Please enable Javascript!

CGM ON DUTY

Weil Ihre Mitarbeiter es wert sind.

Mitarbeiterentwicklung via Skill-Level-Management.


Basismodul Personalmanagement

Im Basismodul CGM ON DUTY Personalmanagement werden sämtliche Personalstammdaten (Kollektivverträge, Vordienstzeiten, Urlaubsansprüche, Qualifikationen, Fehlzeiten) verwaltet. Das Modul ist mandantenfähig und zudem sind ein Berechtigungsmanager, Statistiken, und verschiedene Auswertungen verfügbar. Es beinhaltet außerdem umfangreiche Automatismen für die Personalanlage (Vorlagemitarbeiter).

Organisationsmanagement

Dieses Modul stellt übersichtliche Verwaltungs- und Steuerungsinformationen für den gesamten Dienstpostenplanungsprozess zur Verfügung. Neben der Abbildung der Organisations- und Dienstpostenstruktur der Unternehmung steht die Administration der Mitarbeiter-Dienstpostenbelegung insbesondere im Hinblick auf die Budgetverwendung im Mittelpunkt. Umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten erleichtern wesentlich die Dokumentation und Nachverfolgbarkeit der Belegungen im Zeitablauf. Ein Assistentensystem unterstützt mit Vorschlägen bei diversen, für den Dienstpostenplan relevanten, organisatorischen Veränderungen (z. B. Mitarbeiteraustritt).

Skill-Level-Management

Dieses Modul bietet die Möglichkeit der Definition von Bewertungskatalogen, die optional zu Stellen inkl. Sollausprägungen (Sollprofil) bzw. zu Mitarbeitern (Istprofil) zugeordnet werden. So ist die Planung und Durchführung einer elektronischen Profilerhebung über Portal (Mitarbeiter und Vorgesetzte) und Funktionalitäten zum Abgleich von Soll- und Istprofil durchführbar. Darüber hinaus stehen diverse Auswertungen inkl. Aggregatsfunktionen über Organisationseinheiten zur Verfügung. Die Daten werden historisch für Mitarbeiter- und Stellenanalysen geführt.

Personalstatistik

Dieses Modul ermöglicht die variable Gestaltung beliebiger Auswertungen, Etiketten und Dokumente (Bezugsmitteilungen, Dienstzettel, Laufzettel…) im Bereich der Mitarbeiterstammdaten und der Bezüge. Zusätzlich ist die Definition von Workflows möglich, somit können bestimmte Dokumente in Abhängigkeit verschiedener Aktionen der Mitarbeiter (Ein-, Austritt...) erstellt werden.

Dokumentenmanagement

Das Modul CGM ON DUTY Dokumentenmanagement ermöglicht die Zuordnung von Dokumenten zu Elementen unterschiedlicher Klassen (Mitarbeiter, Organisationseinheiten, Stellen oder Dienstposten, Veranstaltungen, …). Einem Dokument können grundsätzlich beliebige Kategorien zugeordnet werden, ebenso können beliebige Dokumenttypen (Dateitypen) verwaltet werden. Die Dokumente können in verschiedenen Sichtweisen dargestellt werden, wobei sich diese Sichtweisen baumartig aufbauen lassen und die Kategorien dieses Baumes die Knoten darstellen. Des Weiteren kann auch die Zuordnung eines Dokuments innerhalb eines Baumes verändert werden, indem man das Dokument durch Drag & Drop zu einem bestimmten Knoten im Baum zieht. Weiters können Dokumente direkt von Bilderfassungsgeräten (Scanner) importiert werden.

Memo-Management

„Memos“ sind ein allgemeiner Ansatz um Informationen erfassen, verteilen und überwachen zu können. Memos können mit Daten des Systems verknüpft werden und bestimmte Aktionen (funktionale Vorgehensweisen) auslösen. Das Erfassen, Bearbeiten und Löschen von Memos erfolgt im „Memo-Center“, wobei Berechtigungen den Zugriff steuern. Diverse Kennzeichen und Darstellungsarten kennzeichnen das Memo beispielsweise als „berechtigte“ Memos von anderen Usern, eigene Memos, zugewiesene Memos… Bei Zutreffen eines Themas oder bei Erreichen eines Erinnerungszeitpunktes, informiert ein Reminder-Dialog den betroffenen Benutzer. Die Memos verbleiben im Reminder bis diese bearbeitet worden sind.

Aus diesem Reminder-Dialog heraus kann für das Ereignis eine Bestätigung, neuerliche Erinnerung, Erledigung, Weiterleitung oder Wiedervorlage gewählt werden, eine zugehörige Kontext-Hierarchie geöffnet werden (z. B. Sprung zum entsprechenden Mitarbeiter für die Bearbeitung).

Seminarmanagement

Diese Komponente beinhaltet Administrationsfunktionen für Informationen zur Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter. Es können Ausbildungsbereiche und Ausbildungspläne, Ausbildungsanforderungen, Institute, Veranstaltungsorte, Trainer, Seminare, Seminarveranstaltungen, Kosten-, Förderungs- und Rückzahlungsarten verwaltet werden. Das „Seminarcenter“ bildet die zentrale Oberfläche aus der heraus die wesentlichen Funktionen des Seminarmanagements ermöglicht und Informationen der Mitarbeiter zu den Seminaren ergonomisch dargestellt werden. Seminarbeurteilungsfunktionen mit Fragebogengestaltungsmöglichkeiten sowie Budgetverwaltungsfunktionen mit Gegenüberstellung tatsächlicher und geplanter Kosten runden das Seminarmanagement ab.

Materialverwaltung

Materialausgaben an die Mitarbeiter können verwaltet und ausgewertet werden (z. B. wer an wen, Höhe der Kaution, Rückgabe).

Schnittstellen-Engine

Die Schnittstellen-Engine ist ein Werkzeug zum (automatischen) Datenaustausch mit anderen Softwaresystemen. Mittels dieser Komponente werden alle im Leistungsverzeichnis geforderten Schnittstellen (IPA, SAP FICO, MIS, …) umgesetzt.