Please enable Javascript!

03. Dezember 2015, Steyr

KRAGES setzt auf digitale Laboreinsendung und Befundauskunft von CGM
Nachhaltige Qualitätsverbesserungen für Labore und Einsender

Steyr, 3.Dezember 2015. Anfang Juni 2015 ging im Laborverbund der burgenländischen Krankenanstalten (KRAGES) mit den Standorten Oberwart, Güssing, Oberpullendorf und Kittsee das diagnostische Laborportal CGM CHANNEL in Livebetrieb. In überschaubarer Projektzeit von nur zwei Monaten wurde das System von der CompuGroup Medical (CGM)-Tochter systema installiert und anschließend reibungslos in Betrieb genommen. Nach nunmehr 6 Monaten im Echtbetrieb stellen die zufriedenen Anwender der innovativen Lösung Bestzeugnisse aus.

Das zur OptimaMed-Gruppe gehörende neurologische Reha-Zentrum Kittsee übermittelt heute die Datensätze zu den Laborproben an den KRAGES-Laborverbund in digitaler Form. Möglich macht dies das diagnostische Webportal CGM CHANNEL, das im Laborverbund der KRAGES in das bestehende Laborsystem CGM ANALYTICS angedockt wurde. Auf der Seite des Befundeinsenders wurde CGM CHANNEL so in die Stationssoftware des neurologischen Reha-Zentrums Kittsee integriert, dass der Aufruf sogar direkt aus dem Stationssystem erfolgen kann. Die Zielsetzung der neuen Softwarelösung besteht darin, arbeitsteilig und qualitätsoptimiert zur Kosteneffizienz beider Akteure – des Einsenders und des Labors – beizutragen. Das neue Laborportal erweitert das bestehende Laborinformationssystem mit einem Anforderungs- und Befundmodul zur digitalen Order-Entry und Befundauskunftsabwicklung; es erzeugt zudem Probenetiketten und Begleitscheine.

„Unser Wunsch nach Ablöse der papierbasierten Befundübermittlung wurde immer größer, das manuelle Ergänzen von Befunden und das physische Herumtragen von Befunddokumenten im Haus war ganz einfach zeitaufwändig und nicht mehr zeitgemäß. Unser Ziel war es, Online-Einsicht auf Befunde zu erhalten und gleichzeitig die immer wieder auftretenden Fehler bei der Probenzuordnung zu Patienten zu minimieren. Das neue diagnostische Laborportal CGM CHANNEL trägt in unserem Hause heute zu höherer Patientensicherheit und insgesamt zu spürbarer Qualitätssteigerung im Gesamtprozess bei“, schwärmt Prim.Dr. Azita Deutinger-Permoon, Vorstand des Laborverbundes am Institut für medizinisch-chemische Labordiagnostik mit Blutdepot/Standort Kittsee und meint weiter: “Die Lösung besticht zudem durch hervorragende Benutzerfreundlichkeit. Die moderne Systemoberfläche unterstützt zusätzlich die Transparenz der Abläufe und wird von den Anwendern als wertvolles Alltagstool geschätzt. Wir planen daher die Anbindungen weiterer Einsender.“

„Die Idee, das NRZ Kittsee, als direkt an das LKH Kittsee angeschlossene und eng kooperierende Sonder-krankenanstalt mittels CGM CHANNEL digital zu verknüpfen, war großartig. Durch die direkte Einsicht und die deutliche Vereinfachung der Blutprobenverarbeitung und Logistik hat sich bei unseren Patienten das Niveau der Sicherheit und die Schnelligkeit der Diagnosestellung deutlich verbessert. Auch der Arbeitsaufwand und die Belastung der Mitarbeiter wurden reduziert“, zeigt sich Prim. Dr. Nikolaus Steinhoff, Ärztlicher Leiter des Neurologischen Rehabilitationszentrums Kittsee mit der neuen Lösung als Laboreinsender höchst zufrieden.

Verbesserte Transparenz über die Abläufe, Aktualität der Befunde

Die flexible Auftragserstellung in CGM CHANNEL bietet an die jeweiligen Arbeitsabläufe angepasste Funktionen, ob in der Einzel- wie auch in der Serienanforderung. Die übergreifende Ergebnisansicht, der Direktzugriff auf versionierte Befunddokumente und die integrierte Bildanzeige ermöglichen eine hohe Transparenz und Übersicht über alle labordiagnostischen Belange der Station oder Arztpraxis. Für den behandelnden Arzt sind alle patientenrelevanten Befunddaten stets auf dem aktuellen Stand. Dies steigert die Qualität der Behandlung und verkürzt die Reaktionszeit bei medizinisch relevanten Entscheidungen.

