Please enable Javascript!

Assessment

CGM CLINICAL Assessment

In der Behandlung und Betreuung von Patienten muss der Gesundheitszustand immer wieder erfasst und dokumentiert werden, um Veränderungen zu erkennen. Dies erfolgt mit standardisierten Assessment-Fragebogen. Als Unterstützung dazu dient die Applikation CGM CLINICAL Assessment. Mit dieser Software können beliebige selbst entwickelte oder von Dritten bereitgestellte Fragebogen ins Patientendossier eingebunden werden. Der Benutzer kann in CGM CLINICAL die ausgefüllten Antwortbogen zu einem Patientenfall betrachten und neue Antwortbogen erstellen und ausfüllen.

Das Tool wurde aufgrund von Bedürfnissen im Bereich von Pflegeassessments entwickelt, eignet sich aber auch für einfache bis komplexe patientenbezogene Fragebogen anderer Berufsgruppen, z.B. von Ärzten, Physiotherapeuten. In einem Antwortbogen können auch Scores berechnet werden.

Mittels CGM CLINICAL Assessment lässt sich eine breite Palette von patientenbezogenen Fragebogen abbilden. Die Software unterstützt das mehrfache Ausfüllen von Fragebogen und die übersichtliche synoptische Darstellung der Antworten. Die Applikation ist tief in CGM CLINICAL Pflegeplanung integriert. Die mit der Applikation CGM CLINICAL Assessment erfassten Daten lassen sich einfach für Berichte und Auswertungen exportieren.

Nutzen

  • Durch den Einsatz wissenschaftlich fundierter, standardisierter Fragebögen werden genau jene Fragen erhoben, die für den Entscheid über Therapiemassnahmen und für die Beurteilung des Therapieerfolgs wichtig sind.
  • Dank der Erfassung der Antwortbögen in CGM CLINICAL stehen die Informationen allen berechtigten Behandelnden zeitgerecht zur Verfügung.
  • Dank der Erfassung in einem einheitlichen Tool wird das rasche Erkennen erleichtert und sinken Aufwände für die Erfassung und die Schulung der Benützer.
  • Dank den Konfigurationsmöglichkeiten des Assessment-Tools lassen sich die Fragebögen an die Bedürfnisse des Spitals anpassen.
  • Dank der Verknüpfungsmöglichkeiten des Assessment-Tools lassen sich das Erfassen und Nutzen der Antwortbogen in die in CGM CLINICAL abgebildeten Prozesse einbinden und für Diagnosen- und Therapie-Vorschläge in der CGM CLINICAL App Pflegeplanung nutzen.

Beispiele

Bisher wurden mit CGM CLINICAL Assessment u.a. die folgenden standardisierten Fragebogen realisiert:

  • Barthel-Index und erweiterter Barthel-Index (EBI)
  • Basisassessment für Schwangere, Gebärende und Wöchnerinnen (LEP)
  • Berg Balance Scale (BBS)
  • Cumulative Illness Rating Scale (CIRS)
  • Demenz-Detektions-Text (DemTect) für unter/über 60-Jährige
  • Dynamic Gait Index (DGI)
  • Edmonton Symptoms Assessment System (ESAS)
  • ePA-Assessments: ePA-AC, ePA-LTC
  • Falls Efficacy Scale (FES)
  • Fatigue-Scale für Kinder/Jugendliche/Erwachsene
  • Functional Independence Measure (FIM)
  • Geriatric Depression Scale (GDS)
  • International Classification of Functioning, Disability and Health (ICF)
  • Norton-Skala
  • Non-communication children's pain checklist - post-operative verison (NCCPC-CV)
  • Pflege-Fokusassessment Psychosoziales
  • Pflegethemen tacs
  • Stroke Scale der National Institues of Health (NIHSS) - Kurzversion
  • Tinetti-Test

Daneben wurde hausspezifisch umgesetzt:

  • Pflege-Basisassessment für ein Kantonsspital
  • Pflege-Anamnese und Pflege-Basisassessment für ein Kinderspital

Hauptfunktionen

Fragebogen

CGM CLINICAL Assessment erlaubt das patientenbezogene Ausfüllen von Fragebogen. Ein Fragebogen kann pro Patient/Fall immer wieder ausgefüllt werden: pro Erfassungszeitpunkt entsteht ein Antwortbogen. Alle Antwortbogen zu einem Fragebogen und Patienten/Fall werden in einer AST- ("Assessment-Tool") Ansicht dargestellt. Jeder Fragebogen wird separat ins CGM CLINICAL Dossier eingebunden. Der Benutzer kann jeweils nur den jüngsten Antwortbogen bearbeiten. Die anderen Fragebogen können nur angesehen werden (read-only). Die Fragebogen werden von CGM bereitgestellt. Es sind entweder bewährte Fragebogen zu standardisierten Scorings oder aber kundenindividuell erstellte Anamnese- oder Assessment-Fragebogen.

Ein Fragebogen besteht grundsätzlich aus:

  • Basisparameter
  • Hauptteil: Abschnitte mit Fragen und/oder Scores
  • Workflow (Typen von Antwortbogen)
  • Verknüpfungen
  • Berichtsvorlagen

Fragen

die Software deckt unterschiedliche Fragearten ab:

  • Einfach- und Mehrfach-Auswahl-Fragen, evtl. mit einem Kommentarfeld
  • Freitextfragen, die mit einem (unformatierten) Text beantwortet werden müssen
  • numerische Fragen, die mit einer ganzen oder gebrochenen Zahl beantwortet werden müssen
  • Datum-Fragen, die mit einem Kalenderdatum beantwortet werden müssen

Die Fragen können hierarchisch strukturiert werden, indem zu Auswahl-Fragen Unterfragen formuliert werden. Jede Frage kann einen Kurztitel, einen Fragetext, eine Erläuterung sowie eine Instruktion zum Ausfüllen enthalten. Jede Option einer Auswahlfrage hat einen Optionstext und kann eine Erläuterung, einen Wert (für die Score-Berechnung), eine Farbe (für die Kacheldarstellung) und ein Tastaturkürzel zugeordnet haben. Bei Mehrfachauswahlfragen kann festgelegt werden, ob der Wert als Summe, Maximum oder Minimum der Werte der ausgewählten Optionen oder mit einer anderen Formel berechnet wird.

Fragen können einen Defaultwert oder einen Bestwert haben. Die Defaultwerte werden beim Erstellen eines Antwortbogens vorausgefüllt. Mit einer speziellen Schaltfläche können alle Fragen eines Abschnitts oder eines Fragebogens auf Bestwert gesetzt werden.

Fragen können als "obligatorisch" gekennzeichnet werden. Ein Antwortbogen gilt als "vollständig ausgefüllt", wenn alle obligatorischen Fragen beantwortet sind.

Scores

Die Software erlaubt die Definition von Scorings, welche aus Antworten einen Scorewert berechnen. Die Formeln beziehen sich auf numerische Fragen oder auf Auswahlfragen, bei denen jeder Antwortoption ein numerischer Wert zugeordnet ist. Die Berechnung erfolgt als Summe, Durchschnitt, anhand einer Formel (mit arithmetischen oder statistischen Operationen, bedingten Ausdrücken) oder aufgrund eines Scripts. Wenn ein Scoring ausgewählt ist, werden die Antworten und Scores, die in die Berechnung einfliessen, hervorgehoben. Es kann definiert werden, mit welchem Text, in welcher Farbe und mit welchem Zusatztext die Scorewerte innerhalb von Intervallen des Wertebereichs dargestellt werden.

Abschnitte

Ein Fragebogen wird in Abschnitte gegliedert. Es kann definiert werden, welche Abschnitte von Benutzer ein- und ausgeklappt werden können, und welche Abschnitte beim Öffnen automatisch zugeklappt sind, sofern sie vollständig ausgefüllt sind.

Verknüpfungen

Fragebogen können auf verschiedene Weise untereinander und mit der CGM CLINICAL Applikation Pflegeplanung verknüpft werden.

  • Default-Verknüpfungen definieren, wie beim Erstellen eines neuen Antwortbogens die Vorgabewert aus früheren Antworten abgeleitet werden. Damit kann beispielsweise festgelegt werden, dass beim Erstellen des ersten Pflegeassessments Antworten aus der vorangehenden Pflegeanamnese übernommen werden.
  • Sprung-Verknüpfungen definieren, bei welchen Optionen von Auswahl-Fragen Schaltflächen zum Aufruf anderer Assessments, Formulare oder Scripts angezeigt werden. Damit kann beispielsweise abgebildet werden, dass unter bestimmten Bedingungen neben dem Basis-Assessment auch ein Fokus-Assessment durchgeführt werden soll. Beim Sprung bleibt der Patientenkontext erhalten.
  • Diagnose- und Massnahmen-Verknüpfungen definieren, welche Pflegediagnosen bei Vorliegen bestimmter Antworten wahrscheinlich sind bzw. welche Pflegemassnahmen in Frage kommen. Dadurch kann die Auswahl von Diagnosen und Massnahmen in der App Pflegeplanung erleichtert werden.

Antwortbogen

Jeder Fragebogen kann zu verschiedenen Erfassungszeitpunkten separat ausgefüllt werden. Die Antworten zu einem bestimmten Zeitpunkt bilden einen Antwortbogen. Ein Antwortbogen kann einen Typ haben, z.B. "anamnestische Einschätzung", "Eintrittseinschätzung", "Verlaufseinschätzung", "Austrittseinschätzung". Je nach Definition des Fragebogens können alle Antwortbogen oder nur der jeweils aktuellste Antwortbogen bearbeitet werden.

Auswertungen

Die Informationen der Antwortbogen zu einem Fragebogen und Patientenfall können als XML-Datei exportiert und in einem Drittsystem (z.B. Business Intelligence System) ausgewertet werden. Die Informationen können auch in einen Bericht oder ein Diagramm umgewandelt und ausgedruckt oder als PDF-Datei gespeichert werden. Die Berichtsvorlagen sind XSL-FO-Dateien. Sie erzeugen aus dem XML eines oder mehrerer Antwortbogen mit Hilfe von Apache FOP eine PDF-Datei mit einer Text- oder Graphik-Darstellung der Antworten. Um die Corporate Identity (Logo, Schriftarten usw.) des Kunden abzubilden, sind die Berichtsvorlagen in der Regel kundenspezifisch - auch bei standardisierten Fragebogen.

AST-Ansicht

Antwortbogenleiste

Die Antwortbogenleiste erscheint zuoberst in der AST-Ansicht. Jeder Antwortbogen wird durch ein Kalenderblatt dargestellt. Die Farben zeigen den Antwortbogentyp und die Vollständigkeit der Antworten. Der Tooltip zeigt zusätzlich den genauen Erfassungszeitpunkt.

Werkzeugleiste

Die Werkzeugleiste enthält Schaltflächen zum Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Antwortbogen, zur Auswahl der Darstellung und der Sortierung, zum Aufruf der Bearbeitungshistorie, zum Export der Daten als XML oder Bericht/Diagramm im PDF-Format (zur Anzeige im lokalen PDF-Viewer), für kontextsensitive Sprünge zu verwandten Phoenix-Formularen, für das nächste Evaluationsdatum, zum Beenden des Bearbeitungsmodus (Speichern oder Abbrechen) und für die Navigation innerhalb eines Fragebogens.

Fragebogenübersicht

Die Fragebogenübersicht ist ein Hauptteil der AST-Ansicht. Ein Fragebogen kann wahlweise mit Kacheln oder als Tabelle dargestellt werden. Die Kacheldarstellung kann entweder nur für einen Antwortbogen oder als synoptische Ansicht angezeigt werden. In der synoptischen Ansicht werden pro Kachel die Werte von bis zu 12 Fragebogen nebeneinander mit farbigen Säulen und Balken dargestellt. Die ist interessant, um die Entwicklung eines Patienten bezogen auf einen Aspekt zu erkennen (Verbesserung oder Verschlechterung des Zustands). In einem normierten Fragebogen, bei dem alle Fragen mit der gleichen Skala beantwortet werden, können die Antwortbogen nach Antwortwerten sortiert werden, z.B. die auffälligen Aspekte zuoberst und die unauffälligen am Schluss. Die Fragebogenübersicht dient der Navigation innerhalb eines Fragebogens.

Detailansicht

In der Detailansicht der Fragebogenübersicht wird jeweils die ausgewählte Frage oder der ausgewählte Score mit den Eingaben bzw. den berechneten Werten für alle Antwortbogen angezeigt. Hier werden die Fragen inkl. allen Unterfragen beantwortet.

Detailinformation

Der Bereich der Detailinformationen zuunterst ist auf- und zuklappbar. Hier werden die Erläuterungen zu einer Frage und allen zugeordneten Optionen angezeigt. Dies dient vor allem den Benutzern, die mit einem bestimmten Fragebogen noch nicht vertraut sind.

AST-Cockpit

Das AST-Cockpit wird in der CGM CLINICAL Workstation beim Dossierfenster angezeigt. Es enthält für einen Patientenfall eine Liste aller erstellten Antwortbogen (zu allen Fragebogen eines Dossiers) mit der Erfassungszeit, der Vollständigkeit der Beantwortung und dem Hauptergebnis (Score). Aus dem AST-Cockpit heraus kann direkt der entsprechende Antwortbogen in der AST-Ansicht geöffnet werden.

