Please enable Javascript!

News.

News.

Aktuelle Studie legt Digitalisierungsdefizit des Labormarktes dar: Order-Entry-Systeme werden immer noch wenig genutzt

Die aktuelle Studie „Labormarkt – Quo vadis“ der aktiva GmbH beschäftigt sich mit der medizinischen Diagnostik und sich daraus ergebenen Behandlungsmöglichkeiten. Da ca. 60-70% aller Therapieentscheidungen auf labormedizinischen Analysen beruhen, rücken Arbeitsprozesse- und strukturen von Laboratorien in den Mittelpunkt.

Eins der analysierten Themen ist die Labor-EDV, die in Laboren als wichtiges, strategisches Instrument gilt. Die Studie bezeichnet Laborinformationssysteme, die Workflows begleiten und gestalten, als „das Herzstück“ eines jeden Labors. Jedoch sei der Prozess von der Laboranforderung, über die Abarbeitung im Labor bis hin zur Befundübermittlung in vielen Fällen noch nicht ausreichend digitalisiert. So stellt die aktiva GmbH ganz präzise grafisch dar, welche Teilschritte standardmäßig durch Applikationen begleitet werden und welche zwar als mögliche Applikation verfügbar seien, aber vom Großteil des Marktes ungenutzt blieben. Insbesondere Anforderungsprozesse in der Präanalytik, aber auch Tätigkeiten der Postanalytik, wie die Übermittlung von Befunden und die Ablage von Originalproben, seien weitestgehend von der Digitalisierung ausgeschlossen. Die Analytik selbst, also die Durchführung der Analyse bis hin zur Validierung der Ergebnisse, werde oftmals bereits durch Labor-EDV unterstützt.

„Im Markt finden sich immer noch in vielen Laboren Anforderungsprozesse ‚auf Papier‘ wieder“, heißt es in der Studie. Weiter werden hier die Vorteile von Order-Entry-Portalen, wie die Minimierung von Probenverwechslungen und die Vermeidung von Beschriftungsfehlern und redundanten Untersuchungen, hervorgehoben.

„Diese Studien sind für uns immer interessant, um Markttrends aufzugreifen. Jedoch ist uns die Sachlage als Labor-EDV Dienstleister nicht neu“, führt Stefan Kinnen, Geschäftsführer der CGM LAB Deutschland GmbH, aus. „Im vergangenen Jahr haben wir deshalb bereits unser Order-Entry-System ausgebaut. Durch diverse Features und eine neue cloudbasierte Architektur ist das Programm nun noch marktnäher. Die Vorteile der Digitalisierung des Gesundheitswesens sind unbestreitbar: schnellere Kommunikationsflüsse und weniger Fehleranfälligkeit durch den Faktor Mensch. Die Studie bestätigt nachträglich noch einmal unser Vorhaben.“

Quelle: Aktiva GmbH (2019): Labormarkt – Quo Vadis? Markthistorie – Aktuelle Trends – Erfolgsrezepte. Köln.