Please enable Javascript!

 

EINSATZBEREICH

Die KoCoBox MED+ verbindet Praxis, Krankenhaus oder Apotheke sicher mit der neuen Telematikinfrastruktur des Gesundheitswesens.

Damit spielt der E-Health-Konnektor für die Sicherheit der IT-Infrastruktur vor Ort und der Patientendaten eine zentrale Rolle. Die KoCoBox MED+ sorgt für das geschützte Zusammenspiel zwischen Softwaresystemen (beim Arzt, Zahnarzt oder Psychotherapeuten, im Krankenhaus oder der Apotheke) und E-Health-Kartenleser für die elektronische Gesundheitskarte (eGK). Und gewährleistet den gesicherten und schnellen Datenaustausch mit den Partnern im Gesundheitsnetzwerk – wie z.B. Krankenkassen oder Kassenärztlichen Vereinigungen. So werden Routineabläufe spürbar effizienter, es bleibt mehr Zeit für Ihre Patienten.

Die KoCoBox MED+ ermöglicht aufgrund ihrer Schutzfunktion den sicheren Einsatz der eGK.

Der E-Health-Konnektor besitzt innerhalb der Gesundheitstelematik eine Doppelrolle: Einerseits verantwortet und managt er beim Einsatz der eGK die sichere Kommunikation der Geräte und Systeme vor Ort. Andererseits sichert die KoCoBox MED+ den Zugang zur TI und ihren zentralen Diensten sowie die Vernetzung mit allen an die TI angeschlossenen Fachdiensten, wie beispielsweise das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) als erste Anwendung – oder den Zugang zu Online-Diensten wie dem sicheren Netz der KVen (SNK) und dessen Anwendungen wie z.B. Online-Abrechnung. Für die sichere, schnelle und reibungslose Zusammenarbeit im digital vernetzten Gesundheitssystem.

 
This content requires HTML5 & Javascript.

EIGENSCHAFTEN

Mit der KoCoBox MED+ setzen Sie auf aktuellste Sicherheitstechnologien.

Der E-Health-Konnektor hat Mitte November von der gematik die Zulassung erhalten. Demnach erfüllt er sämtliche Anforderungen an Funktionalität, Interoperabilität und Sicherheit für den Einsatz in der neuen TI. Mit der KoCo Box MED+ sorgen Sie für den umfassenden Schutz Ihrer gesamten Praxis-IT. So sind Sie optimal für die neue Ära der digitalen Vernetzung im Gesundheitswesen ausgestattet.

Sicher bedeutet mit der KoCoBox MED+

  • Die hochsichere Firewall schützt Praxis-IT und Patientendaten vor Angriffen von außen.
  • Der Arztpraxis /der Apotheke / dem Krankenhaus u.a. wird ein gesicherter Netzzugang (Internetzugang) ermöglicht.
  • Das sichere Zusammenspiel zwischen Praxis-/Krankenhaus-/Apothekensoftware, Karten (Praxis-/ Institutionskarte SMC-B, eGK, HBA) und E-Health-Kartenterminal wird vom Konnektor gewährleistet.
  • Das eingebaute Sicherheitsmodul sowie äußere Sicherheitssiegel verhindern Manipulationen.
  • Zukünftig mögliche Verschlüsselung und Signatur (per QES-Fachmodul) unterstützen geschützten Dokumentenaustausch.
  • Das BSI-zertifizierte Hightech-Gerät erfüllt höchste Sicherheitsstandards.
  • Das Kensington Lock bietet externe Diebstahlsicherung.

 

Produktdetails der KoCoBox MED+

Die KoCoBox MED+ wurde extra für die neue Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen entwickelt. Insofern begründet der E-Health-Konnektor mit seinen Sicherheitsfunktionen technologisch eine völlig neue Geräteklasse – auf Basis einer speziell entworfenen Hardware: vom gesicherten Netzzugang (Virtual Private Network, VPN) bis zum Abgleich der Versichertenstammdaten (VSD), von der sicheren Karten- und Kartenterminalsteuerung bis zur Firewallfunktion. Die KoCoBox MED+ ist damit viel mehr als nur ein Router.

  • 1 GHz Quad-Core-Prozessor
  • 2 GB RAM Arbeitsspeicher mit Fehlerkorrektur
  • 3 eingebaute gSMC‐K garantieren die Leistungsfähigkeit für zukünftige Anwendungen
  • Router‐Funktionalität zu physisch getrennten Netzen
  • 1 Gigabit‐Ethernet‐Anschluss (WAN)
  • 1 Gigabit‐Ethernet‐Anschluss (LAN)

  • geringer Stromverbrauch
  • Echtzeituhr mit hoher Genauigkeit (< 20 ppm)
  • 1,72“ Graphikdisplay
  • Kensington Lock
  • mitgeliefertes Steckernetzteil (230 V)
  • einfach zu bedienendes Sensorkeypad
  • kompakte Größe: 4,5 x 21 x 15,5 cm (H, B, T)
  • schmutzabweisendes und optisch ansprechendes Gehäuse

 

Mit der KoCoBox MED+ setzen Sie auf Nutzerfreundlichkeit.

Der E-Health-Konnektor macht Anwendern Bedienung, Wartung und Betrieb einfach. Sein großes Graphikdisplay zeigt wichtige Infos auf einen Blick. So können Serviceaufgaben unkompliziert erledigt werden. Ihr Praxisalltag läuft wie gewohnt ab.

