Please enable Javascript!

Newsletter

„Gesprächssituationen per Videokonferenz empfinde ich als deutlich intensiver“: Susanne Kujawski im Gespräch

Susanne Kujawski ist Ärztin in Mönchengladbach. Sie berät insbesondere junge Familien rund um Fragen zu Schwangerschaft, Familienplanung und Geburt. Mehr als 1.000 Klientinnen und Klienten nutzen die Möglichkeit der Beratung im Jahr. Durch das kostenlose Angebot der CompuGroup Medical ist Kujawski auf CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE aufmerksam geworden. Wir haben uns mit ihr über den Einsatz in der Beratung unterhalten.

Frau Kujawski, Corona ist derzeit das bestimmende Thema. Wie haben Sie die letzte Zeit erlebt?

Frau Kujawski, Corona ist derzeit das bestimmende Thema. Wie haben Sie die letzte Zeit erlebt?

Als Ärztin in einer Schwangerenberatungsstelle sehe ich unsere Klientinnen und Klienten normalerweise fast ausschließlich face-to-face in unseren Beratungszimmern. Durch die Corona-Pandemie ist dies zur Herausforderung geworden. Einige sind verunsichert, fürchten eine Ansteckung oder haben Probleme mit der Organisation rund um den Termin.

An welcher Stelle hat Ihnen CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE besonders geholfen?

An welcher Stelle hat Ihnen CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE besonders geholfen?

Durch die Nutzung der Videosprechstunde ist eine Terminvergabe einfach, da die Schwangeren keine Anfahrt einkalkulieren müssen. Die Termine werden nun fast immer punktgenau eingehalten. Eine besondere Situation war sicher die Unterstützung einer Klientin, die sich in häuslicher Quarantäne befand und daher die Möglichkeit der Videosprechstunde sehr dankbar und glücklich angenommen hat. Sie hatte im Rahmen der Isolation schon Erfahrung mit anderen Ärzten und Praxen gesammelt und war begeistert über das technisch so einfach zu handhabende Angebot.

Wie gehen Ihre Klientinnen mit der neuen Möglichkeit um?

Wie gehen Ihre Klientinnen mit der neuen Möglichkeit um?

Wie gerade beschrieben, sehr positiv. Sie können ihr Beratungsumfeld selbst bestimmen und sich besser vorbereiten. Stift und Papier für Notizen sind oft schon griffbereit. Auch eine manchmal nötige Übersetzung wird durch die Schwangeren gut selber organisiert und erleichtert die Sprechstunde ungemein. Das ist bei Terminen in der Beratungsstelle nicht so selbstverständlich.

Haben Sie selbst Vorteile in Ihrer täglichen Arbeit?

Haben Sie selbst Vorteile in Ihrer täglichen Arbeit?

Ja, gerade im Kontext der Beratung hat dieses Tool meine Arbeit auch inhaltlich bereichert. Viele Gesprächssituationen empfinde ich als deutlich intensiver und tiefgehender als in der klassischen Face-to-Face-Beratung. Das mag vielleicht auch an der besseren Vorbereitung der Schwangeren liegen. Oft haben sie einen aufgeschriebenen Fragen- oder Themenkatalog. Es liegt aber auch an ihrem selbst gewählten, vertrauten und persönlichen Beratungsumfeld.

Würden Sie CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE Kolleginnen und Kollegen empfehlen?

Würden Sie CLICKDOC VIDEOSPRECHSTUNDE Kolleginnen und Kollegen empfehlen?

Das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Aber gerade in der Beratung oder in einer ersten Diagnostik ist die Videosprechstunde ein gutes Hilfsmittel. Ich gehe davon aus, dass wir auch nach der Corona-Zeit mit Videosprechstunden arbeiten, weil es uns einfach näher an die Klientinnen und Klienten bringt.