®-Dialogfeld alles gleich im Blick und können immer die richtigen Entscheidungen treffen. Zusätzlicher Aufwand in der täglichen Arbeit oder durch Schulungen und Einweisungen entfällt. Ganz wichtig: Die Aufgliederung der Verkaufs- und Kostenträgerstatistik ist bereits an das neue Vereinbarungskonzept angepasst.

Weitere wichtige Vorteile sind, dass mit der LAUER-FISCHER-Lösung keine gesonderten Verträge mit Fremdanbietern geschlossen werden müssen und dass keine Verzögerungen durch möglicherweise langsame Internet-Verbindungen die Abläufe hemmen. „Einfache Anwendung und eine deutlich verbesserte Ertragssituation sind das große Plus unserer Lösung”, unterstreicht Lars Henze, Geschäftsfeldleiter Apotheke & Dental der CompuGroup Medical Deutschland AG. „Hier beweist LAUER-FISCHER wieder einmal mehr sein tiefes Verständnis für die Bedürfnisse der Apotheke von heute.”

Ihr Pressekontakt

Ihr Pressekontakt

CompuGroup Medical
Deutschland AG
Jürgen Veit
Leiter Kommunikation D-A-CH
T +49 (0) 261 8000-1521
F +49 (0) 261 8000-2099
E-Mail: presse.de(at)cgm.com