Nutzerfreundlich heißt mit der KoCoBox MED+

  • Das aussagekräftige Display – Echtzeitangabe, Verbindungsstatus, (Fehler-)Meldungen – unterstützt bequeme Wartung und schnellen Service.
  • Die übersichtlichen Steuertasten machen die Menü-Navigation im Display leicht bedienbar.
  • Die indirekte Kühlung ohne Lüfter begünstigt den Einsatz in geräuschsensiblen Umgebungen.
  • Das ästhetische und funktionale Design fügt sich harmonisch ein.
  • Die klar strukturierte Benutzeroberfläche ermöglicht eine zeitsparende Geräte-Konfiguration.
  • Bestehende Anwendungen innerhalb der Gesundheitstelematik werden unterstützt.
  • Die einfache und schnelle Autorisierung mittels Heilberufsausweis (HBA) bietet Zugang zu zukünftigen medizinischen Online-Services/-Diensten.

 

Mit der KoCoBox MED+ setzen Sie auf Zukunftsfähigkeit.

Der E-Health-Konnektor ist heute schon auf die kommenden Anforderungen und geplanten Funktionen – wie zum Beispiel elektronische Patientenakte (ePA), Notfalldatenmanagement (NFDM), Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) einschließlich eMedikationsplan oder Organspendeerklärung – ausgelegt. Damit sind Sie perfekt vorbereitet auf die Chancen, die Ihnen das Gesundheitsnetzwerk in Zukunft bietet.

Zukunftsfähig bedeutet mit der KoCoBox MED+

  • Leistungsstarker, zuverlässiger Multi-Core Prozessor bietet Rechenpower für zukünftige Aufgaben.
  • Performance-Anforderungen für Verschlüsselung und Signatur werden erfüllt.
  • Zukunftsweisende Technologien sind Grundlage der IT-Architektur (z.B. zertifizierter Software-Update-Prozess).
  • Hohe Rechenleistung ermöglicht sehr effiziente Abläufe, z.B. bei paralleler Datenverarbeitung in unterschiedlichen Anwendungen.
  • Verzicht auf bewegliche Verschleißteile erhöht Langlebigkeit des Geräts.

 

ANWENDUNGEN

Die neue Gesundheitstelematik bietet jetzt und in Zukunft nutzbringende Anwendungen, von denen Sie als Ärzte, Psychotherapeuten oder Apotheker und die Patienten profitieren.

Hierbei macht die KoCoBox MED+ den Datenaustausch bei den vielfältigen Aufgaben sicher und einfach. Praxisroutinen werden spürbar effizienter, papierbasierte Tätigkeiten verringern sich. Dies schafft mehr Zeit – auch für Ihre Patienten.

VSDM als erste Online-Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK)

Das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) ist die erste Online-Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte. Damit werden die Stammdaten der Versicherten – wie der Name, die Adresse, der Versichertenstatus u.a. – abgeglichen und bei Bedarf aktualisiert. Zudem erfolgt eine Gültigkeitsprüfung, der Prüfnachweis für die Abrechnung wird auf der eGK abgelegt. Die KoCoBox MED+ als E-Health-Konnektor stellt dafür die sichere Verbindung zwischen der Praxis und der jeweiligen Krankenkasse her.

 

Zukünftige eGK-Anwendungen

In der neuen Gesundheitstelematik sind weitere Anwendungen geplant, die mit Unterstützung der KoCoBox MED+ zukünftig genutzt werden können. Sie reduzieren zum einen papierbasierte Arbeitsabläufe in der Praxis und sparen damit Kosten und Zeit. Zum anderen sorgen sie für mehr Patientensicherheit und eine bessere Patientenversorgung.

Qualifizierte elektronische Signatur (QES)

Mittels Heilberufsausweis (HBA) werden beispielsweise digital erzeugte Arztbriefe elektronisch signiert, d.h. mit einem Siegel versehen, das auf die Daten aufgebracht wird. Diese QES garantiert deren Authentizität, d.h. der Absender der Daten ist echt, sowie die Integrität der Daten, d.h. sie wurden nicht verändert. Elektronisch signierte Arztbriefe können somit auf digitalem Weg innerhalb der Gesundheitstelematik verschickt und dank Verschlüsselung nur von autorisierten Personen gelesen werden.

E-Medikationsplan

Der bundeseinheitliche Medikationsplan soll Anfang 2018 auch elektronisch vorhanden sein. So können die Medikationsdaten auf der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) des Patienten gespeichert werden. Ab Anfang 2019 sind Ärzte verpflichtet, den E-Medikationsplan auf der eGK zu aktualisieren. Das elektronische Speichern der Medikationsdaten ist für den Patienten freiwillig.

Elektronische Patientenakte (ePA)

In Zukunft sollen sämtliche medizinischen Informationen zum Patienten – von Befunden über den Impf- oder Mutterpass bis hin zum Medikationsplan – in einer elektronischen Patientenakte gesammelt werden. Diese ist schnell verfügbar, mit Einwilligung des Patienten können seine behandelnden Ärzte zeitnah Einblick bekommen, lange Wartezeiten etwa auf Entlassberichte entfallen. Dies erleichtert die Behandlung, erhöht die Versorgungsqualität und beschleunigt formale Routinen wie beispielsweise das wiederholte, langwierige und fehlerbehaftete Ausfüllen von Formularen.

Notfalldatenmanagement (NFDM)

Laut E-Health-Gesetz sollen Patienten ab 2018 wichtige medizinische Daten zu Vorerkrankungen, Allergien, Arzneimittelunverträglichkeiten o.ä. als Notfalldatensatz freiwillig auf der eGK hinterlegen können. So stehen den behandelnden Ärzten bei Bedarf lebenswichtige Informationen schnell zur Verfügung.

 

Mehr Infos und Details zur KoCoBox MED+

Sie möchten mehr über unseren E-Health-Konnektor wissen? Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Wir helfen Ihnen gern weiter!