Please enable Javascript!

Notwendige Coookies akzeptieren
Newsletter

Videosprechstunden optimal abrechnen

Inzwischen ist in den meisten Kammerbezirken eine ausschließliche Beratung und Behandlung über Telemedizin im Einzelfall erlaubt. Allerdings wurde die Mengenbegrenzung von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung für das zweite Quartal 2020 aufgehoben. Mehr noch: Durch die bestehenden Abrechnungs- und Fördermöglichkeiten können die Kosten für die monatliche Nutzung der Videosprechstunde refinanziert werden. Durch eine Anschubfinanzierung in Verbindung mit einem Technikzuschlag wird CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE mit bis zu 710 € pro Quartal gefördert.

Konkrete Tipps und Abrechnungsbeispiele im Webinar

Aber welche konkreten Leistungen können zusätzlich nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet werden? Wird eine Analogabrechnung benötigt? Denn spezielle Gebührenziffern gibt es für die Videosprechstunde in der GOÄ noch nicht.

In unserem Webinar geben die Abrechnungsexperten von privadis konkrete Hinweise zur Abrechnung Ihrer Videosprechstunden und beantworten Ihre persönlichen Fragen. Sie orientieren sich an den aktuellen Empfehlungen der Ärztekammern und der Kassenärztlichen Vereinigungen.

Aktuelles zu CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE

Newsletter Archiv

Hier finden Sie die letzten Ausgaben unseres Newsletters im Überblick: