Please enable Javascript!

News

Probleme mit Windows 10 und Virenscannern behindern auch Abrechnung und Betrieb
von CGM TURBOMED

In den letzten Wochen und Monaten haben viele Praxen, die mit CGM TURBOMED arbeiten, auf Windows 10 umgestellt und teilweise auch in neue Hardware investiert. Die neue IT-Infrastruktur scheint an verschiedenen Stellen zu Problemen zu führen, die nicht durch CGM TURBOMED direkt verursacht werden, aber zu eingeschränkter Funktionalität führen. Damit Sie "im Bilde" sind, möchten wir über einige uns bekannte Probleme berichten:

Versand von DMP-Dokumentation

Praxen, die den Virenscanner von Kaspersky verwenden, können teilweise keine DMP-Dokumentationen verschicken. Der vom Virenscanner geblockte Programmteil liegt offenbar im XKM-Modul der KBV (1.36.6), so dass ein Versand erst wieder möglich ist, nachdem der Kaspersky-Virenscanner auf dem betroffenen Rechner deaktiviert wurde. Wir stehen mit der KBV im Austausch und informieren Sie, sobald es eine Lösung für die Problematik gibt.

Absturz von CGM TURBOMED durch Verbindungsabbruch von Windows 10

In Windows 10 gibt es neue Funktionalitäten, die die Verbindung von verschiedenen Komponenten innerhalb eines Netzwerks abbrechen, wenn über einen gewissen Zeitraum keine Kommunikation stattfindet. Dadurch kann es passieren, dass ein Client-Rechner die Verbindung zum Server verliert und CGM TURBOMED in der Folge abstürzt. Wir analysieren derzeit, ob sich dieser Verdacht bestätigt und welche Empfehlungen zur richtigen Konfiguration des Betriebssystems wir geben können. Bitte melden Sie sich im Support, wenn Sie wiederholt derartige Programmabstürze erleben.

Behinderung der Nutzung von CGM TURBOMED durch Virenscanner

Viele Hersteller von Virenscannern haben in den letzten Jahren ihre Software sehr restriktiv konfiguriert. Daher kommt es immer wieder zu Fehlermeldungen bei der Nutzung von CGM TURBOMED, die durch eine richtige Konfiguration von Virenscannern und die Definition der Ausnahmen im Virenscanner verhindert werden können. So führt beispielsweise der Virenscanner von Kaspersky in einzelnen Praxen dazu, dass ein zweiter Rechner, der an ein TI-Kartenterminal angeschlossen ist, nicht hochgefahren wird. In einem anderen Beispiel bewirkt der Virenscanner von McAfee, dass eine Fehlermeldung "Server ist ausgelastet" eingeblendet wird und CGM TURBOMED nicht genutzt werden kann. In diesen Fällen kann Ihnen der Hersteller des Virenscanners bzw. Ihr Service-Partner helfen, die richtigen Einstellungen im Virenscanner zu treffen.

Neue Release-Strategie für Windows 10

Im Rahmen der Einführung von Windows 10 hat Microsoft zudem auf eine neue Produktstrategie umgestellt. Seit Windows 10 gibt es etwa 2 Mal im Jahr ein neues Release von Windows, wobei es für jedes Release einen Termin zum Auslauf des Supports gibt. So wie der Support für Windows 7 in dieser Woche für die meisten Anwender ausläuft, gibt es auch bereits jetzt schon ältere Versionen von Windows 10, für die es keinen Support mehr gibt. Durch diese Strategie von Microsoft müssen nicht nur die Softwarehersteller wie TURBOMED, sondern auch alle Nutzer von Windows eine Strategie festlegen, wie sie mit den häufigen Veröffentlichungen neuer Versionen von Windows 10 umgehen. Auch bei den Updates von Windows 10 gab es in der Vergangenheit schon gravierende Konflikte mit verschiedenen Virenscannern, so dass es sich grundsätzlich empfiehlt, Rücksprache mit Ihrem Service- Partner zu suchen, da TURBOMED hier nicht helfen kann.

Kontakt

Kontakt

Geschäftsbereich TURBOMED

T +49 (0) 261 8000-2345
F +49 (0) 261 8000-3345
info.turbomed@cgm.com