Please enable Javascript!

Kommunikationslösungen

Neue Kommunikationslösungen für noch bessere Patientenbehandlung

Generell bestimmen Datensicherheit und Datenschutz immer mehr das Tagesgeschäft von Praxissoftwareherstellern. Die nahende ELGA-Anbindung beschäftigt die gesamte IT-Branche aktuell sehr intensiv, bestehende Softwareprodukte müssen tiefgreifend darauf vorbereitet werden. Denn eines ist gewiss: der Erfolg von ELGA hängt jedenfalls sehr stark von der Akzeptanz der anwendenden Ärzte ab, die wiederum das entsprechende Werkzeug benötigen. Schneller Zugriff, übergreifende Dokumentensuche, vollständige Protokollierung der Vorgänge und effektiver Datenschutz sind nur einige Aspekte, die moderne Arztsoftware abdecken muss.

„Derzeit setzen sich unsere CGM-Softwarearchitekten intensiv mit den aktuellen Themen e-Medikation und ELGA auseinander. Das Benutzermanagement und die Zugriffsprotokollierung werden im ersten Schritt erweitert, um den Anwendern auch zukünftig die nötige hohe Sicherheit gewährleisten zu können. In Kürze werden die ersten verbindlichen Informationen zu e-Medikation vorliegen – und dann wird es bei CGM wieder schnell gehen, um die damit verbundenen Kundenanforderungen umzusetzen – schließlich sollen bereits 2015 die ersten Pilot-Ordinationen ausgestattet werden“, schildert Gerhard Stimac (Geschäftsführer der CGM-Tochter innomed)

Die aktuell hitzige Diskussion rund um ELGA – das Gesetz setzt klare Fristen – führt allen die unterschiedlichen Standpunkte zu diesem "next generation eHealth Projekt" vor Augen. Selbst wenn die gesetzlich vorgesehenen Termine punktgenau umgesetzt werden, wird es Jahre dauern, bis die Ärzte in ihrer täglichen Arbeit Nutzen und klare Vorteile für ihre Patienten realisieren.

Brennende Fragen wie die effiziente Integration in die bestehende EDV-Landschaft der Ordination, die Finanzierung oder die dringende Frage der Haftung sind praktikabel zu lösen.

„´medical net´ bietet seit 20 Jahren Vernetzung im Gesundheitswesen. Ärzte erhalten Befunde von ihren Facharztkollegen, Krankenhäusern, Labors oder stellen selbst Befunde elektronisch zur Verfügung. Diesen Nutzen bieten wir in gewohnter Qualität weiterhin an. Der Dienst versorgt die Ärzte zeitnahe mit den nötigen Befunden und stellt sicher, dass sie auch alle Dokumente erhalten, die nicht in ELGA verfügbar sind. Wir denken dabei an Dokumente von Patienten mit „Opt-out“, radiologische Bilder oder Funktionen wie die Laborzuweisung“, betont Eduard Schebesta (Geschäftsführer der CGM-Tochter HCS GmbH)

Für die künftigen ELGA-Funktionen wurde medical net entsprechend erweitert und CGM bietet somit ELGA-Kommunikation und klassische Befundkommunikation unter einem Dach an.

medical net

ELGA-Anbindung