Please enable Javascript!

News

Das Neueste

CompuGroup Medical erhält Großauftrag für Krankenhausinformationssystem!

Die Niederösterreichische Landeskliniken-Holding (NÖLKH) entscheidet sich für das Krankenhausinformationssystem CGM CLINICAL der CompuGroup Medical (CGM) als Basis für ein unternehmensweit harmonisiertes und zentralisiertes Informationssystem in Medizin und Pflege.

In den nächsten sechs Jahren planen NÖLKH und CGM das Rollout in den insgesamt 19 Krankenhäusern mit mehr als 7.600 Betten an 27 Standorten unter dem Projektnamen „NÖKIS“. Das Vertragsvolumen wird von den Projektpartnern mit über 100 Mio. EUR über die nächsten zehn Jahre beziffert. Damit ist NÖKIS das bislang größte Krankenhaus-IT-Projekt, das voll und ganz auf die enormen Vorteile der neuartigen KIS-Lösung der CGM setzt.

„Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, das die Niederösterreichische Landeskliniken- Holding uns mit diesem Auftrag entgegenbringt“, betont Hannes Reichl, Vorstand Clinical und Social Care bei CGM. „Das Projekt NÖKIS auf der Basis von CGM CLINICAL wird ein Zeichen setzen für lückenlose Patientenversorgung in einem großen Klinikverbund. Und es wird zeigen, wie ein solcher großer Verbund von Kliniken effektiv sein Informationssystem unternehmensweit harmonisieren kann.“

Frank Gotthardt, CEO und Vorstandsvorsitzender der CompuGroup Medical SE, unterstreicht: „Die Zusammenarbeit mit der NÖLKH bestätigt unseren Kurs der vergangenen Jahre. Wir haben in die nächste globale Generation unseres Krankenhausinformationssystems erheblich investiert. Damit ist es uns gelungen, eine Lösung zu erschaffen, die das Potential zum Game Changer hat. Dafür steht die konsequente Prozessorientierung, die Möglichkeiten zur Kollaboration mit Mitbehandlern entlang der Patient Journey und die Einbeziehung des Patienten.“

Das Projekt soll bereits im Mai 2019 starten, der erste Produktivstart in einem der Krankenhäuser ist für das erste Quartal 2021 geplant.

Über die Niederösterreichische Landeskliniken-Holding

Die Niederösterreichische Landeskliniken-Holding bietet mit ihren Landes- und Universitätskliniken ein breites Angebot von klinischen Dienstleistungen. Sie garantiert durch wohnortnahe Gesundheitsleistungen eine optimale Versorgung auf höchstem Niveau für alle Patientinnen und Patienten und ist für die Führung, die Errichtung und den Betrieb aller NÖ Kliniken verantwortlich. Ein professionelles medizinisches und kaufmännisches Management, mit der Geschäftsführung an der Spitze, garantiert dabei Qualität und Wirtschaftlichkeit und erarbeitet landesweite Strategien, um die Ziele bestmöglich zu erreichen.

Die wichtigsten Eckpunkte der NÖ Landeskliniken-Holding:

In den Landes- und Universitätskliniken sind ca. 21.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 3.800 Ärztinnen und Ärzte und rund 10.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Pflege beschäftigt.

An 27 Klinikstandorten verfügt sie über rund 7.600 Betten.

Mit rund 168.000 operativen Leistungen und 1,97 Mio. Belagstagen pro Jahr ist sie der größte Klinikbetreiber Österreichs.

Jährlich zählen die Kliniken rund 350.000 stationäre Aufenthalte.