Please enable Javascript!

Newsletter

KMA Online: „Videosprechstunden als digitale Helfer in der Krise“

In der Krise kann die Digitalisierung endlich ihre Trümpfe ausspielen: Telemedizinische Angebote werden so gut angenommen wie noch nie – das gilt vor allem für Videosprechstunden. Dieses Potenzial haben auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Gesetzlichen Krankenkassen erkannt und entschieden, dass Ärzte und Kliniken Videosprechstunden uneingeschränkt anbieten dürfen, auch ohne einen Patienten vorher persönlich begutachtet zu haben. Vor der Krise durften nur 20 Prozent der Patienten online beraten werden. Dass die Telemedizin Einzug in den Alltag des deutschen Gesundheitswesens hält, ist längst überfällig. Denn die generellen Vorteile – vor allem von Videosprechstunden – liegen eigentlich auf der Hand.