Please enable Javascript!

29. August 2011, Koblenz

Stärkere Selbstbestimmung für Patienten gefordert

Frank Gotthardt wird Vorsitzender der Fachkommission Gesundheitswirtschaft in Rheinland-Pfalz

Koblenz, 29. August 2011: Pro Patient: Die neu gegründete Landesfachkommission Gesundheitswirtschaft hat ihre Positionen und Forderungen formuliert. Ihr Ziel ist es, durch mehr Markt und Wettbewerb das Gesundheitssystem für die Zukunft zu rüsten: Ressourcen effizient zu nutzen, die Versorgung besser zu organisieren und die Finanzierung sicher zu stellen. Die Belange des Patienten werden dabei gestärkt.

Im Wirtschaftsrat Deutschland, Landesverband Rheinland-Pfalz, wurde im Mai 2011 die Landesfachkommission Gesundheitswirtschaft ins Leben gerufen. Ihr gehören Vertreter aus allen Bereichen des Gesundheitswesens an. Frank Gotthardt, Vorstandsvorsitzender der CompuGroup Medical AG, wurde zum Vorsitzenden der Kommission benannt. In dem jetzt veröffentlichten Positionspapier hat die Kommission ihre Ziele festgeschrieben: Sie will dem Gesundheitssystem bei gesicherter Finanzierung zu mehr Effizienz und Wettbewerb verhelfen. Im Mittelpunkt aller Bemühungen steht dabei die hohe Versorgungsqualität für die Bürger.

Jeder Patient soll Zugang zu seinen medizinischen Daten haben
Die Kommunikation zwischen Ärzten untereinander oder mit Apotheken, Krankenhäusern und Patienten muss vorangetrieben werden. „Jeder Bürger hat heute die Möglichkeit, auf seine persönlichen Daten elektronisch zuzugreifen - seien es seine Bankdaten oder seine Telefonkosten. Ebenso muss jeder Patient das Recht haben, auf Anforderung alle medizinischen Daten elektronisch zu erhalten, die ein Beteiligter im Gesundheitswesen über ihn erhoben oder erworben hat. Gesundheit ist unser höchstes Gut - jeder Patient soll ohne hohen Aufwand seine vollständigen Unterlagen einsehen können.“, bekräftigt Gotthardt.

Gesunder Finanzhaushalt durch weniger politische Regulierung
Die Kommission will sich für mehr Wettbewerb und angemessene Regulierung durch die Politik einsetzen. Das gewährleistet eine wettbewerbsoffene und qualitativ hochwertige Versorgung und stärkt die eigenverantwortliche Position des Patienten für seine Gesundheit. Um nicht nur dem Einzelinteresse, sondern dem Gemeinwohl zu dienen, soll für jede vorgeschlagene Maßnahme eine realistische Folgenabschätzung erarbeitet werden. Regulatorische Rahmensetzungen sollen nur dort greifen, wo der Markt versagt oder dem Gemeinwohl zuwider läuft. Mit diesem Prinzip kann die Finanzierung des Gesundheitssystems für die Zukunft sichergestellt werden.

Über CompuGroup Medical AG
CompuGroup Medical ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit. Seine Softwareprodukte zur Unterstützung aller ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Arztpraxen, Apotheken und Krankenhäusern, seine Informationsdienstleistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und seine webbasierten persönlichen Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheitswesen. Grundlage der CompuGroup Medical Leistungen ist die einzigartige Kundenbasis von etwa 385.000 Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern, Apothekern und Netzen sowie sonstigen Leistungserbringern. Mit eigenen Standorten in 20 Ländern und Kunden in 34 Ländern weltweit ist CompuGroup Medical das eHealth-Unternehmen mit einer der größten Reichweiten unter Leistungserbringern. Rund 3.600 hochqualifizierte Mitarbeiter stehen für nachhaltige Lösungen bei ständig wachsenden Anforderungen im Gesundheitswesen.

Kontakt für Redaktionen:
CompuGroup Medical AG
Barbara Müller

Referentin Presse und Medien
T +49 (0) 261 8000-6100
F +49 (0) 261 8000-3100

Kontakt

Kontakt Karriere

Falls Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen.