Please enable Javascript!

Notwendige Coookies akzeptieren
C-Box

Die C-Box: die einfachste Anbindung Ihrer
Ordinationssoftware an die ELGA-Infrastruktur

Die „C-Box“ ist eine Kommunikationsinfrastruktur zur einfachen Anbindung von Primärsystemen an ELGA. Die komplexen ELGA-Kommunikationsvorgänge werden innerhalb der C-Box abgewickelt. Das System deckt alle für ELGA e-Befunde bzw. ELGA e-Medikation notwendigen Funktionen ab. Sowohl für Gesundheitsdiensteanbieter, die nur lesend auf ELGA zugreifen, als auch für Einrichtungen, die Daten in ELGA übertragen.

Die C-Box verfügt über einen lokalen, verschlüsselten Zwischenspeicher für aus ELGA abgerufene Dokumente. Dieser ist unabhängig von der Datenbank des Primärsystems. Dadurch werden Abfrage-Vorgänge wesentlich beschleunigt. Weiters können zwischengespeicherte Dokumente jederzeit (auch ohne ELGA-Zugriff) in die medizinische Dokumentation des Primärsystems übernommen werden. Laufzeitprotokollierung, Zugriffsprotokollierung und Nutzungsprotokollierung sorgen für lückenlose Dokumentation sämtlicher Kommunikationsvorgänge sowie die Verwendung von ELGA-bezogenen Informationen. Mittels C-Box können Gesundheitsdiensteanbieter so u.a. auch exakt nachvollziehen, wie die aus ELGA abgerufenen Daten innerhalb der eigenen Organisation verwendet wurden.

Mit Hilfe des BEFUND-COCKPITs - einer Erweiterung der C-Box , werden Informationen mittels Ampelsystem und Zeitleiste in übersichtlicher Form dargestellt. Sie finden in Windeseile die relevanten Daten in den vorhandenen Dokumenten des Patienten. Nähere Informationen zum BEFUND-COCKPIT finden Sie hier .

Die C-Box ermöglicht den direkten Weg von Ihrem Arztinformationssystem zu ELGA:

Die C-Box ermöglicht den direkten Weg zu ELGA

Durch die direkte Kommunikation mit ELGA sind die Antwortzeiten reduziert. Softwareoptimierungen sind unabhängig der e-Card-Releases möglich. CGM hat bereits Vorarbeit für eine gesicherte Zukunft geleistet.

Mit der C-Box sind die Voraussetzungen geschaffen für:

  • e-Befund
  • e-Impfpass
  • e-Rezept
  • Vernetzung von Primärversorgungseinheiten

All diesen Projekten liegt IHE als Standard zu Grunde. Bereits große nationale (z.B. eHealth-Plattform eGOR der Ordenseinrichtungen, docViewer und Telekonsultation der NÖ Landeskliniken Holding, ELGA oder mobile eHealth-Anwendungen) und internationale eHealth-Projekte (in Schweiz, Deutschland, Frankreich, Niederlanden und Italien) setzen auf diese Technologie.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • rasche Übertragung durch lokalen, verschlüsselten Zwischenspeicher
  • maximale Sicherheit durch lokale Protokollierung
  • Zukunftsorientierung durch den international etablierten IHE Standard

e-Medikation

In der e-Medikation werden alle verordneten und abgegebenen Medikamente gespeichert.

BEFUND-COCKPIT

ELGA Daten in Rekordzeit überblicken.