Please enable Javascript!

Presseinformationen
28. November 2019, Koblenz

Förderprojekt Telemedizin für NRW: CompuGroup Medical bietet Teilnehmern mit CLICKDOC weitere Einsparmöglichkeiten

CompuGroup Medical bietet Teilnehmern mit CLICKDOC weitere Einsparmöglichkeiten

Koblenz, 28. November 2019 – Das Land Nordrhein-Westfalen stellt im Rahmen eines Förderprojektes zwei Millionen Euro zur Verfügung, um die Telemedizin in der ambulanten Versorgung zu etablieren. Förderfähig ist dabei u. a. die Erstausstattung zur Durchführung von Videosprechstunden. Leistungserbringer, die sich im Rahmen des Förderprojekts für die CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE entscheiden, profitieren von zusätzlichen Leistungen.

In Kooperation mit den Kassenärztlichen Bundesvereinigungen Nordrhein und Westfalen-Lippe, den Hausärzteverbänden Nordrhein und Westfalen-Lippe und unter Einbindung der Krankenkassen hat das Land Nordrhein-Westfalen ein Förderprogramm entwickelt, mit dem Arztpraxen, Pflegeheime, ambulante Pflegedienste und Hospize die Förderung technischer Telemedizinkomponenten und eHealth-Fortbildungen beantragen können. Ziel des Projekts ist es, telemedizinische Anwendungen in den flächenweiten Einsatz bringen, um so die Vorteile allen Patienten unabhängig von ihrem Wohnort zugänglich zu machen. Räumliche Entfernungen und Sektorengrenzen sollen damit nicht mehr länger einen Einfluss auf die medizinische Versorgung haben. Förderanträge können bis zum 16. Februar 2020 gestellt werden. Die Komponenten oder Fortbildungen müssen im Zeitraum Oktober 2019 bis Februar 2020 erfolgen.

Gefördert wird unter anderem die Einführung einer technischen Infrastruktur zur Durchführung von Videosprechstunden zwischen Arzt und Patient, zum Austausch mit Arzt-Kollegen via Telekonsil oder für die elektronische Visite in der Pflege. Mit Hilfe von Videosprechstunden können Ärzte beispielsweise therapeutische Erfolge, Medikationsanpassungen oder auch Patientenschulungen vertraulich via PC, Laptop oder Tablet besprechen. Der Einsatz der Videosprechstunde bringt zudem finanzielle Vorteile. Schon heute können Videosprechstunden zwischen Arzt und Patient oder Fallbesprechungen mit Pflegekräften über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden.

Insgesamt können niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten, medizinische Versorgungszentren und Praxisnetze bis zu 90 Prozent ihrer Anschaffungskosten erstattet bekommen. Voraussetzung für die Förderung der Videokonferenztechnik ist zum einen die Eigenerklärung des Antragstellers, dass er die von Kassenärztlicher Bundesvereinigung und GKV-Spitzenverband vereinbarten technischen und fachlichen Anforderungen (in der Praxis einhält, und zum anderen der Nachweis des Herstellers über die entsprechenden Zertifizierungen.

Die CompuGroup Medical Deutschland AG (CGM) unterstützt das Förderprojekt des Landes Nordrhein-Westfalen mit einem speziellen Angebot. Alle Einrichtungen, die im Förderzeitraum ihre Erstausstattung für die Videosprechstunde über CLICKDOC bestellen, erhalten zusätzlich die CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE für die ersten drei Monate kostenlos. Dies bedeutet im Vergleich zum regulären Angebot eine Ersparnis von knapp 175,00 Euro inkl. MwSt. (3x49€=147,00€ netto zzgl. Mwst.). „Wir freuen uns, dass das Land Nordrhein-Westfalen der Telemedizin und insbesondere der Videosprechstunde eine hohe Bedeutung und großes Potential für die Zukunft zuschreibt“, erklärt Alexander Boschuk, General Manager CLICKDOC Deutschland der CGM. „Mit unserem Angebot möchten wir einen weiteren Anreiz für die Einführung der Videosprechstunde in der ärztlichen und psychotherapeutischen Praxis, dem MVZ oder dem Praxisnetz schaffen.“ Die CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE läuft auf Basis der etablierten und vielfach eingesetzten Lösung CGM ELVI. Als erste und bisher einzige Softwarelösung für Videosprechstunden wurde CGM ELVI von der TÜV IT GmbH zertifiziert und erfüllt alle technischen und datenschutzrechtlichen Anforderungen der KBV und des GKV-Spitzenverbandes. Damit erfüllt die Videosprechstunde von CLICKDOC die notwendigen Anforderungen für die Erstattung im Rahmen des NRW-Förderprojekts.

Weitere Infos zum Thema gibt es unter:

https://www.kvno.de/60neues/2019/telemedizin/

https://www.kvwl.de/arzt/ehealth/tm_foerderung/index.htm

https://www.kbv.de/html/videosprechstunde.php

Über die CompuGroup Medical Deutschland AG

Die CompuGroup Medical Deutschland AG ist eine Tochtergesellschaft der CompuGroup Medical SE, einem weltweit führenden eHealth Unternehmen. Nahezu jeder zweite Arzt in Deutschland arbeitet bereits täglich mit einem der marktführenden Arzt- und Zahnarztinformationssysteme wie CGM ALBIS, CGM M1 PRO, DATA VITAL, CGM MEDISTAR, CGM TURBOMED, CHREMASOFT und CGM Z1. Speziell für Privatärzte steht CGM PRIVATE zur Verfügung. Die CGM Deutschland AG bietet aber auch für die Bereiche MVZ, Soziale Einrichtungen, Labore sowie Fach- und Rehakliniken perfekte Lösungen für effizientes und sicheres eHealth-Management. Für Apotheken stellt CGM LAUER mit dem WINAPO®-System und weiteren Lösungen moderne, vernetzte Software bereit, die die Beratungsrolle des Apothekers stärken, die Patientensicherheit verbessern und gleichzeitig helfen, Zeit und Kosten einzusparen.

Mit CGM LIFE wird eine Gesundheitsplattform zur Verfügung gestellt, mit der eine neuartige Kommunikation zwischen Leistungserbringer und Patient intersektoral ermöglicht wird. CGM LIFE bietet auch Gesundheitsservices um die eigene Gesundheit zu erhalten, gesund zu werden bzw. seine Gesundheit zu managen. Zudem bietet CGM eine komplette Produktkette gematik-zugelassener Komponenten und -Dienste für die Telematikinfrastruktur (TI) – vom Konnektor über VPN-Zugangsdienst bis hin zum eHealth-Kartenterminal.

Die Produkte und Dienstleistungen der CompuGroup Medical Deutschland AG stehen für intelligente und übergreifende Kommunikations- und Vernetzungslösungen und verbinden Ärzte aller Fachrichtungen, Krankenhäuser, Apotheken, soziale Einrichtungen und Kostenträger. TELEMED, als marktführender KV-SafeNet Provider, stellt den Teilnehmern im Gesundheitswesen hierzu eine datenschutzkonforme Plattform zur Online-Kommunikation bereit, zukünftig auch im Rahmen der Telematikinfrastruktur. Mit Instrumenten für eine effiziente Vertrags- und Versorgungssteuerung und Softwarelösungen zur Optimierung von Verwaltungsprozessen eröffnen sich zudem neue Wege zu erheblichen Einsparungspotenzialen.

Das gemeinsame Merkmal aller Produkte im Portfolio der CompuGroup Medical Deutschland AG ist die sektorenübergreifende, sichere und datenschutzkonforme Kommunikation. Mit unseren Technologien ist eine Vernetzung der Teilnehmer des deutschen Gesundheitswesens schon heute möglich.

Über die CompuGroup Medical SE

CompuGroup Medical ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit und erwirtschaftete 2018 einen Jahresumsatz von rund 717 Mio. Euro. Seine Softwareprodukte zur Unterstützung aller ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Arztpraxen, Apotheken, Laboren und Krankenhäusern, seine Informationsdienstleistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und seine webbasierten persönlichen Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheitswesen. Grundlage der CompuGroup Medical Leistungen ist die einzigartige Kundenbasis mit über 1 Million Gesundheitsprofis als Nutzer, darunter Ärzte, Zahnärzte, Apotheken und sonstige Gesundheitsprofis in ambulanten und stationären Einrichtungen. Mit eigenen Standorten in 19 Ländern und Produkten in 56 Ländern weltweit ist CompuGroup Medical das eHealth-Unternehmen mit einer der größten Reichweiten unter Leistungserbringern. Über 5.500 hochqualifizierte Mitarbeiter stehen für nachhaltige Lösungen bei ständig wachsenden Anforderungen im Gesundheitswesen.

Kontakt für Redaktionen:

CompuGroup Medical Deutschland AG
Jürgen Veit
Leiter Kommunikation D-A-CH
T +49 (0) 261 8000-1521
F +49 (0) 261 8000-2099
E-Mail: presse.de@cgm.com