Please enable Javascript!

Patientenrechtegesetz

Persönliche Absicherung: Durch eine gesetzeskonforme Dokumentation.

Patientenrechtegesetz komfortabel umsetzen.

Das Patientenrechtegesetz verlangt von Ihnen die Umsetzung einer deutlich umfangreicheren Dokumentation im Hinblick auf: Diagnose, Anamnese, Befunde, Untersuchungsergebnisse, Therapien und ihre Wirkungen, Arztbriefe, Einwilligungen und Aufklärungen. Denn Ihre Patienten haben seit Februar 2013 das Recht, die Behandlungsunterlagen zur Sichtung einzufordern. Im Rechtsfall ist es also an Ihnen nachzuweisen, dass kein persönliches Verschulden vorliegt.

Dokumentation – schnell & unkompliziert.

Setzen Sie eine gewissenhafte Dokumentation um, die Sicherheit schafft und Sie nur wenig Zeit kostet.

Da Sie während der Sprechstunde gewiss nicht immer die Zeit haben, sich intensiv mit allen Anforderungen des Patientenrechtegesetzes zu befassen, stellen wir Ihnen im Folgenden Lösungen vor, mit denen Sie nebenbei eine nachvollziehbaren, detaillierte und revisionssichere Dokumentation und Archivierung umzusetzen.

Unsere Lösungen im Überblick: