Please enable Javascript!

Notwendige Coookies akzeptieren
Presseinformationen
13. März 2020, Koblenz

Corona-Virus: Viele Ärzte entscheiden sich für Videosprechstunden

Viele Ärzte haben sich in der akuten Situation für die CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE entschieden.

Koblenz. Bereits rund 5.000 Ärzte haben sich im Rahmen der aktuellen Corona-Virus-Welle für die CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE registriert. Seit vergangener Woche stellt die CompuGroup Medical (CGM) Ärzten ihre Videosprechstundenlösung kostenlos zur Verfügung. So können Ärzte, Praxisteams und andere Patienten in vielen Fällen dem Ansteckungsrisiko durch Patienten mit Verdacht auf eine Infektion mit Covid-19 entgehen.

„Anwendungen wie die Videosprechstunde machen es mir und meinem Praxisteam in dieser akuten Situation möglich, schnell und effektiv für die Patienten zu handeln“, erklärt Dr. Kenan Katmer. Der Bochumer Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin hat sich im Zuge der Corona-Pandemie kürzlich für die Nutzung der CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE entschieden. „In dieser aktuellen Lage ist jeder Patient mit grippeähnlichen Symptomen auch ein Risiko für mich als Arzt, Familienvater, für das Praxisteam und die anderen Patienten. Mit der Videosprechstunde kann dieses Risiko minimiert werden.“

Im Rahmen des sich immer weiter ausbreitenden Covid-19-Virus hatte die CompuGroup Medical entschieden, die Videosprechstundenlösung bis auf Weiteres kostenlos für alle Ärzte zur Verfügung zu stellen. Ziel ist es, Medizinern zu ermöglichen, auf diesem Wege ihre Patienten zu betreuen, ohne dass diese dafür in die Arztpraxis kommen müssen. Seit Beginn der Aktion haben sich bereits rund 5.000 Ärzte für diese Videosprechstunde registriert.

Interessierte Ärztinnen und Ärzte können sich weiterhin auf www.cgm.com/de-corona informieren und kostenlos für die Videosprechstunde registrieren.