CompuGroup Medical
Synchronizing Healthcare

Erfahren Sie alles über die Vision, Mission und die Menschen, die CompuGroup Medical Welt prägen. Weitere finden Sie hier hilfreiche Informationen, Dokumente und weitere Veröffentlichungen für Investoren.

Investor Relations
Eine Person tippt mit dem Finger auf ein Tablet-PC mit einer Investor-Relations-Präsentation
Karriere
Eine junge Frau telefoniert mit ihrem Smartphone, während sie einen Tablet-PC hält
CGM Global
Mehrere CGM-Flaggen
Arzt beim Patient:innengespräch über Clickdoc Videosprechstunde

Zertifizierte Videosprechstunde für Ärzt:innen

CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE eignet sich ausgezeichnet für den virtuellen Patientenkontakt. Führen Sie Erstgespräche oder Impfaufklärungsgespräche einfach per Video. Auch Befund- und Dokumentationsgespräche bekommen so eine persönlichere Note. 

Reduzieren Sie den Aufwand für Ihre Patient:innen bei Heilungs- und Genesungsprozessen in der Wundversorgung oder bei Infektionskrankheiten. Gleichzeitig schonen Sie Ihr Praxisteam und entlasten das Wartezimmer. 

In Pflege- und Altenheimen unterstützt die Videosprechstunde bei der ärztlichen Versorgung.

CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE
Beratung anfordern

Im Handumdrehen startklar

Alles, was Sie und Ihre Patienten für eine virtuelle Sprechstunde benötigen, sind ein Endgerät, wie z. B. Ihr (Praxis-) PC, ein Smartphone, Tablet-PC und Laptop sowie einen Internetanschluss. Smartphones, Tablets und Laptops haben den Vorteil, dass Webcam, Mikrofon und Lautsprecher meist schon integriert sind.

Da CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE mit einer normalen Internetverbindung über den Browser bereitgestellt wird, ist keine Installation auf der Praxis-IT notwendig. 

Mit wenigen Klicks eingerichtet

Nach der Registrierung wird Ihr Account in der Regel innerhalb weniger Stunden bereitgestellt. Ihren Account aktivieren Sie dann einfach durch die Eingabe eines Freischaltcodes, den wir Ihnen bereitstellen. Danach können Sie Ihren Patienten sofort Videosprechstunden anbieten.

Videosprechstunde - Weitere Funktionen im Überblick

Arzt-zu-Arzt-Kommunikation / Telekonsile / Gruppensitzung

Sprechen Sie mit bis zu fünf Teilnehmern in einer Videosprechstunde. Dies kann beispielsweise die klassische Arzt-zu-Arzt-Kommunikation sein. Stimmen Sie sich mit anderen Kolleg:innen über die bestmögliche Behandlungsmethode ab oder beraten Sie gemeinsam mit anderen Ärzt:innen die Patient:innen. 

Selbstverständlich können Sie auch mehrere Patient:innen in ein Gespräch bringen und so Gruppensitzungen realisieren. Aber auch im Falle einer Vormundschaft ist ein Mehrteilnehmergespräch hilfreich. Darüber hinaus ist es auch möglich, sich über diesen Weg mit Alten- und Pflegeheimen zu vernetzen und so die Anzahl der Hausbesuche zu reduzieren.

Assistenz- und Verwaltungsfunktion mit Anrufoption 

Haben Sie als Behandler:in kaum Zeit Patient:innen in die Videosprechstunde einzuladen? Dann lassen Sie dies - wie im Praxisablauf üblich - direkt von Ihrem Team durchführen. Sie können im Vorfeld Terminarten festlegen, die Sie gerne per Videosprechstunde durchführen möchten. Mit der Assistenz- und Verwaltungsfunktion kann Ihr Team direkt bei der Terminvereinbarung mit den Patient:innen eine Videosprechstunde vereinbaren und dazu via Zugangscode einladen. 

Sie entscheiden in welchem Umfang Ihr Team über den eigenen Zugang zur CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE verfügen kann. Mit der Anrufoption kann beispielsweise die MFA einen Patienten bereits anrufen, vorqualifizieren und Sie können das Gespräch von Ihrem Account aus einfach und bequem übernehmen.

Virtuelles Wartezimmer mit gemeinsamer Nutzungsmöglichkeit

Rufen Sie Ihre Patien:innen bequem aus dem virtuellen Warteraum auf. Mehrere Behandler haben die Möglichkeit, neben einem persönlichen Warteraum zusätzlich einen gemeinsames Wartezimmer zu nutzen. Hierfür benötigt jede Behandlerin und jeder Behandler in der Praxis einen eigenen Account zur CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE und schon kann sich auch innerhalb der Praxis vernetzt werden.