AST-Administrationskonsole

Die AST-Administrationskonsole dient einem Administrator zum Verwalten der in einem System installierten AST-Fragebogen. Sie erlaubt die Verwaltung der Fragebogen inkl. Sprachvarianten und Verknüpfungen sowie von Berichtsvorlagen und Bildern dazu. Dies umfasst den Import und Export sowie die Anzeige der entsprechenden XML-, XSLT- bzw. Bild-Dateien. Der Installationszeitpunkt und die Hauptattribute der Fragebogen sind nachvollziehbar.

Merkmale

Komfortable Bedienung

CGM CLINICAL Assessment hat eine komfortable Bedienoberfläche, die nach Benutzerwünschen angepasst werden kann. Es sollen möglichst viele Informationen ohne Blättern auf dem Bildschirm sichtbar und möglichst wenige Klicks zur Bedienung nötig sein. Die Einstellungen können benutzerspezifisch auf der Phoenix-Datenbank gespeichert werden; sie bleiben damit aktiv, wenn sich der Benutzer an einer anderen Arbeitsstation anmeldet. Die Software kann per Tastatur oder Maus bedient werden.

Kurze Antwortzeiten

Die Applikation ist bezüglich Performance optimiert. Die Daten werden so in der Datenbank abgespeichert, dass sowohl beim Laden als auch beim Auswerten eines Fragebogens in der Regel kurze Antwortzeiten resultieren.

Anpassungen

Mit Scripting und Services lassen sich die gespeicherten Antworten aus Antwortbogen abrufen und in anderen Teilen von CGM CLINICAL weiterverwenden. So können Scores beispielsweise in der CGM CLINICAL Timeline dargestellt werden.

Voraussetzungen

Software

Die Darstellung von Berichten und Diagrammen setzt die Installation eines PDF-Viewers auf dem Client-PC voraus. Die Nutzung der Funktionalitäten Diagnose- und Massnahmen-Verknüpfungen setzt den Einsatz der Applikation CGM CLINICAL Pflegeplanung mit einem geeigneten Katalog voraus.

Lizenzierung

Der Einsatz eines Fragebogens auf Basis von CGM CLINICAL Assessment setzt in der Regel folgende Lizenzen voraus:

  • Die Produktlizenz für den entsprechenden Fragebogen.
    Diese Lizenz erlaubt die Nutzung der Applikation CGM CLINICAL Assessment für genau diesen Fragebogen.
  • Je nach Fragebogen die Methodenlizenz des Rechteinhabers der entsprechenden Methode. Diese Lizenz muss der Kunde gegebenenfalls selber separat beschaffen.

Dienstleistungen

Die Standard-Fragebogen (mit Reports und Verknüpfungen) werden von CGM erstellt. Auf Anfrage erstellt CGM im Auftrag auch kundenindividuelle Reports und Verknüpfungen zu Standard-Fragebogen oder ganze kundenindividuelle Fragebogen. Die Installation und Konfiguration der Fragebogen und der Applikation CGM CLINICAL Assessment sind Consultants von CGM vorbehalten und werden als Dienstleistungen angeboten.

Kenntnisse

Das Bedienen der Applikation CGM CLINICAL Assessment, das Betrachten und Ausfüllen von Antwortbogen, ist komfortabel und setzt keine besonderen Kenntnisse beim Bediener voraus. Das Entwerfen von Fragebogen, Verknüpfungen sowie Berichts- und Diagrammvorlagen sind jeweils anspruchsvolle Parametrierarbeiten - diese setzen teilweise Kenntnisse in XML, XSLT, XSL-FO und CGM CLINICAL Scripting voraus.

Sicherheit und Datenschutz

CGM CLINICAL Assessment ist nicht als Medizinprodukt ausgestaltet. Die Nachvollziehbarkeit ist gewährleistet. In der Bearbeitungshistorie wird gespeichert, wer wann lesend oder schreibend auf einen Fragebogen eines Patienten zugegriffen hat, sowie welche Operationen bzw. Änderungen er vorgenommen hat. Die Bearbeitungshistorie kann aus der AST-Ansicht heraus aufgerufen werden.

Verfügbarkeit

CGM CLINICAL Assessment ist verfügbar und im produktiven Einsatz erprobt. Auf Wunsch geben wir eine Liste von Referenzkunden ab.

Sprache

Die Assessment-Applikation ist in den Benutzersprachen Deutsch und Französisch verfügbar. Fragebogen können in einer oder beiden Sprachen umgesetzt werden.

Kontakt

Kontakt

CompuGroup Medical Schweiz AG

T +41 (0) 31 924 21 21

F +41 (0) 31 924 21 25