Für Untersuchungen aus klinischer Chemie, Hämatologie und vielen anderen Routine-Bereichen stehen neben Beleganforderung auch kundenspezifische Profile und durch den Anwender zusammenstellbare Anforderungs-Sets zur Verfügung. Die durchdachte Anforderungslogik sichert stets die optimale Proben- und Materialauswahl. Nach Auftragserstellung erfolgt die weitgehend automatisierte Aktivierung der Proben im jeweiligen Labor-Workflow. Die Labor-Ergebnisse können in Einzel- oder Kumulativansicht dargestellt werden.

Über komfortabel bedienbare Patientenlisten kann eine schnelle und übersichtliche Abarbeitung der Laboraufträge erreicht werden. Neben Auftragserstellung und Befundmonitoring steht eine Vielzahl spezifischer Krankenhausfunktionen für die Probenentnahme, den Befunddruck oder die Transfusionsmedizin bereit. Die Befunddarstellung erfolgt entweder – so wie bei den burgenländischen Krankenanstalten – ins jeweilige KIS und LIS integriert, oder wahlweise direkt im CGM CHANNEL-Portal.

Flexible Erweiterbarkeit und höchste Sicherheit

Generell ist CGM CHANNEL in jedes beliebige Laborsystem integrierbar und dient der strategischen Anbindung von Laboreinsendern. Im Krankenhaus kann CGM CHANNEL auf Stationen, in Ambulanzen und anderen Funktionseinheiten organisatorisch optimal eingebunden werden. Es werden alle gängigen Patientendatenschnittstellen unterstützt und die Daten permanent aktuell gehalten.

Die Einsender sind über abgesicherte Kommunikationswege online mit ihrem Laborpartner verbunden – alle Statusanzeigen und Befunde sind stets aktuell. In der Vernetzung von Labor, Einsender und Patient übernimmt CGM CHANNEL eine wichtige strategische Funktion und optimiert dabei den Gesamtprozess.

Über den KRAGES Laborverbund

Der KRAGES Laborverbund besteht seit 2007 aus den Laboratorien und Blutdepots in den Krankenan-stalten Oberwart, Oberpullendorf, Güssing und Kittsee. Die labormedizinischen Untersuchungen stellen einen wesentlichen Bestandteil der klinischen Diagnostik und der Unterstützung der Therapiewahl und Therapiekontrolle dar. Im Laborverbund führen hoch qualifizierte LabormitarbeiterInnen jährlich ca. 2,1 Millionen Untersuchungen auf hochwertigen technischen Geräten durch. Die medizinischen Schwerpunkte des Laborverbundes: Blutdepot, Hämatologie, Klinische Chemie und Immunologie, Proteindiagnostik, Blutgerinnungsdiagnostik, Hormondiagnostik, Pränataldiagnostik (Combined Test), Autoimmundiagnostik, Liquordiagnostik, Medikamenten- und Drogenscreening, Harndiagnostik.

Über CompuGroup Medical AG

CompuGroup Medical ist eines der führenden eHealth-Unternehmen weltweit und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über 515 Mio. Euro. Seine Softwareprodukte zur Unterstützung aller ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Arztpraxen, Apotheken, Laboren und Krankenhäusern, seine Informationsdienstleistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und seine webbasierten persönlichen Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheitswesen. Grundlage der CompuGroup Medical Leistungen ist die einzigartige Kundenbasis mit etwa 400.000 Ärzten, Zahnärzten, Apothekern und sonstigen Leistungserbringern in ambulanten und stationären Einrichtungen. Mit eigenen Standorten in 19 Ländern und Produkten in über 40 Ländern weltweit ist CompuGroup Medical das eHealth-Unternehmen mit einer der größten Reichweiten unter Leistungserbringern. Rund 4.200 hochqualifizierte Mitarbeiter stehen für nachhaltige Lösungen bei ständig wachsenden Anforderungen im Gesundheitswesen.

Kontakt für Redaktionen:

CompuGroup Medical CEE GmbH
Mag. Walter Zifferer
Marketing & Communication Manager
Global Segments HIS & LAB
Pachergasse 4, 4400 Steyr

T +43 (0) 7252 587-1465
E-Mail: walter.zifferer@cgm.com

Bildbeschreibung:
Vlnr: Prim.Dr. Deutinger-Permoon (Vorstand des KRAGES-Laborverbundes, Institut für medizinisch-chemische Labordiagnostik, Standort Kittsee); Kerstin Christ, BMA; DKS Alexandra Palenik (Stationsleitung Neuro 1, NRZ Kittsee); Prim. Dr. Nikolaus Steinhoff (Ärztlicher Leiter NRZ Kittsee); Mag. Walter Zifferer (Marketing- und Kommunikationsleiter CGM HIS & LAB)

Bildrechte:
CGM CEE GmbH