Chat

Während des Gesprächs besteht die Möglichkeit auch über den Chat mit dem Patient:innen zu kommunizieren. So können beispielsweise komplexe Medikamentenangaben sicher und fehlerfrei übermittelt werden.

Bildschirm teilen

Zeigen Sie den Patient:innen relevante Behandlungsanleitungen, Befunden oder andere Dokumenten als Screen-Sharing.

Dokumentenaustausch

Sparen Sie lange Wege und Zeit und teilen Sie Dokumente einfach gemeinsam in der CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE. Sie können diese betrachten, herunterladen und bei Bedarf in den Patient:innenenstamm überführen. Sowohl Behandler:innen als auch Patient:innen können so aktiv über Dokumente, Bilder etc. sprechen und diese hochladen.

Statusmeldung

Haben Sie einen Notfall in der Praxis oder kommt es zu Verschiebung im gesamten Tagesablauf? Dann setzen Sie eine Statusmeldung. Alle Patient:innen, die sich in Ihr virtuelles Wartezimmer setzten, erhalten eine entsprechende Information und können online warten. So stellen Sie sicher, dass Sie nicht alle Patient:innen telefonisch nochmals über die Verzögerung informieren müssen oder diese wieder offline gehen.

Vorteile: CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE für Online-Arzttermine

Größte Sicherheit

Entspricht den höchsten Anforderungen an Datenschutz und Datensicherheit durch Ende-zu-Ende-verschlüsseltem Datenverkehr. 

Zertifiziert durch KBV, GKV und TÜV

TÜV-zertifiziert und erfüllt die Anforderungen der KBV und des GKV-Spitzenverbandes.

Ergänzung zur klassischen Sprechstunde 

Kein Mehraufwand sondern Zeitersparnis durch unkomplizierte Arzt-Patienten-Kommunikation.

Maximale Flexibilität

Mit bestehenden Endgeräten zu jeder Zeit von überall einsetzen.

 

Umgehend einsatzbereit

Über Internet bereitgestellt, ohne Installation und innerhalb von Stunden freigeschaltet.

Lohnt sich schneller als gedacht

Ab 5 Videosprechstunden im Monat (mind. 15/Quartal) durch Förderung kostenneutral.

CLICKDOC - die digitale Kommunikationsplattform für Leistungserbringer und Patienten

CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE – FAQ

Warum kann ich für Videokonsultationen nicht Skype, WhatsApp, Zoom o.Ä. einsetzen?

Technisch ist das natürlich möglich. ABER: die KBV schreibt vor:

  • Videosprechstunden dürfen nicht aufgezeichnet werden
  • Videosprechsunden müssen frei von Werbung sein
  • Videodienstanbieter dürfen nur Server in der EU nutzen
  • Die Videoübertragung darf ausschließlich über eine Peer-to-Peer Verbindung erfolgen
  • Inhalte sind Ende-zu-Ende verschlüsselt
Wie richte ich CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE ein?

CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE richten Sie im Handumdrehen ein – praktisch ohne Dienstleister vor Ort. Denn durch die Bereitstellung von CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE als Web-App entfallen aufwändige Downloads oder Installationen auf den Systemen der Praxis-IT. 

Nach der Registrierung erhalten Sie innerhalb von Stunden einen Zugangscode, mit dem Sie sich in Ihren Account einwählen können. Ab sofort sind Sie startklar für Ihre Online-Sprechstunde.

Welche technischen Anforderungen hat CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE?

Nutzen Sie einfach bestehende Endgeräte wie Smartphones, Tablets oder Laptops mit Internetanschluss. Der Vorteil: Hier sind Webcam, Mikrofon und Lautsprecher meist bereits integriert. Aber auch Ihr PC in der Praxis lässt sich von Ihnen unkompliziert mit Headset und Webcam nachrüsten. So starten Sie ohne große Investitionen in die Online-Sprechstunde.

Wird CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE refinanziert und vergütet?

Mit den bestehenden Abrechnungs- und Fördermöglichkeiten ist die Nutzung bereits nach 15 Videosprechstunden im Quartal refinanziert. Die Videosprechstunde selbst rechnen Sie wie gewohnt über die Gebührenordnung ab. 

Durch einen Technikzuschlag und eine Anschubfinanzierung wird CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE zudem mit bis zu 710 € pro Quartal von den gesetzlichen Krankenkassen gefördert.

Haben Sie Fragen? Dann nehmen Sie Kontakt auf.
Selina Schultz
Selina Schultz
Kundencenter CLICKDOC
Impressum