Please enable Javascript!

Die Anwendungen in der TI

Die Anwendungen in der TI

Mehrwerte durch medizinische Anwendungen

Notfalldatenmanagement (NFDM) und elektronischer Medikationsplan (eMP) stehen als erste medizinische E-Health-Anwendungen der Telematikinfrastruktur (TI) in den Startlöchern und sollen im 2. Halbjahr 2019 verfügbar sein. Wer heute an die TI angebunden ist, ist morgen für eine moderne Patientenversorgung vorbereitet.

Die Erprobung hat begonnen

In einem Projekt der KV Westfalen-Lippe und der CGM werden NFDM und eMP von Ärzten und Patienten ausführlich getestet. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits und im Sommer 2019 beginnt der Feldtest in 75 Praxen, 16 Apotheken sowie im Krankenhaus und im Notdienst.

Nähere Informationen finden Sie hier .

Die eGK: Schlüssel der Versicherten zur TI

Mit der elektronischen Gesundheitskarte sind bereits jetzt alle Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen ausgestattet, in nicht an die TI angebundenen Praxen wird sie jedoch nur „offline“ genutzt. Auf der Karte gespeichert sind derzeit die Stammdaten des Versicherten wie Name, Geburtsdatum, Adresse, Versichertennummer und Versichertenstatus. Die Telematikinfrastruktur macht den Weg frei für das eigentliche, bisher ungenutzte Potenzial der eGK, da diese der Schlüssel zu nutzbringenden Anwendungen wie NFDM und eMP ist.

Interview

Michael Saxler, Geschäftsführer der Meine Gesundheit Services GmbH (MGS), beantwortet Fragen von Dr. Stefan Eisenbarth, Allgemeinmediziner in der Gemeinschaftspraxis Dr. Schuster und Hötzel, rund um Datenschutz und Sicherheit der neuen Online-Anwendungen der Telematikinfrastruktur.

Bestellung

Nutzen Sie unser Angebot und sichern Sie sich die Anbindung Ihrer Praxis an die TI.

Anwenderberichte

Lesen Sie hier die Anwenderberichte Ihrer Kollegen.

FAQ zur TI

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Telematikinfrastruktur.