Please enable Javascript!

02. Juni 2017, Leipzig

CGM als Aussteller auf der med.Logistica 2017

900 Teilnehmer trafen sich am 17. und 18. Mai 2017 zur wichtigsten Innovationsplattform für Krankenhauslogistik im deutsch­sprachigen Raum. Die med.Logistica brachte Entscheider aus Kliniken und Gesundheitswirtschaft zusammen, um über die zukünftige Entwicklung der Prozessoptimierung im Klinikalltag zu diskutieren. Experten aus Deutschland, Dänemark, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz stellten Best Practices für moderne Krankenhauslogistik vor.

"Hier treffen sich die Entscheider, um neueste Projekte zu diskutieren und über Ideen für das Krankenhaus der Zukunft ins Gespräch zu kommen. Nirgendwo sonst ist das Netzwerken so optimal möglich wie bei diesem Pflichttermin für die gesamte Krankenhauslogistik."
Martin Buhl-Wagner
Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH

Mit 900 Teilnehmern verzeichnete die med.Logistica in diesem Jahr ein Wachstum von 20% und setzt damit ihre Erfolgsgeschichte fort. Die Fachausstellung mit 80 Ausstellern aus 7 Ländern wuchs in der Ausstellungsfläche von 1.300 auf 1.800 Quadratmetern und damit um insgesamt 38%.

Leipziger Preis für Krankenhauslogistik erstmals verliehen

Erstmalig wurde im Rahmen des Kongresses der Leipziger Preis für Krankenlogistik verliehen – und dieser geht an einen öster­reichischen Einreicher. Preisträger ist Michael Kazianschütz, MBA, MSc, Leiter der Stabsstelle Logistik am LKH- Universitäts­klinikum Graz, für die Implementierung des Gesamtkonzepts Logistik auf Basis des SCOR- Prozessmodells am LKH-Univ. Klinikum Graz. Der Ansatz des Klinikums, unterstützende Prozesse auf Basis des SCOR-Modells darzustellen, hatte sich bei der achtköpfigen Fachjury aus Wissenschaft, Industrie und Praxis unter 22 Einreichungen aus Deutschland, Österreich, Dänemark, den Niederlanden und der Schweiz durchgesetzt.

„Für das Projekt des LKH Univ.-Klinikum Graz hat sich die Jury entscheiden, weil es eine mustergültige und folgerichtige Verknüpfung von Theorie und Praxis in der Logistik darstellt, die zu einer in allen Krankenhäusern wünschenswerten Transparenz der Logistik­prozesse führt“, erklärt Prof. Dr. Hubert Otten, Jurymitglied des Preises und Direktor des Kompetenzzentrums eHealth an der Hochschule Niederrhein. „Die hier angewandte Systematik kann unproblematisch auf andere Krankenhäuser übertragen werden. Aus diesem Grund vertritt die Jury im Weiteren die Auffassung, dass die Bedeutung der Krankenhauslogistik mit Blick auf dieses Multiplikationspotenzial intern wie extern zunehmen wird und sich in Bezug auf Qualität und Effizienz weitere Verbesserungspotenziale erschließen.“

"Der Leipziger Innovationspreis für Krankenhauslogistik verschafft der Logistik im Gesundheitswesen noch mehr Gehör. Wir sind stolz, dass unser Ansatz mitunter unterstützende Prozesse auf Basis des SCOR-Modells darzustellen, in der Branche für Furore sorgt."
Michael Kazianschütz, MBA, MSc
Preisträger / Leiter der Stabsstelle Logistik am LKH-Univ. Klinikum Graz

"Nicht zuletzt bedeutet der Preis enorme Reputation für das gesamte Klinikum und würdigt die harte Arbeit der letzten Jahre."
Mag. Gebhard Falzberger
Betriebsdirektor des Klinikums

In den letzten drei Jahren wurde am Grazer LKH-Univ. Klinikum ein völlig neues, logistisches Gesamtkonzept installiert. Parallel dazu gingen außerdem ein neues Versorgungszentrum sowie ein Transportleitsystem in Betrieb, welche die Einbindung von Speisen­versorgung, Materialwirtschaftsgüter und Apotheken- inklusive Kühlware ermöglichen.

"Das von uns aufbereitete Gesamtkonzept Logistik zeichnet sich im Wesentlichen durch aufeinander aufbauende Teilkonzepte aus, welche die gesamte Supply Chain eines Krankenhauses von Wareneingang bis zur Lieferung an den ‚point of use‘ beinhaltet und abbildet."
Michael Kazianschütz, MBA, MSc
Leiter der Stabsstelle Logistik am LKH-Univ. Klinikum Graz

CGM als Aussteller auf der med.Logistica 2017

CompuGroup Medical war auf der med.Logistica heuer erstmals mit zwei Unternehmen als Aussteller am Start. Nützt die CGM-Tochter AESCUDATA bereits seit Jahren sehr erfolgreich diese Netzwerk-Plattform, so trat heuer die CGM Clinical Österreich GmbH erstmals als SAP-Spezialist im Logistikumfeld auf. CGM bietet demnach – je nach individueller IT-Strategie der Kunden im Klinik­umfeld – verschiedene Lösungsansätze zur Optimierung der klinikinternen Logistikprozesse an.

"Die med.Logistica bot uns eine ausgezeichnete Möglichkeit, unsere SAP Add-Ons im Logistikumfeld einem völlig neuen Publikum vorzustellen. Unsere SAP-Schwerpunktthemen der mobilen Schrankversorgung und der Speisenanforderung stießen dabei auf erfreuliches Interesse. Auch unsere Erfahrungen im Bereich der SAP-basierten Softwareausstattung von Logistikzentren wurden vielfach zur Kenntnis genommen – hier diente unser Vorzeigeprojekt bei den Niederösterreichischen Landeskliniken als perfekte Referenz zur Bestätigung unserer Prozess- und Projektkompetenzen. Besonders gefreut hat mich persönlich auch das Lob des Preisträgers Michael Kazianschütz, der sich für unsere Unterstützung beim prämierten Logistikprojekt explizit bedankt hat – wir haben in diesem Projekt neben der Definition der Beschaffungs- und Lagerprozesse im Versorgungszentrum am Standort Uniklinikum Graz mit unserer Expertise unterstützt, die Funktionsbeschreibungen für die Entwicklung der mobilen Anwendungen erstellt und die Lösung SAP-basiert implementiert."
Günther Kaiblinger
Vice President SAP-Consulting bei CGM Clinical in Österreich

Artikel mit Bildern auf CGM-Media