Please enable Javascript!

eDiktat

CGM CLINICAL eDiktat

Ärzte können ihren Aufwand für das Erstellen von Berichten reduzieren, indem sie die Berichte diktieren und von einem Schreibbüro übertragen lassen.

Klinische Arbeitsprozesse werden durch die Verwendung von elektronischen Diktaten und der Vernetzung von CGM CLINICAL mit Diktat-Aufnahmesystemen sowie Diktat-Managementsystemen unterstützt und optimiert. Die früheren, auf analoger Technologie basierenden Diktiergeräte mit Mini-Kassetten werden mehr und mehr durch digitales Diktieren abgelöst. Die Diktate können beispielsweise auf dem Diktiergerät dem richtigen Patienten und Fall zugeordnet werden, wodurch die Patientensicherheit gewahrt wird. Die Integration in CGM CLINICAL erlaubt neben dem abgebildeten klassischen Diktatprozess auch weiterführende Lösungen. Dabei können beispielsweise transkribierte Diktate bzw. dessen Formulare direkt in einem dynamischen Freigabeprozess (Visum) übernommen werden.

CGM CLINICAL eDiktat

Hauptfunktionen

  • Aufnahme von Diktaten: Die Medikamenten-Anamnese findet in CGM CLINICAL Medication statt. In einem Reiter auf der Medikamentenliste des Patienten werden die Medikamente erfasst, welche der Patient aktuell einnimmt. Die Medikamente aus früheren Fällen des Patienten in CGM CLINICAL können aus deren Anamnese oder Austrittsmedikation per Klick in den aktuellen Fall übernommen werden. Ausgewählte Medikamente aus der Anamnese können per Klick in die Aufenthaltsmedikation übernommen werden. Dabei unterstützt das System die Substituierung der Medikamente auf Äquivalente aus der Hausliste unterstützen.
  • Navigation zum Aufnahmekontext: Diktataufnahmen werden durch Metadaten (Aufnahmekontext) des Diktates zu einem Sekretariat für die Transkription geleitet. In der entsprechenden Sekretariatssoftware des Diktatmanagementsystems kann direkt zum Aufnahmeort des Diktates in CGM CLINICAL navigiert werden. Eine Verwechselung des Patienten ist damit nahezu ausgeschlossen.
  • Spracherkennung am Cursor: Die von CGM CLINICAL unterstützten Diktatmanagementsysteme unterstützen die Spracherkennung am Cursor. Die Spracherkennung kann in Formularfeldern erfolgen. Abhängig von der Konfiguration kann ein spracherkannter Text zusätzlich zur Kontrolle zu einem Sekretariat geliefert werden.
  • Integrationsmöglichkeiten: Die Integration kann sehr tief erfolgen, so dass z.B. Formulare mit spracherkannten Text, direkt in einen prozessorientierten Korrektur- oder Freigabeworkflow gelangen. Entsprechend ist durch die Prozessorientierung der Status der Diktate jederzeit transparent sichtbar.
  • Kurzinfusionen: Mixturen werden sowohl bei der Eingabe der Verordnung wie bei der Anzeige in den Listen und in der Timeline unterstützt. In derselben Verordnung können Trägerlösung und Wirkstoff(e) verordnet werden. Das System rechnet die Fliessgeschwindigkeit anhand der eingegebenen Abgabedauer aus und umgekehrt.

Vorteile

  • Durch die Verwendung eines mitgeführten Patientenkontextes von der Audioaufnahme bis zur Transkription ist eine Patientenverwechselung nahezu ausgeschlossen . Zusätzlich wird die Weiterleitung des Diktates zum Schreibdienst und von dort die Navigation zum entsprechenden Aufnahmepunkt sichergestellt.
  • Die Verwendung eines eDikates ist hochgradig wirtschaftlich, da die Durchlaufzeiten sich drastisch reduzieren und kein Verlust von Diktaten vorkommt. Zusätzlich ist keine Materialbeschaffung, Lagerung und Verteilung der Bänder notwendig.
  • Die Bedienung ist einfach zu erlernen und kann durch die Parametrierung innerhalb von CGM CLINICAL optimal angepasst werden. Der Aufruf der Aufnahmesoftware kann den Kundenwünschen angepasst werden. Beim Aufruf von CGM CLINICAL aus dem Diktat-Managementsystem kann nicht nur zu einem Formular innerhalb des KIS navigiert werden, sondern es lässt sich auch ein CGM CLINICAL Script ausführen. Entsprechend können nahezu beliebige Aktionen innerhalb von CGM CLINICAL ausgeführt bzw. automatisiert werden.

Kontakt

Kontakt

CompuGroup Medical Schweiz AG

T +41 (0) 31 924 21 21

F +41 (0) 31 924 21 25