Please enable Javascript!

News.

News.

Nach 10 jähriger Nutzung der Laborsysteme spricht Dr. Christoph Niederau, Geschäftsleiter des MVZ Labor Dortmund, über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der CGM.

Der Labormarkt stellt Akteure vor immer neue Herausforderungen. Ständig auf dem neuesten Stand zu bleiben, Entwicklungen vorherzusehen und frühzeitig auf diese zu reagieren sind Aufgaben, denen sich ein modernes Labor stellen muss. Das ‚MVZ Labor Dortmund Dr. Niederau & Kollegen‘ betreut neben allgemeiner Laboratoriumsmedizin auch die Bereiche Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Das eingesetzte System war in die Jahre gekommen und konnte die speziellen Anforderungen des MVZ nicht mehr erfüllen.So suchte das Labor Dortmund eine neue Laborsoftware, die dem Anspruch des medizinisch fortschrittlichen und ambitionierten Labors langfristig gerecht wird. Ein leistungsfähiges, zukunftsorientiertes und innovatives Gesamtsystem – so lautete der ‚Steckbrief‘ für die neue Lösung. Die Wahl fiel auf das Laborinformationssystem CGM VT und das Order-Entry-Portal CGM CHANNEL, die seit nunmehr 10 Jahren im Einsatz sind.

"Vor allem die zukunftssichere Technologie hat uns überzeugt."

Bei der Auswahl der neuen Labor-EDV zeigten sich vorhandene Systeme aufgrund ihres Alters nur durch hohen Aufwand an die individuellen Bedürfnisse des Labors anpassbar. „Die Mitarbeiter der CGM hatten den Anspruch ein von Grund auf neues System zu entwickeln, das alle aktuellen wie auch künftigen Anforderungen an ein modernes LIS erfüllt“, so Dr. Niederau. „Hierzu war es erforderlich zunächst ein Datenmodell zu

entwickeln, das aktuelle Anforderungen erfüllt und eine problemlose Anpassung künftiger Erfordernisse erlaubt – oder noch unglücklicher – mit Subsystemen erweitert werden muss.“ Neben einer modernen Softwarearchitektur und aktueller Hardware legte das MVZ Labor Dortmund besonderen Wert auf die Mandantenfähigkeit des Systems, sowohl in der Produktion als auch in der Abrechnung.

"Lieblingsfunktionen" des Systems erleichtern den Arbeitsalltag besonders.

Bei der Konzeptionierung von CGM VT wurde insbesondere auf die anwenderfreundliche Nutzung geachtet. „Einige Merkmale des Systems sind besonders erwähnenswert. So sind die maximale Flexibilität bei der Parametrierung und auch die sogenannten ‚Click Rules‘, speziell entwickelte Wenn-Dann-Bausteine, im Alltag sehr nützlich“, erläutert Dr. Niederau weiter. „Hier haben die Labormitarbeiter die Möglichkeit ihr Fachwissen in vielfältigen Regeln zu hinterlegen, um Prozesse individuell zu automatisieren und Befunde jederzeit qualitativ zu bewerten.“CGM VT ist so angelegt, dass das Personal im Labor auch ohne großen Schulungsaufwand handlungsfähig arbeiten kann. Die Anwendungsoberfläche wurde speziell für die Bedürfnisse in Laboren grafisch gestaltet. Die Bedienung ist selbsterklärend und erlaubt den MTAs eine intuitive Anwendung. „Viele ‚kleine‘ Funktionalitäten erleichtern die tägliche Arbeit sehr. Erwähnt sei die Darstellung der Elektrophorese, die ich so noch nie gesehen habe. Ein anderes Beispiel ergibt sich bei der Glukosebestimmung, wobei der Verdünnungsfaktor, der sich durch die vorgelegte Flüssigkeit ergibt, bei der Bestimmung

automatisch berücksichtigt wird und der ‚Rohwert‘ umgerechnet wird.“ Das Laborsystem ermöglicht dem Anwender außerdem alle erforderlichen Informationen strukturiert zu finden. Hierbei ist das Konzept der Tabkarten und deren ‚Rückseite‘ sowie die intelligente Sprungliste sehr hilfreich.

Auch die Kommunikation mit dem Order-Entry-Portal CGM CHANNEL läuft einwandfrei. Die Dialysepraxen, die das MVZ Labor Dortmund beauftragen, werden insbesondere mit der Serienanforderung des Programms entlastet. „Die Reife, die CGM CHANNEL durch kontinuierliche Entwicklung erreicht hat, setzt das System vom Rest des Marktes ab“, so Dr. Niederau. Das Laborportal wurde im Jahr 2018 weitreichend neu entwickelt. Neben einer modernen Oberfläche wurden diverse Features eingefügt, die für eine bequeme und einfache Nutzung sorgen.

"Partnerschaft ist eine Bereicherung für beide Seiten."

Im Rahmen der Partnerschaft brachte das Labor medizinische Fachexpertise, funktionale Anforderungen und kreative Ideen aus der Praxis in die Weiterentwicklung der Software ein. Besonders lobt Dr. Niederau das kundenfreundliche Team der CGM, welches immer ein offenes Ohr für neue Ideen habe: „Insbesondere erlaubt die Kundennähe der Entwickler die Programmierung praxisnaher Lösungen. Die Ergebnisse werden oftmals schon in einer frühen Phase auf Praktikabilität getestet. Die CGM-Mitarbeiter sind fachlich kompetent und von erwähnenswertem Engagement.“ Auch die CGM selbst profitiert von den Vorschlägen engagierter Nutzer. „Wir leben vom Austausch mit unseren Anwendern, damit unsere Lösungen maximal marktorientiert sind“, sagt Dino Hasanbegovic, Manager des Developments der CGM Laborprodukte. „Wir schätzen die langjährige Zusammenarbeit" mit dem MVZ Labor Dortmund, die unsere Produktentwicklung immer wieder ein Stück weiterbringt.“

Mit den CGM Laborlösungen sicher in die Zukunft.

Neben vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Systeme und zuverlässiger Dienstleistung nach der Inbetriebnahme sind für Herrn Dr. Niederau die Zukunftsaussichten der Labor-EDV wichtig. „Die CGM baut das Portfolio des Unternehmens stetig aus. Die Investitionssicherheit, die man mit einem Keyplayer der eHealth-Branche verbindet, ist für mich ein weiteres Zeichen, dass wir uns für die richtige Laborsoftware entschieden haben.“

Die komplette Erfolgsstory können Sie hier downloaden.