Please enable Javascript!

KIM

Kommunikation im Medizinwesen (KIM)

Der neue Kommunikationsstandard KIM

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Feldtest steht nun allen über die KoCoBox MED+ an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossenen Beteiligten im Gesundheitswesen der neue Kommunikationsstandard KIM (K ommunikation i m M edizinwesen) zur Verfügung. Der neue Fachdienst KIM ermöglicht innerhalb der TI eine barrierefreie, authentische und sichere digitale Kommunikation zwischen allen Leistungserbringern, Leistungserbringerinstitutionen und Kostenträgern im deutschen Gesundheitswesen. Alle Anwender haben nun die Möglichkeit, über Sektorengrenzen hinweg interoperabel, sicher und auf Standards basierend Informationen und Dokumente auszutauschen.

Als erste Mehrwertanwendung des Kommunikationsstandards wird die Übermittlung von elektronischen Arztbriefen zur Verfügung stehen. Daneben wird künftig der Versand von elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (eAU), weiteren Formularen, Befunden, Bescheiden, Abrechnungen oder Röntgenbildern über KIM zur Pflicht. Zwingende Voraussetzung für die Nutzung von KIM ist ein Anschluss an die TI.

Auch KIM wurde durch die CGM in einem aufwendigen Feldtest umfangreich geprüft: In enger Zusammenarbeit mit der KV Nordrhein sowie den KZVen Berlin, Nordrhein, Baden-Württemberg und der KZV Bayerns wurde KIM mit 50 Ärzten, 16 Zahnärzten, vier KZVen und einem Krankenhaus erprobt. Der KIM-Feldtest ist nun erfolgreich abgeschlossen und CGM KIM wurde als erster Fachdienst für die Anwendung KIM (ehemals KOM-LE genannt) von der gematik zugelassen.

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und wir informieren Sie, sobald Sie ihre KIM-Adresse bestellen können!

So funktioniert KIM

Über den neuen Fachdienst und Kommunikationsstandard können alle TI-Teilnehmer per E-Mail medizinische Informationen und Dokumente in einem geschlossenen System austauschen. Dabei kann der Fachdienst direkt in die Praxis- oder Apothekensoftware integriert werden, um die vorhandenen Workflows im System zu unterstützen. Zudem kann jedes Arzt- oder Zahnarztinformationssystem bzw. jedes Apothekenverwaltungssystem und Krankenhausinformationssystem mit einer E-Mail-Funktion oder einer herkömmlichen E-Mail-Anwendung verwendet werden.

Die Nachrichten werden beim Versand für den Empfänger verschlüsselt und automatisch mit der Praxis- oder Institutionskarte (SMC-B) signiert. Sensible Daten können so nicht unbemerkt gefälscht, eingesehen oder manipuliert werden. Sie sind ausschließlich für den Adressaten lesbar.

Allen Anwendern, die ein Arztinformationssystem der CGM einsetzen, wird die Funktion nach Abschluss der Erprobung zeitnah über ein Update zur Verfügung gestellt.

Die Vorteile von KIM auf einen Blick

  • Integrierte digitale Kommunikationsmöglichkeit ohne Medienbrüche
  • Unmittelbarer Austausch von digitalen Dokumenten ausschließlich zwischen den KIM-Adressaten des zentralen Adressbuchs
  • Sichere und vertrauliche Kommunikation durch verschlüsselten Datentransfer
  • Sektoren- und berufsübergreifende Vernetzung und Erreichbarkeit auf Basis der TI
  • Verringerung von Arbeits- und damit Zeitaufwand
  • Steigerung von Rechtssicherheit und Datenschutz

So wird KIM gefördert

Sobald die Förderbedingungen für die einzelnen Berufsgruppen bekannt sind, werden diese hier von uns veröffentlicht.

Profitieren Sie mit CGM KIM von einer einfachen, integrierten und rechtssicher signierten Kommunikation mit allen an die TI angeschlossenen Berufsgruppen im Gesundheitswesen. Je früher Sie sich und Ihr Team mit dem neuen Kommunikationsstandard vertraut machen desto besser:

Bitte beachten Sie: Startend mit der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) muss KIM ab dem 01.01.2021 gesetzlich verpflichtend zum Versand genutzt werden.

KIM – von der Bestellung bis zum Versand

1. Zunächst bestellen Sie die KIM-Adressen im KIM-Webshop , der in Kürze freigeschaltet wird!

2. Mit den bestellten KIM-E-Mail-Adressen und den dazugehörigen Registrierungscodes erfolgt nun die Registrierung im KIM-Fachdienst . Dadurch werden Sie als berechtigter Teilnehmer automatisch in das KIM-Adressbuch aufgenommen.

3. Anschließend erfolgt die Installation des Clientmoduls .

4. Als nächstes erfolgt die Konfiguration des Clientmoduls , über das der Versand der KIM-Nachricht erfolgt. Wahlweise direkt aus Ihrem Primärsystem heraus oder über einen marktüblichen E-Mail-Client .

5. Die Installation ist nun abgeschlossen. Sie können nun KIM-Nachrichten verschlüsselt und signiert versenden und empfangen .

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und wir informieren Sie, sobald Sie ihre KIM-Adresse bestellen können!

Bestellung

Frühzeitig eigene KIM-E-Mail-Adresse reservieren und von Einführungsangeboten profitieren.

Newsletter

Unsere Erfahrung kann Ihnen keiner nehmen.