Please enable Javascript!

Notwendige Coookies akzeptieren
CGM VT Xenon - die neueste Version

Mehr Gesundheit durch Ihr Labor.

Die aktuelle Version des Laborsystems setzt neue Maßstäbe.

CGM VT gilt als eines der modernsten Laborsysteme am Markt. Die Software ist nicht nur auf dem neuesten technologischen Stand, sondern wird fortwährend an alltägliche Laborprozesse angepasst und unterstützt MTAs sowie Ärzte gleichermaßen bestmöglich. Um den Workflow in Ihrem Labor noch fließender zu gestalten, beinhaltet die neue Version eine Reihe neuer Helferlein.

Neuer Look

Die Anwendungsoberfläche von CGM VT wurde komplett überarbeitet. Das System steht ab Xenon SP1 in einem modernen, deutlich übersichtlicheren und farblich harmonischen Design zur Verfügung.

Auf die bis dato verwendeten blauen Farbverläufe für die Formularhintergründe wurde hierbei bewusst verzichtet, um die Nutzdaten deutlich klarer hervorzuheben.

Zu den Highlights dieser Design-Umstellung gehören:

  • Komplett neu gestalteter Login-Dialog, der die Bildwelt der CGM LAB aufgreift
  • Verlagerung der Funktionen der Fußzeile in eine aufgeräumte übersichtliche Kopfzeile
  • Optimierung der Formularhintergründe durch ein einheitliches Weiß/Grau-Farbschema
  • Durchgängige Vereinfachung der verwendeten Symbole für Aktions-Schaltflächen inklusive erläuternder Führungstexte
  • Optimierung der allg. Programmbedienung durch eine Vielzahl hilfreicher Tastatur-Shortcuts. Der Kontextarbeitsplatz kann bspw. über Strg+F11, die Formularauswahl durch Strg+F12 bedient werden.
  • Austausch der verwendeten Schriftart in den aktuellen gültigen Web-Standard. Hierbei wurde darauf geachtet, Nutzdaten in den Vordergrund und Hilfstexte weniger präsent in den Hintergrund zustellen.
  • Neu gestaltete Einstiegsseite für die Online-Hilfe zur vereinfachten Navigation

CGM VT - Login

Nachforderungsmanagement

In der täglichen Laborroutine werden Untersuchungen zu Proben angefordert, die bereits zum Labor versendet wurden, sich dort in der Analytik befinden oder in Probenarchiven für einen definierten Zeitraum zurückgestellt wurden. Solche Nachforderungswünsche können verschiedenen Gründe haben:

  • Es wird eine bewusste Stufendiagnostik durchgeführt. Zunächst werden einige Basisparameter bestimmt und dann in Abhängigkeit der vorliegenden Ergebnisse spezifische Untersuchungen nachgefordert.
  • Der Patient wünscht selbstständig die Nachmessung weiterer Untersuchungen.
  • Es wurde schlichtweg vergessen, benötigte oder die richtigen Untersuchungen zu beauftragen.

Das Nachforderungsmanagement stellt Funktionen bereit, solche Untersuchungen von den initial beauftragten Untersuchungen zu differenzieren. Nachgeforderte Untersuchungen werden für die laborinterne Ansicht hervorgehoben und können im Befund entsprechend markiert werden. Zusätzlich werden diese Nachforderungen für den Nachforderungsmonitor bereitgestellt, um sie hier zentral anzeigen lassen zu können.

Werden Nachforderungen über Schnittstellen an das Labor übertragen, so werden diese Untersuchungen entsprechend als Nachforderung markiert.

Bei manueller Erfassung kann der Anwender in den Formularen zur Auftragserstellung den neuen Nachforderungsmodus nutzen, um die weiteren benötigten Untersuchungen zu erfassen. Hierbei kann der Ansprechpartner sowie eine Information zur Begründung der Nachforderung dokumentiert werden.

CGM VT - Nachforderungsmanagement

Nachforderungsmonitor

Der Nachforderungsmonitor dient dazu, Proben anzuzeigen, zu denen Nachforderungen erfasst, die aber noch nicht wieder in den Workflow überführt wurden. Die Nachforderungen fallen so schnell auf, insbesondere dann, wenn Nachforderungswünsche über Schnittstellen im Hintergrund an das Labor kommuniziert werden. Durch Anzeige des Probenstandorts können die benötigten Proben leicht wiedergefunden und für die weitere Analytik bereitgestellt werden. Durch erneutes Scannen der Probe im Workflow, wird der Eintrag aus dem Nachforderungsmonitor wieder entfernt.

Das Formular 'Nachforderungsmonitor' kann entweder durch den Anwender als Standard-Routineformular aufgerufen oder als separater Monitor an exponierte Stelle im Labor als Auto-Refresh-Anzeige genutzt werden.

CGM VT - Notfallmonitor

QK-Monitor

Der mit CGM VT Xenon verfügbare QK-Monitor dient dazu, Probleme in der Qualitätskontrolle des Labors anzuzeigen. Es werden sowohl fehlerhafte QK-Ergebnisse als auch nicht durchgeführte QK-Messungen angezeigt.

Das Formular 'QK-Monitor' kann entweder durch den Anwender als Standard-Routineformular aufgerufen oder als separater Monitor an exponierte Stelle im Labor als Auto-Refresh-Anzeige genutzt werden.

CGM VT - QK-Monitor

Notfallmonitor

In vielen Laboren werden für Laboraufträge unterschiedliche Prioritätsstufen verwendet. Ein Auftrag kann vom Normalzustand "Routine" auf den Status "Eilfall" oder "Notfall" angehoben werden.

Um die Bearbeitung priorisierter Untersuchungsanforderungen zu beschleunigen, müssen die Proben schnell in die Analytik überführt werden.

Der mit CGM VT Xenon eingeführte Notfallmonitor übernimmt die Anzeige solcher Proben und den entsprechenden Untersuchungen. Pro Prioritätsstufe können drei Warnstufen konfiguriert werden in Abhängigkeit der verstrichenen Zeit seit Aktivierung der Untersuchungsanforderung.

Die angezeigten Untersuchungen bleiben hierbei so lange in der Monitoransicht, bis ein Ergebnis erstellt wurde. Das Formular 'Notfallmonitor' kann entweder durch den Anwender als Standard-Routineformular aufgerufen oder als separater Monitor an exponierte Stelle im Labor als Auto-Refresh-Anzeige genutzt werden.

CGM VT - Notfallmonitor

Tabellarische Validation

Die Freigabe gesperrter Laborergebnisse geschieht über das Routine-Formular „Validation“. Über die verschiedenen Filter bzw. über die Verwendung von Suchfavoriten kann der Anwender genau die Datensätze für die Bearbeitung auswählen, die seiner Suchvorgabe und Zugriffsberechtigung entsprechen.

Im Standardmodus geschieht die Bearbeitung satzweise: Die gefundenen Datensätze werden im Listbereich des Formulars angezeigt. Der Anwender kann entweder gezielt einen Datensatz anklicken oder per Tastatur in der Liste auf und ab navigieren. Bei Durchführung der Validation kann er auch die Aktion „Freigabe und weiter“ nutzen, hierbei wird dann automatisch der nächste Datensatz angesprungen.

Über die neue Funktion „Tabellarische Validation“ kann der Anwender nun übergreifend tabellarisch validieren. Durch die Umschaltung auf den tabellarischen Modus werden genau die gleichen Daten angeboten, in diesem Modus aber datensatzübergreifend. So können z. B. in der technischen Validation alle Ergebnisse einer gesamten Mess-Serie patientenübergreifend vor Freigabe gesichtet und beurteilt werden. Mit nur einem Klick werden alle gesperrten Ergebnisse sämtlicher Datensätze freigegeben. Der tabellarische Modus erhöht dabei die Übersicht und beschleunigt den Validationsprozess.

CGM VT - Tabellarische Validation

Covid-19 Meldewesen

Ausgelöst durch die Anfang 2020 sich weltweit rasant verbreitende COVID-19-Pandemie wurden im Meldewesen einige Erweiterungen vorgenommen, die ab Xenon SP1 zur Verfügung stehen.

Neben der Möglichkeit, die Mobilfunkdaten der Patienten zu erfassen und in die Meldeformulare zu übernehmen können ab sofort Meldeformulare automatisiert in Serie als Fax ausgegeben werden.

Hervorzuheben ist, dass CGM VT im Rahmen eines Pilotierungsprojekts zusammen mit dem Robert-Koch-Institut Berlin (RKI) die positiven COVID-19-Befunde automatisiert für die zentrale Meldestelle DEMIS bereitstellt.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns!

Wollen Sie mehr über unsere Produkte im Laborbereich erfahren?

Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter!