Please enable Javascript!

Ihre Apotheke kann sich mit der TI verbinden.

Nun ist es auch für Sie soweit: Ihre Apotheke kann sich mit der TI – dem hochsicheren Gesundheitsnetzwerk – verbinden.

Profitieren Sie vom CGM-Erfahrungsschatz aus über 46.000 Installationen

Als führendes E-Health-Unternehmen ist die CGM, der Mutterkonzern von LAUER-FISCHER, seit vielen Jahren maßgeblich an der Entwicklung und dem Aufbau der Telematikinfrastruktur (TI) beteiligt. Mehr als 46.000 Arzt- und Zahnarztpraxen, MVZ und Klinikambulanzen arbeiten bereits täglich mit dem bewährten und stromsparenden Konnektor KoCoBox MED+.

Lernen Sie heute schon die Technologie kennen, die als Grundlage für das eRezept im Gespräch ist.

Schon im Sommer startet die Erprobung der ersten medizinischen E-Health-Anwendungen für mehr Arzneimitteltherapiesicherheit: Der elektronische Medikationsplan (eMP), das Notfalldatenmanagement (NFDM) und die Qualifizierte Elektronische Signatur (QES) werden u. a. in 15 Apotheken getestet und noch in diesem Jahr für die KoCoBox MED+ nutzende Apotheken und Ihre Kunden verfügbar sein.

Gehen Sie voran und bereiten Sie Ihre Apotheke schon jetzt auf die neuen medizinischen Anwendungen vor. Der frühzeitige Einstieg in die TI lässt Ihre Kunden frühestmöglich von Notfalldaten und elektronischem Medikationsplan profitieren und stärkt gleichzeitig die Kundenbindung. Die Zulassung der neuen medizinischen Anwendungen und damit die Verfügbarkeit für die Apotheke ist für das 2. Halbjahr 2019 geplant. Damit sind auch die Voraussetzungen der finanziellen Förderung für eine Anschaffung der TI-Ausstattung für die Apotheken erfüllt.

Bestellen Sie jetzt! Das unkomplzierte eHealth-Upgrade eMedikationsplan und Notfalldatenmanagement (per Download ab Verfügbarkeit) ist inklusive.

Die Mehrwertanwendungen im Detail:

eMEDIKATIONSPLAN (eMP):

Die Vorteile des seit 2017 verbreiteten bundeseinheitlichen Medikationsplans (BMP) liegen auf der Hand. Mit der eGK und dem eMP wird nun die nächste Stufe erreicht und der jeweils aktuelle Plan des Kunden auf seiner eGK gespeichert. Da Apothekenkunden den eMP künftig immer bei sich tragen, wird eine gesteigerte Nachfrage erwartet. Seien Sie der erste Apotheker in Ihrer Region, der sich an die TI anschließt und nutzen Sie diese neue Technik als Alleinstellungsmerkmal.

eMP

NOTFALLDATENMANAGEMENT (NFDM):

Notfallrelevante Informationen können Kunden künftig auf ihrer elektronischen Gesundheitskarte (eGK) speichern lassen. Hilfreiche Daten, die im Notfall Leben retten können: chronische Erkrankungen, regelmäßig eingenommene Medikamente, Allergien und Unverträglichkeiten, CAVE-Hinweise sowie Kontaktdaten von Angehörigen. Die LAUER-TAXE® kann auf diese Funktionen zurückgreifen und in der Suche berücksichtigen. Das steigert die Qualität der Beratung und somit die Bindung des Apothekers zu seinen Kunden.

NFDM

QUALIFIZIERTE ELEKTRONISCHE SIGNATUR (QES):

Empfänger medizinischer Daten – sei es in Apotheken, Arztpraxen, Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen – erhalten künftig absolute Sicherheit über die Authentizität des Absenders. Mittels Heilberufsausweis (HBA) werden Dokumente elektronisch signiert, d. h. mit einem Siegel versehen, das die Echtheit des Datensatzes garantiert.

In unserem Flyer: SIE HABEN FRAGEN? WIR DIE ANTWORTEN. haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie noch einmal zusammengefasst.

CGM – Ihre verlässlicher Partner für die Einführung der Telematikinfrastruktur

Setzen Sie auf unsere Erfahrung und unseren technologischen Vorsprung beim Einstieg in die Telematikinfrastruktur. Verpassen Sie nichts und melden Sie sich noch heute für unseren Newsletter an.

Für Rückfragen steht Ihnen ab sofort auch unsere CGM-Infoline unter +49 (0) 261 8000-2355 zur Verfügung.

Bestellung

Nutzen Sie unser Angebot und sichern Sie sich die Anbindung Ihrer Praxis an die TI.

CGM INFOLINE

T +49 (0) 261 8000-2355

Newsletter

Unsere Erfahrung kann Ihnen keiner nehmen.