Please enable Javascript!

CGM ON DUTY

In Zeiten wie diesen…

Personaldienstplanung für bestmöglichen Personalressourcen-Einsatz.


Stammdatenverwaltung

Die Stammdatenverwaltung enthält die wesentlichen Masken zur Pflege von Stammdaten (Dienstplanung, Abrechnung, Schnittstellen, Berechtigungssystem, Systemstammdaten), einige Funktionen für Parameterbearbeitung und zudem die Möglichkeit zur Ausgabe der Stammdaten durch Auswertungen.

Dienstplanung

Der CGM ON DUTY Dienstplan unterstützt die Planung in mehreren Stufen (Wunschplanung – Sollplanung). Die Planung wird durch eine interaktive Planungsmaske, die in vier Sektoren unterteilt ist, unterstützt. In den vier Sektoren können individuell das Planungsraster (verfügbare Mitarbeiter und Kalender), das Planungstool (für die Planung verfügbare Dienste und Aktivitäten), eine Dienstübersicht, eine Übersicht über Zuteilung der Mitarbeiter zu bestimmten Diensten, ein Abgleich mit Zeiterfassungssystemen oder eine grafische Darstellung der verplanten Dienste angezeigt werden. Das Planungsraster kann um die Anzeige je nach Bedarf berechenbarer Summenspalten (beispielsweise Sollstunden und Planstunden des Mitarbeiters) ergänzt werden.

Istzeiten-Erfassung

Die Erfassung der tatsächlich geleisteten Dienste erfolgt im Istzeitenplan, der die Basis für die Abrechnung darstellt. Istzeitenpläne werden aus der erstellten Stationsplanung automatisch generiert. Erfasst werden müssen also lediglich Abweichungen zum Plan. Ist CGM ON DUTY Zeit-Interface als Ergänzung zum Modul Dienstplan im Einsatz, können erfasste Istzeiten mit erfassten Stempelungen abgeglichen werden. Die Zeiterfassung via Terminals wird unter Zeiterfassung und unter Zeiterfassungsterminal noch näher erläutert.

Abrechnung

CGM ON DUTY ermöglicht in den Stammdaten die Definition von Abrechnungsregeln, die für Mitarbeiter bzw. Mitarbeitergruppen individuell parametriert werden können. Die Durchführung der Abrechnung wird durch einen Stundenkontendialog unterstützt, der eine Überprüfung der Einhaltung von definierten Abrechnungsregeln ermöglicht. Zusätzliche Kontroll¬möglichkeit bietet ein Abrechnungsprobelauf vor der tatsächlichen Echtabrechnung.

Prüfungen

Die Planung kann durch Prüfungen z. B. auf unerlaubte Zeitfenster, unerwünschte Dienstfolgen, mitarbeiter- bzw. stationsbezogene Formalprüfungen nach eigener Definition, etc. unterstützt werden.

Auswertungen

CGM ON DUTY bietet eine Vielzahl von vordefinierten Auswertungen, die aus einem Auswertungsexplorer auswählbar sind, beispielsweise Soll/Ist-Vergleiche, Stundenkonto-Journal, Leistungs- und Fehlstundenstatistiken, Stellenbesetzungen, Anwesenheitsauskunft,…

Fehlzeiten-Erfassung

Eine einfache Eingabemöglichkeit von Fehlzeiten inkl. automatischer Übernahme in die Planungsmaske steht in CGM ON DUTY zur Verfügung. Das automatische Einplanen von „Diensten“ in der Planungsmaske wird durch diverse Customizing-Optionen unterstützt z. B: Definition von Diensteigenschaften für automatisch einzuplanende Fehlzeitendienste, Umgang mit vorhandenen Diensten, Umgang mit Aktivitäten in vorhandenen Diensten.

Erweiterte Prüfungen

Diese Komponente ermöglicht die Prüfung von gesetzlichen Vorgaben zur Arbeitszeit (Tagesarbeitszeit, wöchentliche Höchstarbeitszeit, Wochendurchschnitt, verlängerte Dienste) und Arbeitsruhe (Tägliche Ruhezeit, Wochenend- bzw. Wochenruhe, Arbeitspausen). Eine Planung mit Verstoß gegen die Vorschriften kann durch einstellbare Freigaberegelungen verhindert werden. Bei tagesaktueller Istzeiten-Erfassung kann durch laufende Durchrechnung eine frühzeitige Erkennung drohender Verletzungen angezeigt werden. Möglicherweise trotzdem aufgetretene, nicht vermeidbare Verletzungen werden auf einem Protokoll angezeigt und können begründet werden.

Zeitmanagement

Diese Komponente verwendet Stempelungen aus einer elektronischen Zeiterfassung, um Istzeiten unter Berücksichtigung einstellbarer Regeln automatisch mit geplanten Diensten abzugleichen. Eine manuelle Korrektur der Istzeiten ist nur noch dann notwendig, wenn eine eindeutige Zuordnung von Stempelungen zu Diensten (z. B. durch Fehlstempelungen) nicht automatisch möglich ist. Diese Komponente wird zur Anbindung einer elektronischen Zeiterfassung (egal ob Fremdhersteller oder über CGM ON DUTY Zeit-Interface) benötigt.

Zeit-Interface

CGM ON DUTY Zeit-Inteface ist die zentrale Datendrehscheibe für externe Daten der Zeiterfassung bzw. der Abrechnungsautomatisierung. Es dient der Steuerung und Kontrolle aller automatischen Abläufe wie beispielsweise die Aufbereitung der Stempelungen für das Modul CGM ON DUTY Zeit-Management, und sorgt für eine zyklische Kommunikation mit angeschlossenen Zeiterfassungssystemen.

Web-Portal

Das CGM ON DUTY Web-Portal ermöglicht den lesenden Zugriff auf Dienstplan-, Zeiterfassungsdaten und diverse andere Personaldaten wie etwa Fehlzeiten und Reisezeiten via Intranet. Die Anzeige der Daten erfolgt soweit sinnvoll auch in Kalenderdarstellungen.

Des Weiteren besteht auch die parametrierbare Möglichkeit, Wunschdienste, Zeiterfassungsstempelungen (Online-Terminal) und Korrekturmeldungen in das System einzugeben.

Für zentrale Auskunftsorgane (Portiere, Telefonvermittlung, …) liefert die Anwesenheitsauskunft Informationen, welche Mitarbeiter einer Organisationseinheit an einem konkreten Tag im Dienst sind und welche nicht. Bei Vorliegen von Zeiterfassungsbuchungen werden diese zusätzlich ausgewiesen.

Über ein mehrstufiges Antragswesen kann der Mitarbeiter seine Wünsche zu Abwesenheiten (Urlaub), Ausbildungen, usw. einbringen. Die Genehmigung (oder Ablehnung) durch den (die) Vorgesetzten bzw. weitere Genehmiger erfolgt ebenfalls über das Web-Portal. Mittels automatisch generierter und versendeter e-Mails werden alle an einem Genehmigungsprozess beteiligten Personen und Organisationseinheiten informiert.